HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Bratislava 
Dornbirn 
Landeck 
München 
Pratteln 
Salzburg 
St. Pölten 
Wien 
SiteNews
Review
Adagio
Life

Review
Tau Cross
Pillar Of Fire

Live
15.09.2017
Arch Enemy
Music Hall, Innsbruck

Review
Thor
Beyond The Pain Barrier

Review
Sorcerer
Sirens
Statistics
5564 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
King Of Asgard - :Taudr: (CD)
Label: Troll Music
VÖ: 17.03.2017
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2770 Reviews)
7.5
":taudr:" klingt so kühl und harsch, wie es sein schönes Artwork erahnen lässt. King Of Asgard gehen den auf "Karg" begangenen Weg konsequent weiter. Beckman, Albrektsson und Co. Wollen gar nicht versuchen, ein Stückchen vom Amon Amarth'schen Viking-Stadion-Death-Metal Kuchen abzukriegen. Dreckig und dunkel wird das Viking-Gebräu wie Lava aus den Trinkhörnern gegossen. Das Ergebnis schmeckt herb und genau so wollen King Of Asgard auch klingen. Widrig sind die Umstände, die "The Durce And The Wanderer" schaffen. ":taudr:" ist pechschwarz gefärbt, wie sein Vorgänger. Bitter, roh und kalt breitet die Viking-Atmosphäre ihre schwarzen Flügel über karges Land. Unleashed, Satyricon, Kampfar und natürlich das zu verwaltende Erbe von Mithotyn sind allgegenwärtig. Das ausufernde, episch angelegte "Death...And A New Sun" ist ohne Frage ein großer Song. Ein treibender Nordmann-Banger mit schleppenden Grooves und berstender Ausstrahlung. Mit mehrstimmigen Chorgesängen, folkloristischen Akzenten und großer Atmosphäre, mehr denn je nahe jener unvergleichlichen Aura, die Moonsorrow und Ereb Altor zu Königen des Genres und den vielleicht relevantesten Erben Quorthons machen. Eine neue Note im Universum von King Of Asgard. Stilvoll eingebaut, ohne die karge Klanglandschaft zu verweichlichen. Das Gleiche klingt für den starken Titeltrack, das episch treibende "...For The Fury Of The Norse" und die verdammt starke Neueinspielung des Mithotyn Epos "Upon Raging Waves".

King Of Asgard bleiben ihrer Erblinie mit ":taurd:" absolut treu, schaffen es dennoch, ihre rauen Klänge so gezielt durch epische Akzente zu verfeinern. Das Resultat ist ein weiteres, bodenständiges und packendes Viking-Death-Metal Album, das vielleicht auch jene zurück an Bord holt, denen der Vorgänger eine Spur zu rücksichtslos und knorrig war.

Trackliste
  1. The Curse and the Wanderer
  2. Death and a New Sun
  3. :taudr:
  1. ...for the Fury of the Norse
  2. Upon Raging Waves (Mithotyn cover)
Mehr von King Of Asgard
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Adagio - LifeTau Cross - Pillar Of FireThor - Beyond The Pain BarrierSorcerer - SirensDirkschneider - Live-Back to the Roots-Accepted! Prospekt - The Illuminated Sky Portrait - Burn The WorldSepticFlesh - Codex OmegaKill Procedure - Brink of Destruction Metall - Metalheads
© DarkScene Metal Magazin