HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Crom
When Northmen Die

Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Dresden 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Pratteln 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5602 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Widow - Carved In Stone (CD)
Label: Pure Steel Records
VÖ: 24.06.2016
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
7.5
Widow sind eine jener aktuellen "Metal Bands", die es schaffen zu gefallen, ohne auch nur eine Sekunde aufdringlich oder erzwungen zu klingen. Wo andere ihrer Art die Fahne des "echten" Metal und diversen old-school-Zwangsneurosen nur allzu aufdringlich gen Himmel recken, machen Widow einfach nur lässige Musik. Für ein Album wie "Carved In Stone" gelten weder Kleidungsvorschriften, noch sonstige elitären True-Metal-Soundnazi-Vorurteile. Der lockere und herrlich glaubwürdig klingende 80er Jahre Mix aus Hard Rock und melodischem US Metal funktioniert auch am mittlerweile fünften Album der Amis nahezu perfekt. Widow haben genau jenen Charme, der vielen unnötig hochgejubelten Marionetten unserer Zeit einfach fehlt. Kleider machen einfach keine Leute und wenn man das gewisse Etwas nicht hat, dann kann man den Charme der 80er Jahre einfach nie und nimmer glaubwürdig herauf beschwören. Widow können es, und auch wenn "Carved In Stone" wohl kein Meisterwerk für die Ewigkeit ist, sind Songs wie "Another Time And Place", "Wisdom", "Borrowed Time" oder "And We Are One" einfach zeitlos gut und unwiderstehlich.. "Carved In Stone" klingt so homogen und locker, dass man es problemlos immer und immer wieder anhören kann. Bereits der Opener "Burning Star" klingt schon dermaßen lässig und knackig, dass man sich dabei locker in einem Wohlfühlbad zwischen Fifth Angel, Barren Cross oder auch Dokken Klassikern laben darf. Dass die Herren aus North Carolina dabei weder Welthits noch Innovationen präsentieren, tut nichts zu Sache. Das tun aktuelle Referenzbands Bands wie Enforcer schließlich auch nicht und wir mögen sie trotzdem!

"Carved In Stone" ist von Vorn bis Hinten verdammt gut anzuhören und ein weiteres kraftvolles, ungezwungenes und unaufdringliches US Metal Album mit starker Melodic Rock Note, das Widow weiterhin in einer Liga mit Wycked Synn (zum "The Vision" review), Knight Fury (zum "Time To Rock" review) oder den Franzosen von Shannon (zum "Angel In Disguise" Review) spielen lässt.
Alles Bands, die den US-Spirit der 80er Jahre unaufgesetzt und authentisch ins Hier und Jetzt transportiert haben und dafür keinerlei Unterstützung in gängigen Gazetten und Fachmagazinen erleben durften!




Trackliste
  1. Burning star
  2. Carved in stone
  3. Another time and place
  4. Wisdom
  5. Time on your side
  6. Borrowed time
  1. And we are one
  2. Anomaly
  3. Live by the flame
  4. Of the blood, we bind
  5. Nighttime turn
  6. Let it burn
Mehr von Widow
Reviews
06.11.2011: Life's Blood (Review)
News
21.04.2012: Videoclip der bärenstarken US Metaller.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Crom - When Northmen DieJacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul
© DarkScene Metal Magazin