HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Arch Enemy
Will To Power

Review
Adagio
Life

Review
Tau Cross
Pillar Of Fire

Live
15.09.2017
Arch Enemy
Music Hall, Innsbruck

Review
Thor
Beyond The Pain Barrier
Statistics
5565 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Magnum - The Valley Of Tears - The Ballads (CD)
Label: Steamhammer
VÖ: 06.01.2016
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2770 Reviews)
Keine Wertung
Wie es bei herausragenden Könnern und großartigen Bands üblich ist, dauert es nie allzu lange, bis Compilations ihren Weg unters Volk finden. So nun auch bei Magnum. Die unantastbar genialen und seit über 40 Jahren eigentlich fast unfehlbar agierenden Melodic-Bombast-Rocker aus England hätten Material für mehrere Mixtapes, das aktuelle Label der Herren konzentriert sich nun aber auf die epischen Balladen. Insbesondere jene, die nach den 80er Jahren das Licht Welt erblicken durften.
Gut so, wenn auch völlig sinnfrei für Fans der Band, die ohnehin alle Alben daheim haben.

Ähnlich wie bei Axel Rudi Pell macht dieses etwas kurz geratene, aber schöne Balladencompilation eher für den "Ottonormalverbraucher" Sinn. Hausfrauen und all jene, die in ihrem Leben gern emotionale, tiefgängige und gekonnt inszenierte Balladen hören, die obendrein von Menschen gespielt werden, die wirklich wissen, was Musik bedeutet, dürfen, nein müssen, "The Valley Of Tears - The Ballads" sodann auch sofort kaufen.
Der Rest der Welt, insbesondere Magnum-Fans dürfen getrost darüber hinweg sehen, zumal die acht Songs der Alben seit 1992 (und somit nach der Major-Phase bis einschließlich "Goodnight L.A.") zwar teilweise "new recorded" oder "remixed" sind, einzig und allein die interessantere "Lonely Night" acoustic version und eine Liveaufnahme des weiteren "Vigilante"-Klassikers "When The World Comes Down" deutlich zu wenig Kaufanreiz geben.

Außerdem sind diesmal auch - eh logo - das Artwork und die Verpackung bei Gott nicht so überragend, wie bei den regulären Magnum Studioalben und eigentlich sind zehn Balladen am Stück sowieso zu langweilig. Egal von welcher Band...

Trackliste
  1. Dream About You (remastered)
  2. Back In Your Arms Again (newly re-recorded)
  3. The Valley Of Tears (remixed, remastered)
  4. Broken Wheel (newly re-recorded)
  5. A Face In The Crowd (remixed, remastered)
  1. Your Dreams Won't Die (remastered)
  2. Lonely Night (acoustic version, newly re-recorded)
  3. The Last Frontier (remixed, remastered)
  4. Putting Things In Place (remixed, remastered)
  5. When The World Comes Down (new live version)
Mehr von Magnum
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Arch Enemy - Will To PowerAdagio - LifeTau Cross - Pillar Of FireThor - Beyond The Pain BarrierSorcerer - SirensDirkschneider - Live-Back to the Roots-Accepted! Prospekt - The Illuminated Sky Portrait - Burn The WorldSepticFlesh - Codex OmegaKill Procedure - Brink of Destruction
© DarkScene Metal Magazin