HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Six Feet Under - Graveyard Classics IV: The Number of the Priest (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 27.05.2016
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
2.0
Wenn unnütze Platten in eine neue Runde gehen, wenn eine aus meiner Sicht über 90% ihres Daseins zu 100% wert- und talentfreie Band wie Six Feet Under ihren "Graveyard Classics"-Scheiß immer wieder aufs Neue, genauer gesagt zum mittlerweile vierten Mal, wiederholt und dabei diesmal so dreist ist, die unumstrittenen Gottheiten zum Thema zu machen, dann geht mir aber mal so richtig der Hut hoch! Normal ist es mir einfach vollkommen egal, was Barnes und Truppe fabrizieren. Es interessiert mich nicht. Es ist unnütz und es ist sinnlos. Warum ich so denke? Weil ich es kann und weil ich es will! Aus tiefster Überzeugung lehne ich Six Feet Under seit Jahren konsequent ab. Live wie auf Platte nerven die Amis mit ihrer Überpräsenz.

Six Feet Under sind wie der nervige Trottel von Nebenan, der einfach immer redet, aber nie was zu sagen hat.
Der Frevel geht also weiter und nicht zuletzt, weil Six Feet Under mit "Night Crawler" und "Stranger In A Strange Land" zwei meiner absoluten all-time Lieblingssongs komplett versauen, rufe ich hier schon jetzt zur flächendeckenden Ignoranz für "Graveyard Classics IV The Number Of The Priest" auf! Intro und Albumtitel verstanden? Dann weiß auch jeder, dass wir es hier mit Gotteslästerung der höchsten Stufe zu tun haben.

Stumpf, dumpf, platt und matt wie gewohnt, wie erwartet und wie befürchtet, werden hier musikalische Großtaten für die Ewigkeit durch den SFU-Reißwolf gedreht. Nicht ganz bis zur Unkenntlichkeit, aber in jedem Fall unhör- und ungenießbar und obendrein mit einer Produktion, die klingt, als ob sie aus einem Kübel höllern würde! Hätten die Iron Maiden und Judas Priest Anwälte wirklich Eier, dann würden sie Six Fett Under für dieses Haufen Mist volley verklagen. Egal welcher Song, egal ob "Starbreaker", "Murders In The Rue Morgue", "Prowler" oder "The Evil That Men Do": Jede einzelne dieser handverlesenen Göttergaben wird geschändet, als ob es kein Morgen gäbe. Traurig, dass man mit solcher Gülle verdient und wenn ihr zu diesem Drecksreview einer Drecksplatte zwei Punkte entdeckt, sind diese ausschließlich als Additionsergebnis des Respekts für Maiden und Priest zu werten!

"Graveyard Classics IV The Number Of The Priest" ist grausig, eklig, überflüssig und weder unterhaltsam, noch lustig oder gut. Ich tu jetzt genau das, was Mr. Barnes am besten kann: Kotzen!

Trackliste
  1. Night Crawler
  2. Starbreaker
  3. Genocide
  4. Invader (featuring guest vocalist Ray Alder)
  5. Never Satisfied
  6. Murders in the Rue Morgue
  1. Prowler
  2. Flash of the Blade
  3. The Evil That Men Do
  4. Stranger in a Strange Land
  5. Total Eclipse
Mehr von Six Feet Under
Reviews
14.05.2015: Crypt of the Devil (Review)
06.04.2013: Unborn (Review)
14.06.2012: Undead (Review)
07.01.2010: Graveyard Classics 3 (Review)
28.11.2008: Death Rituals (Review)
14.05.2007: Commandment (Review)
05.04.2005: 13 (Review)
31.01.2002: True Carnage (vorab Promo) (Review)
31.01.2002: True Carnage (Review)
News
28.02.2017: Playthrough-Video zu "Schizomaniac".
24.05.2016: Im Juli live im pmk-Innsbruck.
23.04.2016: Streamen Judas Priest Cover ‘Never Satisfied’
16.02.2015: Kufstein Show im Mai abgesagt.
11.05.2014: Kommen im August nach Europa.
12.02.2013: "Zombie Blood Curse" Lyric-Video.
20.05.2012: Tourdates + Albumstream
07.05.2012: Neuer Song von "Undead" als Stream online.
10.04.2012: "Undead" Tracklist, Infos und Hörprobe.
04.03.2011: Erste Live Dates mit neuem Line-Up
01.02.2011: Basser und Drummer sind weg
21.01.2011: Erster Clip zur "Wake The Night..." DVD.
14.12.2010: "Wake The Night! Live in Germany" DVD.
01.12.2010: Christmas-Metal-Tour abgesagt!
02.11.2010: Immer wieder live in Österreich. Christmas Shows...
31.05.2010: Harsche Ansage zur Ölkatastrophe
19.12.2009: "Graveyard Classics 3" - Slayer Song online.
09.11.2009: Tracklist für "Graveyard Classics 3"
16.10.2009: Headlinen wieder mal den Weihnachtsmarkt.
20.07.2009: "Graveyard Classics 3" rollt an.
24.09.2008: "Death Rituals" ab 14.11. im Handel.
03.09.2008: "Death Rituals" erscheint im November.
06.02.2007: New Staff
10.02.2005: '13' donnert am 21.03.2005 ins Haus
25.11.2004: Details zum neuen Langeisen
04.09.2004: go AC/DC - again...
08.07.2004: Live CD - ab 9. August
27.03.2004: Live DVD
29.07.2003: Tracklist zum neuen Album
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin