HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Crom
When Northmen Die

Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Dresden 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Pratteln 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5602 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Corners Of Sanctuary - Metal Machine (CD)
Label: Metalizer Records
VÖ: 23.12.2015
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
5.0
Richtig schön aufgemacht kommt dieses Promopaket aus Philadelphia in mein Postfach geflattert. Corners Of Sanctuary haben offensichtlich viel Aufwand und Liebe in "Metal Machine" gesteckt. New Wave of Traditional American Heavy Metal nennen die vier langhaarigen Recken ihren Sound und treffen damit ziemlich genau die Essenz ihrer Kunst. Wobei man trotz des professionell gestalteten Promoauftritts leider massive Einbußen machen muss: Am Ende der Reise sind Corners Of Sanctuary zwar mit Sicherheit absolute Überzeugungstäter, dafür dass "Metal Machine" aber wohl nicht mehr wird, als ein Liebhabertipp für US Metal Undergroundtrüffelschweine, sorgen 08/15 Standardsongwriting und eine launische Produktion. Auch wenn einige Songs durchaus nett sind und auch wenn die Stimme von Frankie Cross zumindest teilweise genau so klingt, wie es die 80er US Metal Szene verlangt, fehlt der Sache an allen Ecken und Enden jeglicher Druck und Punch. Ideen oder Abwechslungsreichstem sucht man, passend zum ausgelutschten Albumtitel, weitgehend auch vergebens und weil weder das Artwork, noch der Bandschriftzug und der Albumname auch nur in irgendeiner Weise aufeinander abgestimmt sind, gibt es sodann auch für die Covergestaltung von "Metal Machine" hübsch wenig Lob zu ernten.

Im Grunde ist "Metal Machine" ein vielleicht nettes und charmantes (=Alibischönredeformel!), aber ehrlicherweise absolut verzichtbares US-Metal Album, das in Zeiten, in denen wir uns der Releaseschwemme ohnehin kaum erwehren können, keine guten Karten hat. Wer sich dennoch gern in die Tiefen des US Metal der Neuzeit wühlen will, der kann Corners Of Sanctuary natürlich gerne in seine Kartei aufnehmen. Ich tu es nicht.

Trackliste
  1. Turn It On
  2. Metal Machine
  3. Like It Matters
  4. Left Scarred
  5. In Blood We Shall Fight
  6. The Return
  1. Souls Will Shout
  2. Monster
  3. Tomorrow Never Comes
  4. Wrecking Ball
  5. Killswitch
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Crom - When Northmen DieJacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul
© DarkScene Metal Magazin