HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Against Evil
All Hail the King

Review
Primal Fear
Apocalypse

Review
LECHERY
We All Born Evil

Review
Doro
Forever Warriors - Forever United

Live
28.07.2018
Kissin' Dynamite
Waldfestplatz Rengsdorf, Rengsdorf
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Bremen 
Hamburg 
München 
Statistics
5767 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Nothing - No Way Out (EP)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 27.04.2010
Homepage | MySpace
Art: Unsigned
DD
DD
(31 Reviews)
Obwohl bereits 2001 das Licht der Erde erblickt, bescheren uns The Nothing mit "No Way Out" ihre erst zweite, in Eigenregie veröffentlichte Demo EP.

Nach zahlreichen Besetzungswechseln in der Vergangenheit und Neuaufstellung im Jahre 2007 schafften es die Niederösterreicher dieses Jahr bis in das Halbfinale des Austrian Band Contests.
Klassischer, gitarrenlastiger, rifforientierter, leicht thrashig-melodiöser Metal mit soliden, meist rauhen Vocals und zahlreichen Soli wird auf der gut produzierten und professionell aufgemachten 4-Track-EP geboten.
Metallica, Paradise Lost und vor allem die leider zu früh von uns gegangenen Sentenced in der melancholischen Endphase ihres Schaffens sind die Eckpfeiler, auf dem "No Way Out" gezimmert wurde.

"No Way Out" zeigt keine Innovation oder Neuerfindung des Metal aber jede Menge Spielfreude und feine Melodien.

Mir gefällts.

Antesten kann mann die Sample der aktuellen EP auf der My Space Seite der Band, zum Kaufen gibt es den Silberling unter www.thenothing.at oder als MP3 auf www.amazon.at.

Trackliste
  1. Cannibalized (5:21)
  2. Radio Hell (5:27)
  1. Unnamed (5:56)
  2. Under The Spell Of Hell (5:57)
Against Evil - All Hail the KingPrimal Fear - ApocalypseLECHERY - We All Born EvilDoro - Forever Warriors - Forever UnitedKissin' Dynamite - EcstasyMass - When 2 World's CollideTad Morose - Chapter XKeel - The Final FrontierThe Night Flight Orchestra - Sometimes the World Aint Enough Angelus Apatrida - Cabaret de la Guillotine
© DarkScene Metal Magazin