HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Ghost Brigade
IV-One With the Storm

Review
From The Fire
Evil Men Do

Live
22.11.2014
Solstafir
Weekender Club, Innsbruck

Review
Noctiferia
Gaga People

Review
Twilight
III: Beneath Trident
Statistics
4841 Reviews
452 Classic Reviews
263 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Guns N' Roses - Appetite For Destruction (CD)
Label: Geffen
VÖ: 00.08.1987
Homepage
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2451 Reviews)
Es musste einfach passieren. War unumgänglich. Auch wenn er sich lang davor gewehrt hat. Kein Weg führte daran vorbei, diesen Meilenstein, der offensichtlich und auch bewusst viel zu lange nicht in die Riege der Classics eingereiht wurde gebührend abzufeiern. Es lag am Debüt der letzten wahren Rockstars unserer Zeit, den Jüngling im zarten Alter von 12 Jahren zu bekehren, ihn von seinen EAV Dauerrotationen zu befreien, und die Liebe zum Hard Rock zu wecken. Es war im Herbst 1988, als ihm erstmals der magische Clip von "Paradise City" in die Adern fuhr, um ihn postwendend umzupolen und alle Vorbereitungen für ein neues Leben zu treffen. Das Tape zu "Paradise City" wurde erstanden und ebnete einen Weg, der den Jungen in den nächsten Monaten zu seinen bis heute verehrten Götteralben von Bands der Marke Bon Jovi, Europe, Iron Maiden und natürlich W.A.S.P. führte. Der Rest ist immerwährende Liebe, ist Geschichte.

Bleiben wir aber beim Kernthema der Erzählung, sprechen wir über Guns N Roses, die kalifornischen Bad Boys. Die letzte Supergroup, die die These „Sex, Drugs & Rock N Roll“ wirklich auslebte und glaubwürdig verkaufen konnte. Dreckiger, sich nie anbiedernder Sound mit Hitpotential, spektakuläre Konzerte, Drogenexzesse, Skandale und Schlägereien, waren und sind es, die den Fünfer zur Legende machten. Die Gunners waren von Beginn an ein hochexplosiver Trupp arschtighter Musiker, geschart um drei grandiose Songwriter namens W. Axl Rose, Izzy Stradlin und Slash.
Dabei fing alles so harmlos an: Die beiden Kumpels Axl und Izzy zogen Anfang der 80er von Indiana nach L.A. um eine Band zu gründen. Ursprünglich als Rose getauft, später in Hollywood Rose umbenannt und später – nach Axl’s Zwischenspiel bei den L.A. Guns - waren Guns N Roses geboren. Anfangs mit Tracii Guns an der Axt wurde, rasch ein Ausnahmekönner und Alkoholiker namens Saul Hudson alias Slash an dessen Stelle platziert, ein stadtbekannter Autoknacker namens Duff McKagan (auf dessen Kappe bis dato anscheinend 133 Autodiebstähle gingen!) und Steven Adler, ein recht labiler Drogenkonsument, an die Schießbude geordert.

Guns N Roses waren aufgestellt, bereit die Welt zu erobern!

"Paradise City"


Man kam einfach nicht an der Ausstrahlung dieser Ausnahmecombo vorbei. Die in limitierter Auflage von 10.000 Stück via Independent Label veröffentlichte EP "Live ?! Like a Suicide" (in Form von "Lies" re-released) war im Nu ausverkauft und so war es im Jahre 1986 an Geffen Records, die fünf Rocker mit einem hochdotierten Major Deal fürs anstehende Debüt zu ködern und "Appetite For Destruction" am 31. Juli 1987 zu veröffentlichen. Waren die Verkaufszahlen am Anfang noch schleppend, sah die Welt ein Jahr danach ganz anders aus, war die Welt bereit für jene Band, die das Nonplusultra der nächsten Jahre sein sollte: "Appetite…" stand auf Platz 1 der Billboard Charts, einen Monat darauf war auch die Single zu "Sweet Child O‘ Mine" on top! "Appetite For Destruction" hat sich bis heute über 40 Millionen mal verkauft, noch werden jährlich um die 10.000 Exemplare pro Woche erstanden! Die Gunners waren im Rock Olymp angekommen, ihre Videos gewannen alle Preise, die es überhaupt nur gibt, ihre Skandale, Drogenexzesse und exzessive Parties prangerten von jedem Titelblatt und die Shows, waren heiß, schmutzig, hoch explosiv und einfach nur purer Rock N Roll.

"Welcome To The Jungle"


„…you know where you are? You’re in the jungle baby! You’re gonna die!“
Als ob’s gestern gewesen wäre, schimmert es mir noch heute vom Rockverseuchten Herz. Die ersten Takte von "Welcome To The Jungle", jener bereits jetzt tief im Rock Olymp verankerte Satz, die fetzigen Gitarren und der dreckige Straßenrockmief dieser Übernummer nahmen mich sofort in ihren Bann. Welch eine Dynamik, welch eine völlig unaufgesetzte „Sex, Drugs & Rock N Roll“ Attitüde. Hier waren absolute Rockstars am Werk, eine an Kreativpotential kaum zu toppende Gemeinschaft puren Adrenalins. Es ist absolut müßig jeden einzelnen der zwölf absoluten Übersongs zu filetieren. Jeder einzelne Ton ist rotziger Rock N Roll voller Klasse. Punkige Attitüde, leichte Blues Einflüsse, die höchst prägnanten Gitarren und die extravagant einzigartig und genialen Vocals machten aus Guns N’ Roses völlig zurecht die größte Rock Band ihrer Zeit! Dekadenz pur, die glaubwürdige Vertonung ihres damaligen Lebensstiles macht alle Songs, vom gnadenlosen Opener "Welcome To The Jungle" über die Megahits "It’s So Easy", "Mr. Brownstone", "Paradise City" (DER Stadionhit schlechthin!), bis zum Ohrwurm "Sweet Child O’ Mine" und dem grandiosen Finale "Rocket Queen" zu Megahits für die Ewigkeit.

Guns N’ Roses lebten genau jene dekadent erdige Glaubwürdigkeit, die man jedem einzelnen Ton anhört und der all den Möchtegernrockstars und ihren aufgesetzten Skandälchen heutzutage fehlt. Die Gunners erzählten von sich selbst, vom dreckigen Leben auf den rockigen Straßen von L.A., berichteten von Drogenexzessen und von all den gescheiterten Girls, die glauben in den Gassen von Hollywood ihr Glück zu finden.

Dass Guns N’ Roses nach diesem Überwerk nicht mehr aufzuhalten waren, mit arroganter Rockstar Attitüde und Skandalen ebenso alle Rekorde brachen, wie mit Stadionshows und den folgenden Alben, weiß jeder. Dies it jedoch eine andere Geschichte aus dem Leben der größten Rock N Roll Band der 80er und 90er!

"Sweet Child O’ Mine"
Trackliste
  1. Welcome To The Jungle
  2. It's So Easy
  3. Nightrain
  4. Out To Get Me
  5. Mr. Brownstone
  6. Paradise City
  1. My Michelle
  2. Think About You
  3. Sweet Child O' Mine
  4. You're Crazy
  5. Anything Goes
  6. Rocket Queen
Mehr von Guns N' Roses
Reviews
30.11.2008: Chinese Democracy (Review)
News
03.03.2014: "Appetite For Democracy" kommt ins Kino und auf DVD.
27.11.2012: "Used To Love Her" Schuld an Mord?
22.10.2012: Live and Unplugged Clips online.
20.04.2012: Axl mit neuer Theorie über sein "Fernbleiben"....
15.04.2012: Livevideos der RNR-Hall Of Fame Show.
22.02.2012: "R&R Hall Of Fame" in Originalbesetzung?!?
22.02.2012: Steven Adlers Mum schreibt ein Buch...
19.12.2011: Duff mit den Guns live on stage...
17.11.2011: Videointerview und Reunionsgerüchte online.
07.02.2011: Axl räumt wieder mal mit Gerüchten auf...
25.11.2010: Axl verklagt Activison auf 20 Millionen Dollar.
01.11.2010: Privatauftritt in Moskau für 1 Million $!
22.10.2010: Live on Stage mit Duff McKagan!
17.08.2010: Ist die Tour gecancelled oder ist es ein fake?
16.07.2010: Meister Axl rittert wieder mal mit den Medien..
02.06.2010: Wien Gig um 3 Monate nach hinten verschoben.
22.04.2010: Europa Tour mit Wien Besuch!
04.04.2010: Video von Axl's jüngstem Bühnenunfall...
19.03.2010: Steven Adler vermietet sich für Bares...
15.03.2010: Als Rose "on-tour": Chaos programmiert!
28.02.2010: "Sex, and Drugs, and Guns N' Roses."
26.12.2009: Video vom TV Special aus Taipei online.
20.12.2009: Rekordkonzert in Tokio. Video und Setlist online.
17.12.2009: Setlist und Video vom Seoul Gig online.
16.12.2009: Axl mischt wieder mal einen Paparazzo auf.
20.10.2009: Endlich kommt die "Chinese Democracy" Tour!
30.07.2009: Das harte Leben der Rockstars.
08.06.2009: Axl Rose rulez again.
15.04.2009: Die Rock Band Version und Remixes?
22.03.2009: Prominenter Neuzugang an der Gitarre.
06.03.2009: Die Stadiontour kommt!
07.02.2009: Axl fegt Reunion Gerüchte vom Tisch.
16.12.2008: Axl Rose ist stolz und beleidigt!
02.12.2008: Axl Rose seit 2 Monaten verschwunden!
26.11.2008: "Chinese Democracy" als Chartbreaker!
26.11.2008: China fühlt sich angegriffen!
25.11.2008: Ex-Manager Tom Zutaut über Axl Rose.
24.11.2008: "Chinese Democracy" auf Pro7.
24.11.2008: Probleme mit Dr. Pepper und der Veröffentlichung in China!!!
21.11.2008: "Chinese Democracy" bricht Myspace Rekorde!
20.11.2008: Der totale "Chinese Democracy" Testlauf.
19.11.2008: Alle Songs von "Chinese Democracy" als Snippet.
17.11.2008: Lob der ex-Musiker und einen neuen Song.
11.11.2008: "Chinese Democracy" Kritik im Rolling Stone.
26.10.2008: "Chinese Democracy" Coverartwork.
24.10.2008: Getränkehersteller hält Vereinbarung!
22.10.2008: Neuer Titeltrack ab sofort im Stream!!!
20.10.2008: Promoclips zu "Chinese Democracy".
16.10.2008: Die Gerüchte scheinen wahr zu sein...
10.10.2008: "Chinese Democracy" ab 2. Dezember im Laden?
29.09.2008: Kommt "Chinese Democracy" nun doch 2008?
27.09.2008: Abermalige Auszeichnung für Megaverkäufe!
03.09.2008: Axl Rose ruiniert Internet Blogger.
28.08.2008: FBI schnappt sich dreisten Gunners Fan.
21.07.2008: Immer wieder Steven Adler und die Drogen.
14.07.2008: Gibt es endlich einen neuen Song zu hören?
25.06.2008: FBI jagt Blogger der neue Songs online stellte.
24.06.2008: R E U N I O N der Rock Götter doch möglich?
01.06.2008: Vote for "Paradise City" bei der Euro 08!!!
09.05.2008: Enzyklopädie der Gunners veröffnetlicht.
28.04.2008: Reunion war unterschriftsreif!
12.04.2008: Ist "Chinese Democracy" endlich fertig?
26.03.2008: "Chinese Democracy": 13 Mio Dollar für nix?
11.08.2007: Use Your Illusion Classic Album DVD
16.06.2006: Flaschenpost
16.05.2006: ...und er bewegt sich doch!
08.07.2004: Axl vor Gericht abgeblitzt
06.07.2004: CD doch noch dieses Jahr
04.05.2004: Axl Rose verklagt
30.04.2004: die Wurzeln der G´N´R
20.03.2004: Musikerschwund
18.03.2004: Chinesische Demokratie ist richtig teuer
18.03.2004: vor Gericht abgeschmettert
10.03.2004: Slash äussert sich zu Reunion
10.03.2004: Slash äussert sich zu Reunion
22.02.2004: Axl nimmt Gitarrenunterricht
07.01.2003: Sound zu Terminator 3
21.12.2002: Alles ok?
10.11.2002: Wie in alten Zeiten...
30.09.2002: Madison Square Garden ausverkauft
16.09.2002: CD noch heuer?
30.08.2002: MTV VIDEO MUSIC AWARDS - Gunners Live!!!
25.08.2002: Ex- Mitglieder formieren sich
11.08.2002: Absage
04.06.2002: Solo Scheibe
04.03.2002: Wieder eine Heirat
Kommentare
Dieter
Dieter
30.11.08 12:25: .......
es gibt sachen über die man nit zu diskutieren braucht und es gibt Albend de brauchen a koa Klassik Review. Dazu gehört eben oben gehuldigte Veröffentlichung. De hat man oanfach zu haben. Wer de nit oda no nit hat sollt am besten glei es Maul halten und nit lang über Musik reden (schreiben) PFLICHT PFLICHT und i wiederhol mi gern no a mal. PFLICHT
eugn
eugn
01.12.08 11:20: Äh Dieter?
I hab de Scheibn nit und will sie a nit haben. Darf i jetzt nimma schreiben über Musik?
Ray
Ray
01.12.08 13:15: Pflicht?
I hab die Scheibn a nit, kenn sie aber zur Genüge. Aber der Riesen-Gunners Fan war i sowieso noch nie.
In die Klassik-Reviews gehörts auf jeden Fall dazu.
Rudi
Rudi
01.12.08 18:26: Dieter, Dieter,....
de Scheiben is absolut koa Pflicht!
A unerträgliche Band, die vom ersten Tag an nur nervt!
Dieter
Dieter
02.12.08 12:40: Pflicht
Eugn bitte nit mit schreiben aufhören. Deine Reviews braucht die Welt;-)). Da Rest der Beteiligten: geahts eich oanfach de Cd kaffn, da Axl braucht doch die Kohle;-)
Scherz beiseite. Für mi is de oanfach Pflicht, da Rest kann denken was er will.
Ghost Brigade - IV-One With the StormFrom The Fire - Evil Men DoNoctiferia - Gaga PeopleTwilight - III: Beneath TridentI Am Giant - Science & SurvivalCardinals Folly - Our Cult Continues!Primordial - Where Greater Men Have FallenSavage Master - Mask Of The Devil Jimmy Barnes - 30:30 Hindsight (Special Edition)Paul Di' Anno - The Beast Arises
© DarkScene Metal Magazin