HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Bratislava 
Graz 
Landeck 
München 
Salzburg 
Wien 
SiteNews
Review
Tau Cross
Pillar Of Fire

Live
15.09.2017
Arch Enemy
Music Hall, Innsbruck

Review
Thor
Beyond The Pain Barrier

Review
Sorcerer
Sirens

Review
Dirkschneider
Live-Back to the Roots-Accepted!
Statistics
5563 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Volbeat - Seal The Deal & Let's Boogie (CD)
Label: Universal Records
VÖ: 03.06.2016
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2770 Reviews)
5.0
"Counting all the assholes in the room, Well I'm definitely not alone..."

Jaja, das waren noch Zeiten, in denen dieser Satz richtig cool war und in denen wir ihn gern bei schweißtreibenden Volbeat Shows mitgebrüllt haben. Das war einmal. Das war bevor Volbeat die Türen der breiten Masse eingerannt sind und ihren einst so coolen Sound am schwachen "Beyond Hell / Above Heaven" und spätestens beim leidigen "Outlaw Gentleman & Shady Ladies" bis zum Gehtnichtmehr verweichlicht und auf Kommerz poliert haben. Auch wenn sie ohne Zweifel totgehört wurden, stehe ich bis heute dazu, dass die ersten drei arschtretenden Volbeat Alben cool ohne Ende, groovig wie Sau und einfach nur saugeile Beiträge zur harten Musikszene ihrer Zeit waren. Live waren die Dänen auch eine absolute Wucht und egal ob bei frühen Shows von 200 Nasen, oder späteren Hallenshows vor 2.000 Leuten, Mr. Povlsen und Co. Waren ein Garant für schweißtreibende Rock Shows mit Metal Kante, höllisch geilen Riffs und Grooves und vor allem richtig guten Songs, ja Hits!

Wie gesagt, das war einmal. Man will ja nicht undankbar und wegwerferisch wirken, aber das, was seit Jahren aus Volbeat geworden ist, hat fernab der Proll-Adabei-Rock-Kneipen und EMP-Kataloge wohl nichts mehr verloren. Das Feuer brennt einfach nicht mehr, obwohl das extrem lässige Eröffnungsriff von "The Devils Bleeding Crown" zu Beginn kurzzeitig auch den old-school Fan aufhorchen lässt. Der Opener von "Seal The Deal & Let's Boogie" ist gar nicht mal so mies, lockt uns aber leider auf eine falsche Fährte. Klar wäre dieser Song auf den ersten drei Überalben absolute Ausschussware gewesen, aber mehr erwartet man sich ja auch gar nicht mehr oder? Schade eigentlich, denn zwischen den Zeilen blitzt sie immer noch auf, die Coolness und Lockerheit, die Volbeat einst zu einer Bereicherung einer weitgehend engstirnigen und ewiggestrigen Szene gemacht hat. Klar wurden die Dänen von den Hardlinern und True-Metal-Soundnazis auch in ihren richtig coolen Frühtagen immer schon ausgegrenzt, aber was soll's. Die elitären Scheuklappenträger sterben ohnehin nie aus. Konnte man für Volbeat zu Beginn ihrer Karriere auch als beinharten Metalfan noch bedenkenlos eine Lanze brechen, so geht das heute leider nicht mehr. Kitschige 08/15 Rockabilly-Schunkler der Güteklasse "Marie Laveau", "Goodbye Forever" oder "Mary Jane Kelly" sind nicht nur platt und kitschig, sie sind auch stinklangweilig und ärgerlich. Mainstream Rock Gesülze wie "For Evigt", "Battleship Chains" oder "You Will Know" färben einem die Schamesröte auf die Wangen und spätestens ab Mitte der öden Darbietung, weiß man trotz ganz weniger positiver Ausrutscher ala "Seal The Deal" sicher, dass all die Energie und Spielfreude der Dänen, die einst so mitreißend und überwältigen war, vollends mainstreamtauglichem Melodiegesülze im Midtempo gewichen ist. Die dicken Eier von Michael Povlsen sind zu lauwarmen Spiegeleiern verkocht und mehr will ich hier eigentlich gar nicht mehr sagen müssen.

Sorry, so wird das nichts mehr mit Volbeat und cool ist ein Album wie "Seal The Deal & Let's Boogie" wirklich nur, wenn man mit der ganz großen Soundlupe drauf losgeht...

" Counting all the assholes in the room, Well I'm definitely not alone
You're a liar, you're a cheater, you're a fool
Well that's just like me yoohoo"




Trackliste
  1. The Devils Bleeding Crown
  2. Marie Laveau
  3. For Evigt
  4. The Gates Of Babylon
  5. Let It Burn
  6. Black Rose
  7. Rebound
  1. Mary Jane Kelly
  2. Goodbye Forever
  3. Seal The Deal
  4. Battleship Chains
  5. You Will Know
  6. The Loa's Crossroad
  7. The Bliss
Mehr von Volbeat
Reviews
05.09.2010: Beyond Hell / Above Heaven (Review)
21.08.2008: Guitar Gangsters & Cadillac Blood (Review)
21.02.2007: Rock The Rebel, Metal The Devil (Review)
02.10.2005: The Strength, The Sound, The Songs (Review)
News
29.11.2016: "Seal The Deal Tour 2017" und wieder in Österreich.
22.06.2016: Im November mit Airbourne in Innsbruck
29.04.2016: Schmachten in den "The Bliss" Lyric-Clip.
08.04.2016: Albuminfos, Artwork und Lyric-Video.
07.02.2014: Cooler Clip zu "Lonesome Rider".
13.06.2013: Neue Europa-dates mit 3 Österreich Gigs.
10.06.2013: Komplette "Rock Am Ring" Show im Netz.
09.06.2013: Alle Europa Tourdaten!
21.04.2013: Starten in allen Charts voll durch!
17.04.2013: Neuer "The Hangmans Body Count" Videoclip.
08.04.2013: Gratis-Download des Songs mit King Diamond.
11.03.2013: Erste Video Auskopplung
04.02.2013: Artwork von "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies".
23.01.2013: Sind im Studio mit Hansen & Caggiano
14.08.2012: Kompletter Wacken Gig online.
07.12.2011: "The Mirror And The Ripper" Liveclip online.
28.11.2011: Trennen sich von Gitarrist Thomas Bredahl.
17.11.2011: Fettes Livepackage in den Länden!
12.09.2011: Im Herbst wieder auf Tour. Ausverkaufte Hallen.
08.06.2011: Infos zur anstehenden DVD Veröffentlichung
05.04.2011: "16 Dollars" Videoclip online.
04.11.2010: "Heaven Nor Hell" Videoclip online.
26.09.2010: Starten wie verrückt in die europäischen Charts.
05.08.2010: Szene Open Air Show abgesagt. Ersatz: The Sorrow!
27.07.2010: "Above Heaven-Beyond Hell" Artwork und Tracklist.
26.07.2010: Neuer Studioclip der Dänen online.
21.07.2010: Live Video von neuem Song namens "Fallen".
02.07.2010: Studioreport Nummer 1 online.
14.05.2010: "Beyond Hell/Above Heaven" Infos. VÖ im Sept.!
15.02.2010: "Beyond Hell/Above Heaven" kommt im Herbst!
08.02.2010: Innsbruck Show: "Sold-Out"!
26.01.2010: Run auf die Tickest der Show in Innsbruck!
09.12.2009: Die Dänen kommen nach Innsbruck, Slzbg. und Wien!
30.11.2009: Michael Poulsen bricht auf Bühne zusammen.
20.11.2009: Live am Boxring in Las Vegas!
16.10.2009: 15 Dates mit Metallica und neuer Song!
01.05.2009: "We" Videoclip veröffentlicht.
26.01.2009: Wörgl Konzert restlos ausverkauft!
12.11.2008: "Mary Ann's Place" Videoclip online.
28.10.2008: Fernseh- Feature auf go-tv.
09.10.2008: Heute gratis live Show im Netz!
20.08.2008: 2 weitere Songs zum Probehören
14.08.2008: "Maybellene I hofteholder" Videoclip online!!
09.07.2008: "Guitar Gangsters & Cadillac Blood" Details.
17.05.2008: Im Oktober auf Rundreise mit Stuck Mojo.
01.05.2008: Geben In Flames einen Korb!
22.04.2008: Album Nr. 3 fertig
14.04.2008: Gold und Platin in der Heimat!
18.03.2008: Album Nummer 3 in Mache!
24.11.2007: Tourdates für 2008
15.01.2007: neue Songs online
23.10.2006: metallisieren den Teufel...
02.02.2006: Am Rock Hard Festival!
Interviews
09.02.2009: Eine Band ist immer nur so gut wie ihr letztes Album!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Tau Cross - Pillar Of FireThor - Beyond The Pain BarrierSorcerer - SirensDirkschneider - Live-Back to the Roots-Accepted! Prospekt - The Illuminated Sky Portrait - Burn The WorldSepticFlesh - Codex OmegaKill Procedure - Brink of Destruction Metall - MetalheadsEnd Of Green - Void Estate
© DarkScene Metal Magazin