HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Beyond The Black - Lost In Forever (CD)
Label: Universal Records
VÖ: 12.02.2016
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(83 Reviews)
Keine Wertung
Um dem Phänomen Beyond The Black auf den Grund zu gehen, habe ich mir das zweite Album "Lost In Forever" besorgt. Ich kann nicht behaupten, dass ich unvoreingenommen an die Rezension herangehe. Als Metaller, der tief im Underground verwurzelt ist, macht es mich stutzig, wenn eine Band schon mit ihrem Debütalbum hohe Chartpositionen realisiert und nicht mal zwei Jahre nach Gründung im Vorprogramm der Scorpions weiter abräumt. Glücklicher Zufall oder berechnendes Kalkül? Wenn man sich die Credits im CD-Booklet anschaut wohl eher zweiteres. Es sieht fast so aus, also hätte die Band kaum etwas selbst gemacht. Die Gitarren hat beispielsweise komplett Avantasia-Macher Sascha Paeth eingespielt. Wozu hat man dann bitteschön zwei Gitarristen?! Beim Songwriting bietet sich ein ähnliches Bild: Ein Großteil der Tracks wurde von der Flensburger Hitschmiede Elephant Music geschrieben, u.a. "Against The World", das bereits von den Glamrockern Kissin' Dynamite verwurstet wurde, hier allerdings nicht als Coverversion gekennzeichnet ist.

Ehrliche, handgemachte Musik geht anders, Leute!
Dabei habt ihr doch fast alle die Mannheimer Popakademie besucht! Das einzig unersetzliche Bandmitglied scheint Sängerin Jennifer Haben zu sein, die in der Tat eine ordentliche Stimme vorweisen kann und dieser ansonsten gesichtslosen Combo ihr hübsches Gesicht gibt. Kein Wunder, dass ihre Danksagungen zwei Drittel der Dankesliste ausmachen. Handwerklich und soundtechnisch ist "Lost In Forever" natürlich über jeden Zweifel erhaben. Avantasia-Musiker wie Cloudy Yang, Amanda Somerville und Herbie Langhans (dessen eigener Prog-Kapelle Beyond The Bridge ihr lieber eure geschätzte Aufmerksamkeit schenken solltet als Beyond The... ihr wisst schon) liefern opulente Chöre und Backings, die sich angenehm von den gelegentlichen zahnlosen Metalcore-Shouts unterscheiden.

Wer auf Within Temptation, Nightwish oder Evanescence, wird Beyond The Black sicher mögen. Doch noch mehr als bei diesen Vertretern des episch-gotischen Symphonic Rock haben wir es hier mit einer am Reißbrett entworfenen Retortentruppe zu tun, was mit meinem Grundverständnis von Musik und der dahinter stehenden Haltung einfach nicht vereinbar ist. Daher verzichte ich bewusst auf eine Benotung und überlasse euch selbst wie ihr diese Mogelpackung bewertet.

Trackliste
  1. Lost In Forever
  2. Beautiful Lies
  3. Written In Blood
  4. Against The World
  5. Beyond The Mirror
  6. Halo Of The Dark
  7. Dies Irae
  1. Forget My Name
  2. Burning In Flames
  3. Nevermore
  4. Shine And Shade
  5. Heaven In Hell
  6. Love’s A Burden
Mehr von Beyond The Black
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin