HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hannover 
Köln 
Leipzig 
München 
Rostock 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Wiesbaden 
Aarburg 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Zürich 
Brescia 
Mailand 
Brno 
Hluk 
Prag 
Budapest 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Hämmerhead - Faster Than Lightning (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 2013
Facebook
Art: Unsigned
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
Hämmerhead aus Holland sind eine blutjunge Thrash/Speed Metal Band, die so eben mit der Unterstützung von Spandex-Marco vom Headbangers Zine ihre erste Demo-CD veröffentlicht hat.
Eine weitere Band der großen New Wave Of Thrash Metal? Natürlich, aber die Teenies haben etwas. Das wird beim instrumentalen Opener "Sacrificial Revenge" sofort klar. Das Riffing ist supereingängig und hat echt hohen Wiedererkennungswert. Es folgt das Sodom-lastige "Nuclear War", bei dem die guten Rhythmuswechsel hervorstechen. Und auch wenn der Motorhead/Goddess Of Desire-lastige Gesang noch nicht das Gelbe vom Ei ist (ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Musiker ihren Stimmbruch schon hinter sich haben), muss man der Band zumindest auf instrumentaler Ebene einiges an Talent zugestehen und lobend anerkennen, dass sie das Lexikon des Speed- und Thrash Metal ausgiebig studiert haben. Das Kirk Hammett-Gedächtnisgitarrensoli am Schluss des Songs spricht da Bände. Mit "Eye Of An Exorcist" streift man kurz die Possessed/Venom-Ecke, wobei auch hier vor allem der Soloteil begeistert. Die Exodus/Metallica-Verneigung "Faster Than Lightning" klingt nicht weniger kompetent und glänzt mit einem klasse Mittelteil, der live ziemlich gut nach vorne losgehen dürfte. Während man auch bei "Feed The Guilty" ebenfalls keinerlei Gefangenen macht, stellt die abschließende Fun-Nummer "Timmy Punk" im Sex Pistols-Stil leider den Tiefpunkt des ansonsten rundum gelungenen Demos dar. Das hätten sie mal besser weggelassen. Aber egal, jetzt sind ja Sommerferien und ich bin mir sicher, die Band wird spätestens zu Schulbeginn mit neuem Material aufwarten können.

Für eine Schülerband auf jeden Fall mehr als beachtlich, denn die Jungs brauchen sich hinter ihren älteren Mitstreitern keinesfalls zu verstecken. Weder kompositorisch noch instrumental.
Wer Interesse hat und die blutjungen Teenies unterstützen möchte, schreibt an "Spandex Marco": headbangerszinemarco@gmail.com.

Die CD kostet lächerliche 5 Euro und ist auf 500 Stück limitiert. Als kleiner Tipp: das Headbangers Zine selbst ist auch eine mehr als lesenswerte Postille und kann gleich mitgeordert werden.
Trackliste
  1. Sacrificial Revenge
  2. Nuclear War
  3. Eye Of An Exorcist
  1. Faster Than Lightning
  2. Feed The Guilty
  3. Timmy Punk
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin