HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Diamond Head - Diamond Head (CD)
Label: Plastic Head Music Distribution
VÖ: 22.04.2016
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
8.0
Schön wenn man auch mal wieder die Originale rezensieren darf. Die Liste der Jungspunde, denen wir das NwoBhm-Wappen auf die Leber brennen ist unüberschaubar. Umso erfreulicher, wenn eine Kulttruppe, eine der Legenden der damaligen Szene wieder ein Album vorlegt, dass es lohnt anzuhören. "Diamond Head" klingt so authentisch und glaubwürdig, dass es nur so eine Freude ist. Klar werden sich jetzt viele fragen, warum sie das siebte Album der Briten kaufen sollen, wo die Klassiker doch alle bereits im heimischen Regal flanieren. Die Antwort ist einfach: Weil "Diamond Head" nicht nur vom großen Namen einer Legende lebt, sondern einfach ein verdammt cooles Album geworden ist!

Bereits der rockige Opener "Bones" wirft alle Zweifel von Bord, ob wir hier eine Band hören, die mit aller Gewalt eine Platte an den Mann bringen will. Diamond Head haben ein spitzen Album parat, das ebenso locker und selbstverständlich, wie unaufdringlich, charmant und gut klingt. Die Produktion ist staubtrocken und saftig, ohne aufgesetzt modern zu wirken, die Stimme von Rasmus Bom Andersen ist melodisch und rau und passt perfekt zu den Songs von Brian Tatler. Das Niveau von "Diamond Head" ist von Anfang bis zum Ende unerwartet hoch. "Shout At The The Devil" klingt nicht nur brutal fett, sondern ist ebenso wie "Set My Soul On Fire" ein zeitlos guter Song und bärenstarker NwoBhm-Stoff von alten Herren, die sich niemandem anbiedern wollen oder müssen. "Diamond Head" strotzt vor coolen Gitarren, lockeren Rhythmen, lässigen Melodien, eingängige Gesangslinien und starken Refrains. Nummern wie das saugute "All The Reasons You Live" oder " Our Time Is Now " sind unabnützbar cool und ebenso klasse, wie die urbritische Abschlussballade "Silence", die den Kreis mit ihren stilvollen Deep Purple-Akzenten würdevoll schließen darf.

"Diamond Head" ist vielleicht keine Platte mit den ganz großen Höhepunkten oder gar großen Hits. In jedem Fall ist es aber ein charmantes Stück NwoBhm, das von Durchlauf zu Durchlauf mehr begeistert und im Ohr hängen bleibt und sowohl für den alteingesessenen Metaller, wie auch den Melodic Rock Fan durchwegs essentiell ist!
Diamond Head haben für mich in jedem Fall eine "der" Autofahrscheiben des Sommers veröffentlicht und ein mehr als überzeugendes Lebenszeichen in die EU-Zone gesandt!

Trackliste
  1. Bones.
  2. Shout At The Devil.
  3. Set My Soul On Fire.
  4. See You Rise.
  5. All The Reason You Live.
  6. Wizard’s Sleeve.
  1. Our Time Is Now.
  2. Speed.
  3. Blood On My Hands.
  4. Diamonds.
  5. Silence.
Mehr von Diamond Head
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin