HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dust In Mind - Oblivion (CD)
Label: CMM
VÖ: 07.04.2017
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
7.0
Ihr steht auf groovigen, tanzbaren und modernen Industrial-Metal? Ihr lasst die Schuppen gerne zu Bands wie Pain, verdammt viel Lacuna Coil oder auch Avatar aus der Matte fliegen? Dann seid ihr bei den Franzosen Dust In Mind wohl ziemlich gut aufgehoben. Ohne das Rad der Zeit neu zu erfinden und die Großtaten des Genres in Bedrängnis zu bringen, schmettern die Franzmänner mit ihrer nett und poppig trällernden Frontdiva druckvoll und fett drauflos. Man kann es abgedroschen und ob des weiblichen Gesangs natürlich auch schwer entbehrlich finden, was auf "Oblivion" geboten wird. Die Genre-Freaks werden an Songs wie "Get Out", dem hart riffenden und schwer groovenden "Lullaby" oder auch an am Pain-rip-off "Oblivion" laben. Vielleicht werden diese Freaks auch über eher platte Momente wie die Single "Spreading The Disease" oder die ein oder andere kitschige Note bei den Balladen wie "Mr. Epilepsy" hinwegsehen.

Das zweite Album der Franzosen ist somit also ein ziemlich gutes Stück groovigen Industrial-Modern-Metal. Mir persönlich wird bei "Oblivion" vor Allem wegen des Frauengesangs und trotz des amtlichen Punches und Drives, den Dust In Mind mancherorts an den Tag legen, aber halt teilweise doch ein wenig langweilig.
Das ist aber höchst subjektiv und soll keinen "female-hunter" davon abhalten rein zu hören!

Trackliste
  1. Get Out
  2. Spreading Disease
  3. Lullaby --
  4. Im Different
  5. Mrs Epilepsy
  1. Oblivion
  2. Born To Fight
  3. Too Far
  4. Anesthesia
  5. Coward
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin