HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Orange Goblin
Back from the Abyss

Review
Revocation
Deathless

Live
22.10.2014
In Solitude
Weekender Club, Innsbruck

Review
Devilment
The Great and Secret Show

Review
Satan`s Satyrs
Die Screaming
Statistics
4817 Reviews
452 Classic Reviews
263 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Katatonia - The Great Cold Distance (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 10.03.2006
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2438 Reviews)
10.0
Düster. Dunkel. Melancholisch. Ausweglos. Die Welt, in die Katatonia den willenlos hörigen Zeugen auf "Great Cold Distance" mit Hilfe eines auf schwebenden Grooves balancierenden "Leaders" stilvoll geleiten ist morbid. Der Himmel wolkenbehangen. Es regnet sinnflutartig. Der hereingebrochene Herbst will nicht loslassen. Und dennoch, dort ganz hinten am Horizont sind erste Sonnenstrahlen zu sehen.
Hoffnung!
"The Great Cold istance" ist voll von nach Hilfe und Erlösung flehenden Kompositionen. Steril, unnahbar kühl und dennoch harmonisch und wunderschön. Erlösend und lebensbejahend. Kataonia transportieren ausgereifte Ohrwürmer voller extravaganter Klasse. Hypnotisch ohne Hektik. Jederzeit durchdacht. Unergründlich geheimnisvoll und doch so schlüssig. Sie erschaffen große Melodien und zelebrieren kompositorischen Anspruch. Ein facettenreich musikalisches Spektrum, stilvoll verpackt in eine perfekte Produktion und geniales Artwork.

Katatonia umzingeln uns mit wehmütig flehenden Kompositionen oberster Güte. Überragend, leidend, beeindruckend vorgetragen bei subtilen Ausnahmemomenten wie "Deliberation", "My Twin" oder "Increase". Es ist die unantastbar avantgardistische Darbietung des ureigenen Sounds einer Band, deren unvergleichliche Kunst man für sich alleine stehen lassen muss. Kunst die man mit der Leichtigkeit einer Anathema Schwermut, der Melancholie eines morbiden Keith Caputo, getragen von wabernden Grooves und emotional, einfühlsam, hypnotischer Virtuosität dunkel umschreiben kann, um ihr im selben Atemzug nicht gerecht zu werden. Eine Kunst voll reifer, vielseitiger Ohrwürmer die es zu entdecken gilt. Extravagante Soundteppiche, umwoben von einer emotional einfühlsamen Stimme.
Hoher Anspruch!

"The Great Cold Distance" ist eine sanft zerbrechliche, fast unnahbare, Schönheit. Die Welt von Katatonia scheint mehr denn je eine ganz eigene. Eine Welt in die man sich, jegliche Zügel und Schubladen loslassend, fallen lassen soll. Eine Welt, die man entdecken, verstehen und genießen muss.

Selten standen sich Trauer, Schmerz, Schönheit und Hoffnung so nahe.
Unantastbar. Einzigartig. Unverkennbar. Kalt und Hart. Es gibt Hoffnung.

Traumhaft schön!

"My Twin"


"July"


"Deliberation"
Trackliste
  1. Leaders
  2. Deliberation
  3. Soil's song
  4. My Twin
  5. Consternation
  6. Follower
  1. Rusted
  2. Increase
  3. July
  4. In the white
  5. The itch
  6. Journey through pressure
Mehr von Katatonia
Reviews
01.10.2014: Last Fair Deal Gone Night (Review)
13.08.2012: Dead End Kings (Review)
01.04.2010: The Longest Year (Review)
07.11.2009: Night Is The New Day (Review)
07.08.2007: Live Consternation (Review)
20.03.2003: Viva Emptiness (Review)
28.02.2003: Viva Emptiness (vorab) (Review)
News
18.08.2014: "Last Fair Day Gone Night" Info und Trailer.
21.04.2014: Nach Gitarrist verläßt auch Drummer die Band.
23.02.2014: Gitarrist Per Eriksson verläßt die Band.
17.06.2013: Veröffentlichen semi-akustisches "Dead End Kings".
19.02.2013: Kredenzen traumhaften "Lethean" Clip.
29.07.2012: Neuer Song "Buildings" im Stream.
15.07.2012: Mit neuem Album auf Deutschland-Tour!
28.06.2012: "Dead Letters" Videoclip online!
21.06.2012: Endlich ein erster neuer Song als Höreindruck.
29.05.2012: Im August ist es soweit: "Dead End Kings" erscheint.
02.01.2012: Neues Album und Livedokument für 2012.
02.03.2010: Videoclip zu "The Longest Year" steht bereit.
19.02.2010: Alle Infos zur "The Longest Year" EP
02.02.2010: Superbe Vorbands für die "Night Over Europe Tour".
23.12.2009: Besetzungswechsel im Lager der Schweden!
08.12.2009: Haben die Europa Tourdaten veröffentlicht.
12.11.2009: Der "Day & Then The Shade" Videoclip verzaubert.
15.09.2009: Endlich ein erster Höreindruck!
13.09.2009: Vorboten zum Highlight des Herbsts!
31.07.2009: "Night Is The New Day" Artwork online
24.07.2009: Details zum "Great Cold Distance" Nachfolger!
17.06.2009: Erste Eindrücke von den Studiosesssions
06.12.2004: DVD Release verschoben
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
01.03.2003: Sample von neuem Song online
22.02.2003: Track zum neuen Album online
05.02.2003: Zum nächsten Album
14.12.2002: Dan Swanö mixt nächstes Album
24.10.2002: Im Studio
Interviews
01.05.2003: Viva Emptiness! Wir mögen die Ironie...
Kommentare
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
23.02.06 06:38:
Freu mi auf des Album, hab den Leak schon seit einer Weile *schäm*
Absolut geniale Stimmung die die Jungs da machen!
Deimon
Deimon
23.02.06 15:34:
Die CD muaß owa SOWOS vo her... OWA S O W O S vo her!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
DarksceneTom
DarksceneTom
23.02.06 18:57:
...Patty i kann nur sagen: Ein Traum!
Die Scheibe is Pflicht, i glaub man kann mei Begeisterung eh rauslesen. Hammer!
Caroline
Caroline
27.02.06 10:55:
wow das album is echt a traum! wunderschön :) hoffe sie touren dann auch wieder
Petra
Petra
26.02.10 23:12: ahhhhh
...läuft im Moment auf Dauerrotation, die Scheibe is unglaublich !!!
Orange Goblin - Back from the AbyssRevocation - DeathlessDevilment - The Great and Secret ShowSatan`s Satyrs - Die ScreamingDevin Townsend Project - Z2Deserted Fear - Kingdom Of WormsWitching Hour - Where Pale Winds Take Them High Crucified Barbara - In the RedInsanity Alert - Insanity AlertOctober 31 - Bury The Hatchet
© DarkScene Metal Magazin