HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Zug 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Hluk 
Ljubljana 
Statistics
5601 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dan Reed Network - Fight Another Day (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 03.06.2016
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
9.0
Mit dem hätte ich niemals mehr gerechnet (sicher nicht der Einzige), dass es mal wieder ein neues Album von Dan Reed Network geben würde! Aber so unberechenbar und überraschend kann das Musikbusiness sein. Es ist zwar nicht so, dass der gute Dan Reed die letzten 25 Jahre untätig war und keine Musik machte. Nein, ganz im Gegenteil, so gab es einige sehr anständige Solowerke. Aber eben als Band war das letzte Vierteljahrhundert Stillstand! Und jetzt, sogar fast in Originalbesetzung, ist man zurück…und wie! Als wär nie eine Pause zwischen dem letzten Output "The Heat" und dem hier vorliegenden "Fight Another Day" gelegen. Brillant inszenierter Funk Rock vom Feinsten! Einmal bedächtig ruhig, dann wieder flott, fussstampfend rockig und immer unterlegt mit lässig, feinen Melodiebögen, die einfach im Ohr hängen bleiben und dort nicht mehr weg wollen! Jeder Fan der Band allererster Stunde wird an diesem Highlight nicht vorbei kommen und zugreifen! Und für jeden, dem DRN bis jetzt so unbekannt war, wie ein Dorf mit Namen Peava auf den Salomon Inseln, der sollte ruhig mal einen Testdurchlauf wagen! Es lohnt sich absolut. Ich muss zugeben, ich bin Fan der ersten Stunde und spätestens seit ihrem Liveauftritte als Support für Bon Jovi 1989 in der Münchner Olympiahalle war ich noch überzeugter von der musikalischen Qualität des Fünfers aus Amiland.

Als Opener ist das knackige "Divided" sehr gut gewählt. Ein locker, beschwingter Midtemporocker ohne Firlefanz! Das folgende "The Brave" ist Funkrock in Reinkultur! Slam lässt grüßen! Geiler Abgehockter! Wenn hier jemand ruhig sitzen bleibt, ist er selbst schuld oder hat einfach keinen Rhythmus im Blut! Schwing deinen Arsch hoch! "Infected" ist auch so ein Song. Noch gradliniger, mit einem Hammerchorus ausgestattet und dem funkigen Style eines der Highlights auf Fight Another Day! "Champion" ist eine getragene, grandiose Halbballade mit 100% Hitpotential-wunderschön zum Träumen! Hier kann man schon mal alles vergessen und nur mal abschalten! "Ignition" ist ein mit Buschtrommeln unterlegtes Instrumentalteil. Weiter geht es mit dem fetzigen Rocker "Give It Love" und der etwas faderen Ballade "B There With U". "Save The World" überrascht mit seinen Reggae Einflüssen ein wenig, wenngleich nicht wirklich. Waren doch Dan Reed Network in ihrer Vergangenheit doch immer wieder für ihre Experimentierfreudigkeit bekannt. "Eye Of The Storm" ist nett, mehr nicht. Dafür kommt man mit "Reunite" wieder voll auf seine Kosten. Groovige Klänge und eine coole Spehre umhüllen diesen Song. Die Ballade "Heaven" kann nicht vollends überzeugen. Den Abschluss machen die beiden, in bester DRN Manier gehaltenen, groovenden Rocker "Sharp Turn" und "Stand Tall".

Fazit: Dan Reed Network sind nach 25 Jahren wieder voll da und zielgenau gelandet! Ok, nicht jeder Song ist ein 10 Punkte Song. Aber besser, als vieles, was so im Musikbereich herumgeistert! Hier gibts hochwertige, anspruchsvolle Qualität für sein Geld. Kein 08/15 Gesappere, hier bekommt man musikalisch und gesangliche Kost obersten Niveaus.



Trackliste
  1. Divided
  2. The Brave
  3. Infected
  4. Champion
  5. Ignition
  6. Give It Love
  7. B There With U
  1. Save The World
  2. Eye Of The Storm
  3. Reunite
  4. Heaven
  5. Sharp Turn
  6. Stand tall
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Jacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World Arise
© DarkScene Metal Magazin