HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Soen
Lotus

Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm
Statistics
5973 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ecliptica - Impetus (CD)
Label: Unsigned
VÖ: 17.05.2008
Homepage | MySpace
Art: Unsigned
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1019 Reviews)
Das nächste große Ding in Sachen traditioneller Metal aus Österreich? Wäre durchwegs möglich. Die fünf Jungs und das Mädel aus dem Raum Wien legen nach der 2007 E.P. "The Awakening" ein tadelloses Full-Length Album vor, welches in allen Belangen die Reife für ein Label Release besitzt.

Die Haupteinflüsse sind zunächst aus der frühen Iron Maiden (Harmonien und Rhythmusarbeit) und Metallica (so manch Stakkatoriff) Ecke hörbar, doch so manch jüngerer Act wie Sonata Arctica oder Edguy hat hier genauso seine Spuren deutlich hinterlassen. Nichts wurde dem Zufall überlassen, alle Arrangements sauber und kompakt einstudiert, wo man auch das zeitweilige Duett bzw. die einzelnen Vocalparts von Thomas Tieber und sein weibliches Pendant Elisabeth Fangmeyer durch die Bank loben darf – hier stimmt die Balance. Durch das gelegentliche Schlenkern in progressivere Gefilde wissen sich Ecliptica stilistische Räume offen zu lassen und dürften daher nicht so schnell langweilig werden, zudem im selben Atemzug Wert auf Ohrwurmrefrains ("Carry On"!) gelegt wurde. Erstaunlich gelungen ebenso die glasklare und druckvolle Produktion, wo sämtliche Feinheiten ans Tageslicht kommen und nochmals die angesprochene Professionalität deutlich wird. Man wird nun zwischen den Zeilen möglicherweise heraus lesen, wie meine Wenigkeit die positive Resonanz leicht distanziert beschreibt, aber vielleicht nur deshalb, weil Ecliptica für mein persönliches Gehör da und dort ein wenig zu „brav“ klingen. Dies sollte jetzt nicht in den falschen Schlund geraten, denn dass das Sextett auch anders kann, beweist es eindrucksvoll beim groovigen "Watching You", wo die Power schön von unten raus kommt. Und hier schließt sich "Jester In The Ballroom" gleich an, zwar nicht des Groove’s wegen, sondern in Bezug auf die Sehnsucht vermittelnde Stimmung. So sei das Dargebotene nicht länger vorbehalten, auf myspace kann man sich selbst ein Bild von Ecliptica machen.

Serenity, die im Sommer den Zweitling aus den Kohlen holen werden, haben es vorgezeigt, nun liegt es an Ecliptica und ein bisschen an Fortuna, wie sich die Dinge entwickeln. Von meiner Seite jedenfalls beide Daumen hoch! Vertrieben wird das empfehlenswerte Stück übrigens via www.rebeat.com.
Trackliste
  1. Impetus
  2. My Paradise
  3. Land Of Silence
  4. Carry On
  5. Twilight Hall
  1. Turn Away
  2. Old Man's Memories
  3. Watching You
  4. Jester In The Ballroom
  5. Black Swan
Mehr von Ecliptica
Reviews
07.02.2012: Journey Saturnine (Review)
News
04.02.2012: Großartiger Melodic Metal/Rock aus Österreich!
Interviews
22.04.2012: Melodic Metal Qualität made in Austria!
Soen - LotusHelloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We Miss
© DarkScene Metal Magazin