HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Zug 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Hluk 
Ljubljana 
Statistics
5601 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Trees Of Eternity - Hour Of The Nightingale (CD)
Label: Svart Records
VÖ: 11.11.2016
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Stef
Stef
(7 Reviews)
10.0
Als letztes "Album der Woche" 2016, dürfen wir einen weihnachtlichen Gastbeitrag unseres alten Sound-Kumpanen Rudi Repp präsentieren, der das wundervolle, letztendlich leider auch als sehr tragisch zu betrachtende Trees Of Eternity-Werk "Hour Of The Nightingale" zu seinem persönlichen Album des Jahres auserkoren hat :

Ich möchte euch hiermit mein Highlight in Sachen Album Releases 2016 näher bringen. Die finnische Formation Trees Of Eternity wurde 2009 von Juha Raivo (Swallow The Sun) und seiner Lebensgefährtin Aleah Liane Stanbridge (geboren in Südafrika) gegründet. 2013 erschien das erste Demo "Black Ocean" und nach weiteren drei Jahren Arbeit und in ein traumhaftes Artwork verpackt, liegt nun das Ergebnis namens "Hour Of The Nightingale" vor. Ein atmosphärisches, teils verträumtes Gothic-Doom Album mit orchestraler Elegie, das durch schwere Riffs und melancholische Melodien brilliert.
Doch über allem prangt die Stimme von Aleah. Aleah glänzt nicht durch irgendwelchem Soprangesang. Nein. Diese gehauchte, doch wohltuende Traurigkeit packt dich voll und ganz. Sie lässt dich nicht mehr los und berührt dich tief im Herzen. Jeweils ein Duett mit Nick Holmes (Paradise Lost) und Mick Moss (Antimatter) komplettieren dieses zeitlos und zeitgemäß gleichermaßen klingende Album und machen "Hour Of The Nightingale" zu einem Gesamtkunstwerk.

Leider starb Aleah während des Produktionsprozesses mit nur 39 Jahren an Krebs.
Sie lebt aber in diesem musikalischen Erbe weiter!



Trackliste
  1. My Requiem
  2. Eye Of Night
  3. Condemned to Silence (feat. Mick Moss / ANTIMATTER)
  4. A Million Tears
  5. Hour Of The Nightingale
  1. The Passage
  2. Broken Mirror
  3. Black Ocean
  4. Sinking Ships
  5. Gallows Bird (feat. Nick Holmes / PARADISE LOST)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Jacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World Arise
© DarkScene Metal Magazin