HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Zug 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Hluk 
Ljubljana 
Statistics
5601 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Arduini/Balich - Dawn Of Ages (CD)
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 24.02.2017
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(945 Reviews)
7.5
Liebhaber der ersten zwei Fates Warning Platten "Night On Bröcken" & "The Spectre Within" dürften sabbernde Mundwinkel bekommen, wann der Name Victor Arduini fällt. Der Mitgründer und ehemalige Gitarrist der Prog-Metal-Institution war Jahrzehnte lang quasi wie von der Bildfläche verschwunden, ehe er sich 2013 via Freedoms Reign auf Tonträger-Basis zurück meldete. Nun hat sich der mittlerweile 54 Jährige mit Argus Frontman Brian Balich und Drummer Chris Judge gemeinsam auf ein Packerl geschmissen, um Nägel mit Köpfe zu machen.

Songs jenseits der 10 Minuten Grenze lösen nicht bei jedem Hartwurstanhänger spontane Glücksgefühle aus. Aber siehe da. Das Duo (bzw. Trio) schafft es mit fast schon beängstigender Selbstsicherheit, die Spannung beinahe ausnahmslos aufrecht zu halten, wie es der Opener "The Fallen" gleich eindrucksvoll unter Beweis stellt. Ausladende Arrangements sowie langsam, sich jedoch massiv auftürmende Ton-Skulpturen bilden die Basis für eine lange Reise in eine bizarr anmutende Welt voller Melancholie und Dramatik, in der gleichermaßen traditionell abgeschmeckter, epischer und doomig angehauchter Metal im Fokus steht. Doch keine Sorge – dass es auch kürzer geht, beweisen das sechsminütige "Forever Fade" an zweiter Position und das dreiminütige Instrumental "The Gates Of Acheron" im Finale. Anders formuliert: Stimmungsvoller Heavy Metal, der weder Kitsch, geschweige typische Klischees notwendig hat.

"Dawn Of Ages" ist also nicht unbedingt zum nebenbei Hören empfohlen, bei etwas Geduld und ehrlicher Hingabe entpuppt sich allerdings ein ganz spezieller, ja magnetischer Reigen, den man dann nicht mehr missen möchte, was auch an der tollen Performance von Brian Balich liegt (dessen Stimme man im Übrigen kaum mit einem John Arch oder Ray Alder vergleichen kann). Dass es Parallelen zu den ersten drei Fates Warning Traum/Pflicht/Götter/was auch immer- Scheiben gibt, sei jetzt mal bewusst als Kaufanreiz erwähnt, was etliche (frühe) Trouble Affinitäten ebenso mit-einschließt. Prädikat: reizvoll.

Trackliste
  1. The Fallen
  2. Forever Fade
  3. Into Exile
  1. The Wraith
  2. Beyond The Barricade
  3. The Gates Of Acheron
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Jacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World Arise
© DarkScene Metal Magazin