HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Machine Head
Catharsis

Interview
Them

Review
The Weight
The Weight

Review
God Dethroned
The World Ablaze

Review
Avatar
Avatar Country
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Dresden 
Essen 
Geiselwind 
Hamburg 
Hannover 
Köln 
Leipzig 
Lichtenfels 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Saarbrücken 
Siegburg 
Stuttgart 
Wiesbaden 
Wuppertal 
Lausanne 
Pratteln 
Winterthur 
Zürich 
Mailand 
Prag 
Zlin 
Budapest 
Statistics
5636 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Asphyx - Incoming Death (CD)
Label: Century Media
VÖ: 30.09.2016
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MoshMachine
MoshMachine
(63 Reviews)
9.0
Moshmachine hat die Ehre und das Vergnügen, in dem seit langem schlechtesten Veröffentlichungsjahr, eines, wenn nicht das musikalische Highlight zu reviewen!

Nachdem DIE Death Metal Größe Bolt Thrower in den musikalischen Ruhestand ging und somit allen Befürchtungen Recht gab, gilt es nun den verwaisten Thron neu zu besteigen und den Platz an der Sonne zu verteidigen. In diesem Sinne: "Let the game of thrones begin."
Die ersten, die geradlinig und ohne Abschweife auf den Thronsaal zumarschieren sind nicht irgendwer, sondern eine Institution auf dem Death Metal Sektor: Asphyx. Auf die musikalische Geschichte dieser Truppe aus den Niederlanden muss man hier nicht länger eingehen, die ist jedem geneigten Hörer ein Begriff und mit Alben wie "Last One On Earth" hat man seinen Meilenstein des Genres bereits vor 24 Jahren felsenfest manifestiert.
Eines gleich vorweg: Wo Asphyx draufsteht, weiß der Hörer was er bekommt und somit sind wir auch schon mittendrin im Belagerungs- und Stellungskrieg um die Krone.

"Incoming Death" schimpft sich die neue Veröffentlichung der Holländer und knallt sofort mit "Candiru", einem knapp 2 Minütigen Opener, aus den Boxen, um den Vernichtungsfeldzug einzuläuten. "Division Brandenburg" folgt sogleich und die Melodie erinnert mich doch stark an Metallica's "Sad But True". Fetter Groover! "Wardroid" ist ein alles unter sich alles verschlingender Lavastrom. Mit "It Came From The Skies" ist dann sogleich ein amtlicher Mosher am Start, der Live jede Halle in ein Schlachtfeld verwandelt (Bolt Thrower lässt grüßen) und der Mittelteil macht sowieso keine Gefangenen. "The Grand Denial" ein Death Doom Hammer vom Feinsten und Schwersten. Wo der aufschlägt gibt es kein Leben mehr. Im Vergleich zu diesem Hammer wirkt der von Donnergott Thor wie ein Hämmerchen aus Bob der Baumeisters Werkzeugkiste. Der Titeltrack ist nach 2 Minuten durch und ein sehr guter Anspieltipp für diejenigen, die bis jetzt mit Asphyx noch nichts am Hut hatten. Mit "Subterra Incognita" folgt mein absolutes Highlight. My Dying Bride auf Death Metal. Eine sehr Doom-lastige Nummer, die nicht nur hart sondern, vernichtend hart ist und absolut keine Fröhlichkeit versprüht. So klingt ein Hybrid aus Doom und Death Metal. Perfekt. Die Bodentruppen nehmen Fahrt auf und überkommen den Hörer mit "Wildlane Fire".

Die Infanterie überrennt die Lauschgänge und zerlegt dieselben im Nahkampf. "Death: The Only Immortal" stellt den 8-minütigen Rausschmeißer dar. Ein Midtempoknaller der die Nackenmuskulatur noch einmal zum verknoten bringt. Produktionstechnisch lässt man natürlich auch nichts anbrennen. Martin Van Drunen's Stimme und die perfekte Gitarren- und Rhythmusarbeit seiner Mitstreiter um die Schlacht des Thrones werden viele Möchteger-Anwärter des oben genannten Objekts der Begierde auf dem Schlachtfeld des Death Metal Genres hinter sich lassen. "Incoming Death" stellt ein weitere megastarkes Album in der Asphyx-Bandhistorie dar und sei jedem ans Herz gelegt. Ich würde verdammt viel für ein Abschiedskonzert von Bolt Thrower geben, und dann bitte gleich mit Asphyx als Co-Headliner für die Übergabe der Kronjuwelen. Die niederländische Vorhut, gefolgt von der Britischen Panzer Division. Was wäre das für ein alles vernichtender Feldzug.

Fazit Moshmachine: 9 von 10 einschlagenden Geschossen, die sich tief und fest in den königlichen Sitz bohren.

Trackliste
  1. Candiru
  2. Division Brandenburg
  3. Wardroid
  4. The Feeder
  5. It Came From The Skies
  6. The Grand Denial
  1. Incoming Death
  2. Forerunners Of The Apocalypse
  3. Subterra Incognita
  4. Wildland Fire
  5. Death: The Only Immortal
Mehr von Asphyx
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Machine Head - CatharsisThe Weight - The WeightGod Dethroned - The World AblazeAvatar - Avatar CountryDecapitated - AnticultSons Of Sounds - Into The SunWarrior Soul - Back On The LashBelow - Upon A Pale HorseDisbelief - The Symbol Of DeathPretty Boy Floyd - Public Enemies
© DarkScene Metal Magazin