HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Portrait
Crossroads

Review
Mayan
Antagonise

Review
Steel Panther
All You Can Eat

Live
12.04.2014
Gamma Ray
Kaminwerk, Memmingen

Review
Black Label Society
Catacombs of the Black Vatican
Statistics
4632 Reviews
452 Classic Reviews
259 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
W.A.S.P. - The Headless Children (CD)
Label: Capitol Records
VÖ: 15.04.1989
Homepage | MySpace
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2370 Reviews)
Jeder hat mal so seinen Knackpunkt erlebt. Jenen Moment in dem aus einem normalen Musikkonsumenten ein Opfer jener musikalischen Gattung werden sollte, die ihn dann in eine neue Phase des lebens begleiten und ihn prägen sollte. Meist passiert einen so was in jugendlichen Jahren - in meinem Falle also ende der 80er und zwar so heftig und beeindruckend, dass die sogenannte Phase - entgegen Prognosen von Verwandschaft und sonstigen Erziehungsberechtigten - nicht vorüberging, sondern seit nunmehr fast zwanzig Jahren in unveränderter Intesität präsent ist. In meinem Falle war eben genau dieses anbetungswürdige Heiligtum von einem Classic jener endgültige Ursprung allen Übels, jener Wegweiser in ein besseres Leben.
Einst von einem ahnungslosen Klassenkumpanen auf Original Tape gespendet, war diese Scheibe in orientierungslosen Jugendzeiten mein Beweggrund für wuchernde Haarpracht, engste Höslein, mit Aufnähern vollgemörtelte Jeansjacken und der endgültige Start in eine andauernd schwermetallische Zukunft.
Was zuvor bereits mit Guns N' Roses oder Bon Jovi ansatzweise ins Rollen geriet wurde mit "The Headless Children" zu einer Lawine und mit W.A.S.P. zu jener Religion, die es heute noch ist!

Nach den allesamt ebenfalls unverzichtbaren Vorgängern wie Nachfolgern, war und ist "The Headless Children" das ultimative und auch härteste Meisterstück von Blackie & Co. (die damals in wohl bester Besetzung aufrockten) voll von absoluten Hits und unabnützbaren Metal Songs.
Perfekt produziert, düsterer ausgerichtet, atmosphärisch dichter und reifer klingend als die älteren Meisterwerke brilliert die Scheibe durch Ausnahmesongs wie dem fett aufgebauten und sehr harten Opener "The Heretic (The Lost Child"), das stampfend überirdisch geniale Titelstück, den übermächtige "Neutron Bomber" oder das dauererotisierende und druckvolle "Thunderhead". Überragende Hits wie "Mean Man", "Rebel In The F.D.G." oder das coole The Who Cover "The Real Me" muss man wohl eh nicht gesondert abphilosophieren und "Forever Free" ist schlicht und ergreifend der Inbegriff einer perfekten und stimmungsvollen Metal Ballade!

Blackie's einzigartig charismatisch und überragenden Vocals, die homogen wie nie aufrockende Rhythmusfraktion Chris Holmes/Johnny Rod und der sensationelle und druckvolle Schlagzeugsound von Frankie Banali präsentierten W.A.S.P. in einer derart genialen Phase ihrer Karriere, in der sogar sämtliche Maxi B-Seiten ("War Cry", "Lake Of Fools", "For Whom The Bells Toll", "Locomotive Breath") besser waren und sind, als 99,9% aller Metal Songs dieser Erde !

W.A.S.P. sind neben Iron Maiden definitiv auf ewig absolute Götter und für mich persönlich ist und bleibt "The Headless Children" die wichtigste und beste Heavy Metal Scheibe aller Zeiten !!!

"Forever Free"
Trackliste
  1. The Heretic (The Lost Child)
  2. The Real Me
  3. The Headless Children
  4. Thunderhead
  5. Mean Man
  1. The Neutron Bomber
  2. Mephisto Waltz
  3. Forever Free
  4. Maneater
  5. Rebel In The FDG
Mehr von W.A.S.P.
Reviews
11.10.2009: Babylon (Review)
19.07.2009: The Crimson Idol (Classic)
28.04.2007: Dominator (Review)
26.10.2004: The Neon God Part II: – The Demise (Review)
30.04.2004: The Neon God, Part I: The Rise (Review)
15.07.2002: Dying For The World (Review)
31.01.2002: Unholy Terror (Review)
News
27.11.2012: "MEan Man" Chris Holmes mit Album und Video.
23.09.2011: Jubiläumstour mit Special Set.
03.11.2010: Blackie sagt "erste" Show der Tour ab.
15.10.2010: Setlist und "Story" vom Tourauftakt in Bergen.
24.09.2010: Ausführliche Infos zur großen Europa Tour.
08.08.2010: Kommen im Oktober nach Wörgl!!!
24.05.2010: Chris Holmes gründet eigenes W.A.S. Projekt!
19.01.2010: Jubiläums DVD zum "Crimson Idol" Meisterwerk.
13.01.2010: Blacky spendiert Video zu "Babylons Burning".
15.10.2009: Blacky wettert weiter gegen Obama!
17.09.2009: Erster "Babylon" Song ist online
16.09.2009: "The Crimson Covers - A Tribute to WASP".
14.09.2009: Blacky mit derber Barack Obama Schelte!
01.09.2009: Erste Tourdates zur anstehenden "Babylon" Tour.
13.08.2009: "Babylon" erscheint im Oktober!
17.11.2007: The Crimson Idol On Tour!!!
16.10.2006: Details und Live-Videos
19.09.2006: Neues Album in Startlöchern!
19.09.2004: The Neon God - Part 2: The Demise
11.08.2004: canceln weiter munter Shows
07.06.2004: Neues zum Eklat!!!
31.05.2004: ...Salzburg Show steht!!!
30.05.2004: Österreich Shows in Schwebe?
22.04.2004: Howland kehrt zurück
16.04.2004: Lyrics der neuen Songs online
10.03.2004: weitere Tourtermine
03.03.2004: "The Neon God" is coming!
01.02.2004: Die Götter kehren wieder
13.04.2002: Neues Album
Kommentare
Mr.LAWLESS
Mr.LAWLESS
25.09.03 10:52:
ENDLICH AMOL A GSCHEITE SCHEIBN
BIS DA WARN LEI SO FADE PALLETTEN HERINNEN WOS DA IN SLIP IN DIE FALTN FRISST

BRAVO TOM DES GIBT AN BONUS UND AN FRISEURGUTSCHEIN
Psychodream
Psychodream
13.10.03 11:11:
geniale wasp cd. "headless children" is sicher einer unter vielen klassikern, man müsste wohl fast alle wasp cds in dieser rubrik vorstellen.
Portrait - CrossroadsMayan - AntagoniseSteel Panther - All You Can EatBlack Label Society - Catacombs of the Black VaticanThe Intersphere - Relations in the UnseenSolstice - Deaths Crown Is VictorySavage Messiah - The Fateful DarkProng - Ruining LivesLost Society - Terror HungryRapid Alloy - Hail Mary
© DarkScene Metal Magazin