HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pänzer - Fatal Command (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 06.10.2017
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MoshMachine
MoshMachine
(62 Reviews)
6.0
Moshmachine freut schon auf den vorliegenden Silberling und die dazu passenden Zeilen, wie Schneefetischisten auf die weiße Pracht die vom Himmel fällt. Nein hier handelt es sich nicht um das Album des Jahres oder einen Anwärter auf den Titel. Auch nicht um einen astreinen 10 Punkte Output sondern um eine Allstar Truppe genannt Pänzer ( zuvor Panzer oder German Panzer).
Geboren aus einer sprichwörtlichen Schnapsidee und zur Taufe getragen von den Mannen Stefan Schwarzmann (Running Wild, U.D.O., Accept, Helloween), Hermann Frank (Accept, Victory) und Marcel Schirmer "Schmier" (Destruction) schleuderte man 2014 das Debut "Send Them All Thru Hell" unter die Meute und zauberte damit - zumindest in meine Visage - ein fettes Grinsen. Zugleich hatte man mit dem, dem Albumtitel gleichlautenden ersten Satz der der Scheibe schon einen dicken Stein im Brett. Man stelle sich Moshmashine beim Video-Game "DOOM" vor, wie sie die Kettensäge findet und dazu gleichzeitig diesen herrlichen satz um die Lauscher geschmettert bekommt.. Herrlich. Aber ich schwelge in der Vergangenheit also wieder zurück in die Gegenwart (Zuckunft).

Leider blieb auch die Allstar Truppe nicht vom Besetzungskarussel verschont und so zog Herr Frank seinen Hut um Platz für Pontus Norgen (Hammerfall) und V.O. Pulver (Gurd, Poltergeist) zu machen. So wuchs man zu einem Quartett an und änderte den Band Namen zwecks Internationalität in Pänzer um.
Eröffnet wird nun der neue Tonträger von "Satans Hollow" mit pfeifenden Gitarren und verspielten Melodien im Hintergrund. Cooler Opener. "Fatal Command" stellt den Titeltrack dar und ist schon als Video Auskopplung vorgestellt worden. Die Anspieltipps und die herausragenden Nummern sind allerdings "I'll Bring You The Night", der Stampfer der einfach sein muss, "Afflicted" mit Riffs, die Nüsse knacken und einen Rhythmus der die nichtgewollten Haarmitbewohner gegen die Wand schleudert. The " The Decline (...And The Downfall) ": Grooves, Riffs ohne Ende. Metal vom Allerfeinsten. Der Rest der Songs kann leider nicht auf ganzer Linie überzeugen und klingt für mich weniger frisch und energiegeladen als noch am Vorgänger.

"Fatal Command" ist kein schlechtes Album, aber irgendwie fehlt der neuen Veröffentlichung der Dampf des Debütalbums und so kommt der Pänzer mit Kettenschaden im Morast zum erliegen. Handwerklich und Produktionstechnisch gibt es indes natürlich nichts zu nörgeln und auf den Bühnen dieser Welt wird die neu formierte Allstar Combo mit ihren prall gefüllten Eiern trotzdem jeden problemlos überzeugen können.

Fazit Moshmachine: 6,5 von 10 abgefeuerten Pänzer-Kanonenrohrgeschossen.

Trackliste
  1. Satan's Hollow
  2. Fatal Command
  3. We Can Not Be Silenced
  4. I ll Bring You The Night
  5. Scorn And Hate
  6. Afflicted
  1. Skullbreaker
  2. Bleeding Allies
  3. The Decline (...And The Downfall)
  4. Mistaken
  5. Wheels Of Steel
Mehr von Pänzer
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin