HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
InterviewsLiveSpecialsArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
The Night Flight Orchestra
Amber Galactic

Review
Andi The Wicked
Freak On Frets

Review
Wednesday 13
Condolences

Review
Stone Sour
Hydrograd

Live
27.06.2017
The Dead Daisies
Rockhouse, Salzburg
Statistics
258 Interviews
351 Liveberichte
161 Specials
Anzeige
Emerald - Epic Metal made in Switzerland.
Emerald - Epic Metal made in Switzerland.  
Mit einem grandiosen "Re-Forged" Album machen die Eidgenossen einen Riesensprung nach vorne. Darkscene fühlte dem Bandleader Michael Vaucher auf den Zahn.
Bruder Cle
Bruder Cle
(8 Interviews)
Mit Shakra, Krokus oder Gotthard auf der einen Seite und Bands wie Celtic Frost oder Tryptikon auf der anderen ist die Schweiz seit jeher eine Schmiede feinsten Edelstahls gegensätzlichster Natur. Emerald aus der Schweiz waren bislang nur Underground-Fans ein Begriff und veröffentlichen seit Jahren gutklassige Alben voll gefüllt mit epischen Metalsongs. Mit rundum erneuertem Line-up, neuem Plattenlabel und der tollen "Re-Forged"-Scheibe machen die Eidgenossen jedoch einen Riesensprung nach vorne. Darkscene fühlte dem Bandleader Michael Vaucher auf den Zahn.

DarkScene: Deine neuen Jungs haben ganz schön frischen Wind gebracht, oder? Möchtest Du die beiden kurz ein wenig vorstellen?

Michael: Ja klar. Anfangen können wir gleich mit dem neuen Sänger Thomas L. Winkler. Er sang bei der Band Nieverlore (später T-Rage), als wir ihn anfragten, ob er bei uns singen würde. Er ist noch einiges jünger als der Rest der Band, aber genau das brauchten wir. Er hat viel frischen Wind und Energie mitgebracht und ist einfach ein grandioser Metal-Sänger, der sozusagen alles singen kann. Mit ihm haben sich für uns viele Türen geöffnet und wir sind super glücklich, dass er nun dabei ist. Außerdem ist er auch menschlich einfach ein super Typ, mit dem man einfach nur gut auskommen kann.
Ebenfalls neu ist Manuel Werro an der 2. Gitarre. Er ist einer meiner besten Freunde und spielte vorher bei der Coverband Fatherfuckers. Er ist wie ich ein 80er Jahre Maniac und auch sonst sind wir total auf einer Wellenlänge, was sich auch beim Songwriting mit unglaublicher Wirkung gezeigt hat. Er ist nicht nur ein super Gitarrist sondern auch ein genialer Songwriter, der viel zum neuen Album beigesteuert hat.
Und schon etwas länger dabei, aber trotzdem zum ersten Mal auf einer Emerald CD ist unser Drummer Al Spicher, der kurz nach der Veröffentlichung des letzten Albums "Hymns To Steel" zu uns stieß. Er ist ebenfalls schon lange vorher im Freundeskreis der Band gewesen. Er hat auch unser Logo entworfen und diesmal zusätzlich noch das Covertartwork und das gesamte Booklet gemacht. Und er hat den Videoclip zu "The Last Legion" gedreht, da er so nebenbei auch noch Independent Horrorfilme dreht.
Wir können also mehr als glücklich sein mit dem neuen Line-Up. Im Moment stimmt alles so gut wie noch nie und es ist noch wahnsinnig viel Potenzial vorhanden für die nächsten Alben.



DarkScene: Mit "Re-Forged" (zum Review) haben sich Emerald meiner Meinung nach neu erfunden. Könntest Du das bestätigen und ist das jetzt die Musik, die Du immer schon machen wolltest?

Michael: Ja definitiv. Ich bin wahnsinnig glücklich mit dem neuen Album. Wie schon erwähnt konnten wir diesmal dank der Stimme von Thomas und den Killer-Riffs von Manuel unsere Vorstellungen noch viel mehr umsetzen als in der Vergangenheit, wo wir halt schon etwas limitiert waren. Jetzt konnten wir zum ersten Mal alles auch genauso machen, wie wir es im Kopf hatten. Das betrifft natürlich auch den Sound, wo wir zum ersten Mal mit einem professionellen Metal-Produzenten arbeiten konnten. V.O. Pulver (ex Poltergeist, Destruction) hat uns einen grandiosen, druckvollen 80er Jahre Old School Sound verpasst. Die Gitarren haben mächtig Druck und Power und alles klingt trotzdem sehr natürlich und unmodern. Ich könnte stundenlang davon schwärmen…

DarkScene: Emerald sind ja schon so etwas wie eine Institution im Metal-Underground. Mich würde aber mal interessieren, wie Euer Status in Eurem Heimatland ist. Nimmt man Euch dort in der Öffentlichkeit als Stütze des traditionellen Metals wahr?

Michael: Keine Ahnung. Hier in der Schweiz gibt es eigentlich keine große Szene für traditionellen Metal, ist alles viel zu klein und auf Trends ausgerichtet. Da es keine Metal-Magazine gibt, weiß ich auch nicht, wie wir hier wahrgenommen werden. Wir bekommen ja nur Reviews aus dem Ausland... Jedenfalls ist es schwierig hier mit unserem Musik-Stil. Man muss schon Idealist sein. Die meisten Fanbriefe und Mails bekommen wir auf jeden Fall aus Deutschland und Griechenland.

DarkScene: Die Mädels in eurem coolen Video zu "The Last Legion" sind ja Eure Freundinnen, Ehefrauen und Bekannte - jetzt musst Du uns aber schon verraten, was ihr bei Euch in die Milch kippt, dass dabei so viele Schönheiten bei rauskommen?

Michael: Vielen Dank, hahaha. Das zeigt nur unseren guten Geschmack oder?
Unser Videoclip zu "The Last Legion" kann im Netz angeschaut werden: Check it out !



DarkScene: Du bist ja seit jeher ein totaler Underground Metalmaniac, Sammler, Musiker etc. - kannst Du unseren Lesern mal drei Deiner Lieblingsbands- und scheiben näher bringen, damit wir Deinen musikalischen Background etwas besser einordnen können?

Michael: Wow, das ist eine schwierige Frage, weil nur drei Bands rauszupflücken echt hart ist. Ich bin wirklich ein Musik-Freak und süchtig, höre eigentlich ständig Metal, habe unzählige Lieblingsbands und tausende Scheiben hier zuhause. Meine absolute Lieblingsband seit den 80ern ist Iron Maiden und von denen sind die ersten sieben Studioalben alle zusammen für mich das Grösste und Geilste auf diesem Planeten. Aber Maiden muss ich ja wohl niemandem mehr näher bringen, weshalb ich mal drei Lieblingsbands aufzähle, die es nicht soweit gebracht haben wie Iron Maiden:

Zum ersten Virgin Steele - für mich die beste Epic Metal Band überhaupt (zum Interview mit David DeFeis). Vor allem die Scheiben "Age of Consent", "Noble Savage" und "The Marriage between Heaven and Hell" sind Göttergaben für mich. Besser kann man diese Art Metal nicht machen und es ist mir ein Rätsel, weshalb die Band es nie aus dem Underground geschafft hat.

Zweitens Omen – Die amerikanischen Iron Maiden sozusagen. "Battle Cry" (zum Classic Review), "Warning of Danger" und "The Curse" sind aus meiner Sicht die Definition von US Metal und drei der geilsten Platten ever. Anbetungswürdig- Auch hier eine Schande, dass eine solch begnadete Band nie den Durchbruch schaffte. Dafür bin ich umso glücklicher, dass wir letztes Jahr Omen für eine Show in der Schweiz supporten durften.

Drittens Savatage"Hall Of The Mountain King" (zum Classic Review), "Sirens" und "Power Of The Night" bieten die geilsten Riffs der Metal-History !!! Dazu unglaubliche Screams von Mastermind Jon Oliva und göttliche Melodien und Gitarrensoli von Chris Oliva. Für die Ewigkeit. Ironie des Schicksals, dass die Band erst gross wurde, als sie sich aufgelöst hatte und unter dem Namen Trans-Siberian Orchestra Millionen begeisterte.

Fehlen natürlich jetzt noch Crimson Glory, Agent Steel, Metal Church, Cloven Hoof, Cage, Jag Panzer, Warlord, Medieval Steel, Mercyful Fate, Running Wild, Exciter, Drifter, Fifth Angel und und und… (und auch zu diesen Bands gibt es natürlich ein Darkscene-Classic Review. Hierzu bitte die Suchfunktion verwenden...;-)



DarkScene: Wie wichtig sind Dir die Texte auf den Emerald-Scheiben. Und wie siehst Du das generell im Metal - Piledriver-Texte oder Queensryche-Poesie?

Michael: Früher waren mir die Texte nicht so wichtig. Da haben wir halt einfach Fantasy Texte gemacht und über Heavy Metal Klischees geschrieben. Heute sind mir die Texte schon einiges wichtiger geworden und ich kann mich damit über gewisse Dinge äußern, die mir am Herzen liegen und die ich für wichtig halte. Da aber mehrere in der Band Texte beisteuern, haben wir immer noch eine große Bandbreite an Themen in unseren Lyrics. Von korrupten Politikern, machtgierigen Religionen über verfluchende Hexen und Meutereien ist alles vorhanden.

DarkScene: Dein Riffing klingt für mich sehr stark von US-Metal und Maiden beeinflusst. Arbeitest Du bewusst an Deinem eigenen Stil und hast Du auch noch Zeit, an Deinem Talent zu feilen oder wird die Handschrift Deines Stahls im Feuer des Proberaumes geschmiedet?
Michael: Vielen Dank erstmal, das freut mich natürlich zu hören. Ich bin ja wie vorhin schon gesagt ein Riesenfan von Iron Maiden und vielen US Metal Bands. Diese Einflüsse machen sich natürlich beim Songwriting schon bemerkbar. Meine Songs schreibe ich fast immer zuhause. Im Proberaum wird dann noch zusammen mit der Band an den Arrangements gearbeitet.

DarkScene: Was sind Deine großen Ziele mit Emerald für 2011?

Michael: Wir sind wahnsinnig stolz auf das neue Album und hoffen, dass wir an vielen Festivals und Konzerten die neuen Songs live vorstellen können. Wir würden wahnsinnig gerne mal am Keep It True Festival spielen, da ich eh immer anwesend bin und da genau unser Zielpublikum vorhanden wäre. Eine Tour als Support einer grösseren Bands ist auch eines unserer Ziele. Ohne entsprechende Live Promotion ist es sehr schwierig, die Band auf das nächste Level zu bringen.
Im März werden wir übrigens zum ersten Mal in Griechenland spielen (am Up The Hammers Festival). Damit geht schon eines unserer grossen Ziele in Erfüllung.

DarkScene: Schreibt ihr eigentlich schon an neuem Zeug bzw. gibt es von der letzten Studiosession noch Restmaterial?

Michael: Restmaterial gibt es nicht, wir haben alle vorhandenen Songs auf das neue Album gepackt. Aber wir sind tatsächlich bereits wieder am Songwriting und haben schon zwei neue Songs fertig. Wir wollen den Drive und die Magie des neuen Line-Ups ausnützen und so schnell als möglich wieder ein Album machen. Geplant haben wir, bis Ende 2011 bereit zu sein für die nächsten Studioaufnahmen.



DarkScene: Neues Stichwort Vinyl - "The Last Legion" wäre eine wunderbare Single oder 12"-Auskoppelung. Vielleicht wieder mit einigen Coverversionen als B-Seite wie auf der "Hymns To Steel"-LP? Gäbe es da noch welche, die ihr noch nicht verbraten habt bzw. reizen würden?

Michael: Also betreffend Vinyl kann ich mal definitiv sagen, dass das Album Ende April als Doppel-LP im Gatefold erscheinen wird (über unsere Plattenfirma Pure Steel Records). Über eine Single haben wir bis jetzt nicht gesprochen, die Idee gefällt mir aber super. Werde das mal bei Pure Steel ansprechen, vielleicht haben sie ja Interesse. Coverversionen haben wir zwar keine auf Vorrat, aber Ideen gibt’s mehr als genug. Ich wollte schon lange mal was von Fifth Angel covern, ging aber immer unter bis jetzt. "Soldiers of the Night" von Vicious Rumors und "Nightrider" von Repression standen auch mal im Raum. Und "Chain of Command" von Jag Panzer. Ideen gab’s immer genug…

DarkScene: Mike von Destruction, Sean Peck von Cage - die illustren Gäste reissen nicht ab. Wie wäre es mit James Rivera auf der nächsten Scheibe? Und ein Solo von Lee Altus?

Michael: Oh, das wäre einfach hammergeil! Übrigens sollte David DeFeis eigentlich auf "Hymns To Steel" einen Song einsingen, was damals leider aus Termingründen schlussendlich kurzfristig wieder abgesagt werden musste. Ich hoffe, dass wir das irgendwann noch nachholen können, bin immer noch regelmässig in Mail-Kontakt mit ihm. Aber erstmal schauen, wie die neuen Songs klingen werden und ob wir es wieder schaffen, einige Idole ins Studio zu holen. So was macht wahnsinnig stolz, aber geplant wird das erst, wenn die neuen Songs dann fertig sind.

DarkScene: Möchtest Du noch was hinzufügen?

Michael: Vielen Dank für den Support ! Wir hoffen, bald mal wieder in Österreich live spielen zu können. Hier ist noch unsere Homepage und MySpace für Hörproben. Für Booking Anfragen bitte info@emerald.ch anschreiben.

Heavy Metal is not just music, it’s a lifestyle and passion !

Mehr von Emerald
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
The Night Flight Orchestra - Amber GalacticAndi The Wicked - Freak On FretsWednesday 13 - Condolences Stone Sour - HydrogradTen - GothicaLiv Sin - Follow MeVoxx Rocket - Immune To GravityWizard - Fallen KingsMunicipal Waste - Slime And Punishment Jorn - Life On Death Road
© DarkScene Metal Magazin