HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Into Eternity
The Sirens

Review
Psycho Side
No Place For Heroes

Review
Evergrey
The Atlantic

Review
Dragonlord
Dominion

Review
Metal Inquisitor
Panopticon
Upcoming Live
Wien 
Bamberg 
Berlin 
Ingolstadt 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Obertraubling (Regensburg) 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5840 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dion Bayman - Afterburn (CD)
Label: Unsigned
VÖ: 23.09.2014
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
9.0
Die Pop/Rock Sensation from Down Under ist zurück! Nach seinem superben Werk "Smoke And Mirrors" (eins meiner Top 10 Alben vom Vorjahr!) vom 2013er Jahr gibts jetzt, nach nur einem Jahr Wartezeit, mit "Afterburn" neues Futter vom smarten Aussie! Gegenüber dem Vorgänger hat sich nicht viel geändert. Und das ist auch gut so! Extrem catchy Melodien (speziell der Chorus), eine sehr warme Stimme und eine perfekte Produktion setzen diesem großartigen Album den Stempal auf! Vielleicht noch einen Zacken rockiger und moderner klingt das neue Material. Als eine gute Mischung aus Dion’s Idolen Bon Jovi, Richard Marx oder im speziellen Matchbox Twenty würde ich den Sound beschreiben. Und wieder alles im Alleingang durchgezogen. Songwriting, Gesang, alle Instrumente selbst eingespielt, Produktion und Endmix! Also ein Profi durch und durch, wie man sie nur mehr selten findet, ich ziehe wieder mal meinen imaginären Hut!!

Auf "Afterburn" ist es wirklich schwer, Songs herauszuheben, denn jeder einzelne ist ein kleines Juwel für sich! Es macht einfach Spaß, diese Scheibe den ganzen Tag abzuspielen und jeden Titel lauthals mitzusingen. Hier kommt soviel Freude auf und es überkommt einem ein extrem relaxtes Gefühl als schwebe man auf Wolke 7! Schon beim Opener "The Great Unknown" gehts mit dem Wohlfühlen los. Ein sehr lockerer und Easy Living Feeling verbreitender Midtemporocker mit hochgradigem Hitpotential! Das flott rockende "Bittersweet" mit seiner geilen Hookline und dem ungemein starken Refrain ist genau wie das nächste, das kraftvolle "I Remember", Over The Top anzusiedeln! Die Instrumente werden bewusst eingesetzt und genau an die Meldodiebögen angepasst, um zu keiner Zeit nur irgendwie alles zu übertönen oder im Mittelpunkt zu stehen. Eine harmonisch stimmliche und instrumentelle Abstimmung. Und so geht es munter weiter. "You And I" ist ähnlich gestrickt, eine lässige Pop/Rock Nummer zum Mitschunkeln. Es folgen die sehr gefühlsbetonte, leidenschaftliche Ballade "Into My Arms", das kernige "You Might Think I Don’t Want You (You’re Wrong)" und das nicht minder knackige "Never Fade Away". Einen Song gibt es dann doch noch, den man über den Rest stellen kann. "Strong". Zum Titel passend stimmt das zu 100%….brutal stark sogar, ist dieser, vor so viel Energie strotzende, wunderschön eingängige Rocker im Midtempobereich gehalten. Happysound dann wieder mit "Possession" und abschließend gibts das feine "Morning Light".

Fazit: Nach "Smoke And Mirrors" ein weiteres hochwertiges, musikalisches Dokument des sympathischen Australiers! Afterburn besitzt alle Tribute eines hervorragenden Pop/Rock Albums! Wir warten auf weitere Taten und sind schon gespannt…


Trackliste
  1. The Great Unknown
  2. Bittersweet
  3. I Remember
  4. You And I
  5. Into My Arms
  1. You Might Think I Don't Want You (You're Wrong)
  2. Never Fade Away
  3. Strong
  4. Possession
  5. Morning Light
Mehr von Dion Bayman
Reviews
16.09.2013: Smoke And Mirrors (Review)
Into Eternity - The SirensPsycho Side - No Place For HeroesEvergrey - The AtlanticDragonlord - DominionMetal Inquisitor - PanopticonBlackdraft - The QuestDemon Incarnate - Key Of SolomonSanhedrin - A Funeral For The WorldPerzonal War - Neckdevils - LiveFlotsam And Jetsam - The End Of Chaos
© DarkScene Metal Magazin