HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
17.11.2018
Powerwolf
Saarlandhalle, Saarbrücken

Review
Accept
Symphonic Terror - Live At Wacken 2017

Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes
Statistics
5825 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Nightwish - Once (CD)
Label: Nuclear Blast
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2849 Reviews)
10.0
Auch wenn Nightwish mit Sicherheit absolut unantastbar eine der großartigsten Bands der letzen zehn Jahre sind und ihre bisherigen Werke fast ausschließlich perfekte und wegweisende Musik offenbarten, war meine Vorfreude auf den neuen Sprössling der Finnen irgendwie nicht mehr so groß wie einst bei "Wishmaster". Trotz aller Perfektion war die Truppe um Mainman Tuomas Holopainen meiner Ansicht nach irgendwie in eine Sackgasse geraten, konnte trotz des ausnahmslos starken letzten Werkes nicht mehr so zündende Momente schaffen wie einst beim Meisterwerk "Oceanborn", sondern drehte sich irgendwie selbst um ihre eigens auferlegte und schier unerreichbare Meßlatte. Als dann die erste Single "Nemo" auch noch genau so klang, wie man es sich erwarten konnte (perfekt aber eben typisch Nightwish ohne große Überraschungsmomente), war ich mir ziemlich sicher, dass "Once" das erste Werk der Band sein würde, das nicht sofort erhascht werden müsste, sondern das bei Zeiten den Weg ins heimische Regal finden sollte.

Nun denn so kann man sich täuschen:

Gleich der Opener „Dark Chest Of Wonders“ lässt unerwartet aufhören. Fette Gitarren, tolle orchestrale Parts, die sich perfekt mit dem überraschend harten Sound der Truppe ergänzen, eine weit rockiger klingende Tarja im perfekt harmonierenden Einklang mit Basser Marco Hietala und ein überirdisch schöner Refrain, wecken gar Begeisterungsstürme, wie sie mir zuletzt beim Zweitwerk unterkamen. Ein fulminanter Start, dem gleich mit dem überragend klopfenden und durch PAIN- artige Beats unterlegten „Wish I Had An Angel“ ein fast noch größerer Knaller nachgeschoben wird. Auch hier gibt’s bislang unbekannte Härte, tolle Melodien, treibende Rhythmen, Klassikarrangements in Perfektion und einen überirdisch geilen Refrain – Weltklasse!

Was soll ich hier groß jede einzelne Nummer abfeiern, Nightwish haben sich nicht komplett neu definiert und sind als Gesamtkunstwerk immer noch unverkennbar, was die finnischen Überflieger teilweise auf "Once" präsentieren ist aber auf jeden Fall das härteste, ausgereifteste und abwechslungsreichste, das man von ihnen seit langem zu Ohren bekam und mit Sicherheit eine der bislang genialsten Kombinationen aus hartem Metal und Klassik! Das Orchester passt perfekt zu den soundtrackartigen Kompositionen, ersetzt die bislang so dominanten Keyboardparts auf weiten Strecken durch bombastische Arrangements und die Produktion ist absolut umwerfend fett und setzt jeden einzelnen Part perfekt in Szene. Egal ob beim, in einem unglaublichen Power Metal Inferno endenden „Dead Garden“, dem herrlich erhabenen „Ghost Love Score“, oder dem mit fast Hollenthon-artigen Indianerklängen getragenen „Creek Mary’s Blood“ – jeder Song hat seinen eigenen Reiz und verbreitet eine ungeheuer dichte Stimmung. Man mag bei manchen Nummern einige Durchläufe benötigen um die ganzen Eindrücke zu begreifen, man mag sich oft erst mit der neuen Härte der Band anfreunden müssen, aber es lohnt sich und man wird ein absolut perfektes, wunderschönes und arschhartes Album entdecken!

Vielleicht werden sich die Geister an "Once" scheiden, vielleicht sind Nightwish einigen ihrer Fans diesmal in Sachen Härte und Anspruch zu weit gegangen und vielleicht bin ich auch einer der wenigen den diese Scheibe zu solchen Jubelstürmen hinreist – mag sein, für mich ist dies auf jeden Fall das interessanteste und geilste Nightwish Album seit "Oceanborn", der absolut richtige Weg in die Zukunft und ein in dieser Form absolut unerwarteter Hammer!
Diese Album wird Nightwish endgültig an der Spitze etablieren!

Mehr von Nightwish
Reviews
23.02.2018: Decades (Review)
25.03.2015: Endless Forms Most Beautiful (Review)
21.02.2015: Élan (Review)
14.12.2013: Showtime, Storytime (Review)
02.12.2011: Imaginaerum (Review)
21.12.2008: Oceanborn (Classic)
14.09.2007: Dark Passion Play (Review)
28.11.2003: End Of Innocence Dvd (Review)
03.07.2002: Century Child (Review)
31.01.2002: Over The Hills And Far Away (Review)
News
05.01.2018: "Decades" Tracklist ist raus.
28.11.2017: Compilation und Jubiläumstournee 2018
20.12.2016: Hübscher "My Walden" Liveclip online.
18.10.2016: Üppiger "Shudder Before The Beautiful" Liveclip.
11.03.2015: Große Europatour mit Amorphis und Arch Enemy.
13.02.2015: Stellen Video zur poppigen "Elan" Single vor.
22.12.2014: "Endless Forms Most Beautiful" Artwork.
08.12.2014: "Elan" Single erscheint im Februar.
17.08.2014: Fetter Special-Clip zu "Planet Hell" online.
17.02.2014: Anette Olzon mit Video und Soloalbuminfos.
05.02.2014: Holopainen stellt sein erstes Solo-Video vor.
20.12.2013: "Romanticide" Live Videoclip released.
02.12.2013: Anette Olzon probierts volley mit Soloalbum.
15.11.2013: "Ghost Love Score" Live Videoclip released.
05.11.2013: Nächster Trailer zu "Showtime, Storytime".
21.10.2013: Saftiger Liveclip zu "Storytime".
10.10.2013: Neues Line-Up und fetter live Trailer.
16.09.2013: Alle Details zu "Showtime, Storytime" DVD.
23.01.2013: "Ghost Love Score" Live Clip online.
11.12.2012: Kreiert Soundtrack zu Walt-Disney-Comic.
21.11.2012: Neuer Liveclip zu "I Want My Tears Back".
18.10.2012: Kompletter Gig mit Floor Jansen online.
01.10.2012: Nightwish und Anette gehen getrennte Wege.
30.09.2012: Anette krank. Livevideos mit Kamelot Ersatzsstimmen.
24.04.2012: Fetter Trailer zum "Imaginaerum" Film!!!
24.04.2012: Hymne zur IIHF Eishockey-WM.
23.02.2012: Videocontest! Ihr seid gefragt...
17.12.2011: Verzeichnen rundum hohe Charteinstiege
09.11.2011: Der "Storytime" Videoclip ist endlich online!
04.11.2011: Nächster "Imaginaerum" Trailer.
26.10.2011: Man kann die poppige "Storytime" Single antesten.
09.09.2011: "Imaginaerum" Artwork und Track-by-Track.
22.08.2011: Verlängern ihren Vertrag bei Nuclear Blast Records
10.08.2011: "Imaginarium" Teaser und Statement!
10.02.2011: Mammutprojekt: Album und Fantasy Film.
27.11.2010: Deutsche Biografie demnächst erhältlich
18.07.2010: Infos zur kommenden CD
05.03.2010: Anette Ozlon im Schwangerschaftsurlaub.
26.02.2009: Konzept für nächstes Album steht.
13.02.2009: Erster "Made In Hong Kong" Trailer.
08.01.2009: Cover zu "Made In Hong Kong".
24.11.2008: Marco philosophiert über Zeiten mit Tarja!
17.11.2008: Statements zur Live-Pleite.
16.11.2008: Neue Interviews aus Brasilien.
11.11.2008: Anette Olzon verläßt weinend die Bühne!
04.08.2008: Liveclips vom Wacken Open Air online.
29.07.2008: Ab Septemebr gibt es neues Futter für die Fans.
15.04.2008: "The Islander" Clip online!
24.03.2008: "The Islander" Single kommt.
04.03.2008: Gold in Wien
10.10.2007: Dark Passion Play - der offizielle Durchmarsch
10.10.2007: engagieren PAIN als Support
29.09.2007: Tourdaten 2008 veröffentlicht
30.07.2007: Interview im norwegischen Fernsehen
15.06.2007: Neuanfang am 28.9.07?
24.05.2007: The new Voice has landet!!!
17.05.2007: Single Cover online!
25.03.2007: Vibeke will doch gar nicht!!!!
19.01.2007: Suche beendet!!!!!
30.09.2006: Keine neue Sängerin vor 2007!
28.04.2006: Was braucht die Frau?
11.03.2006: Beste Künstler Finnlands!
02.02.2006: ...langsam kehrt Ruhe ein...
09.11.2005: Tarja nimmt Stellung!
27.10.2005: Ausführliche Reaktion von Tarja online!
24.10.2005: Tarja's erstes Kommentar...
23.10.2005: Tarja gefeuert!!!!!
08.11.2004: Platin!
13.10.2004: Gold in Österreich!!!
25.09.2004: Best-Of...
20.09.2004: goes even more pop
19.09.2004: Goldkehlchen mit eigener Seite
16.09.2004: erneut bei "Top Of The Pops"
26.08.2004: verkaufen wie wild...
23.06.2004: Gold in Germanien!
16.06.2004: Platz 1 in Deutschland!!!!
29.05.2004: ...still climbing
12.05.2004: Gleich noch mal Neuigkeiten
12.05.2004: Ab in die Charts!
22.04.2004: starten durch
17.04.2004: Autogrammstunde
18.03.2004: findet Nemo
18.03.2004: Trackliste
02.03.2004: Tracklist der neuen CD
28.02.2004: Studiobilder
06.02.2004: Bei Nuclear Blast
16.01.2004: Wiedermal Gold
27.08.2003: Neue DVD "End Of Innocence"
16.07.2003: DVD verschoben, bald im Studio
10.05.2003: Tarja heiratet
08.05.2003: DVD verschiebt sich, neues Album in Planung
21.03.2003: Doppelplatin
21.03.2003: Platin in Finnland!
31.01.2003: Nominiert
15.01.2003: Studio Pläne
23.10.2002: Zwei exklusive Shows für Deutschland
21.10.2002: Wieder Platin in der Heimat
09.10.2002: Platin & Gold
02.10.2002: Neue DVD
23.09.2002: Diverse Side-Projekte
04.07.2002: Neues Album in den Charts
25.05.2002: Gold in der Heimat in nur 2 Stunden
07.05.2002: Gold in Finnland!
05.05.2002: Spezielle Version vom neuen Album
26.04.2002: Phantom der Oper Cover
19.04.2002: Song zum Download
08.04.2002: Kein Split - aber längere Pause
08.04.2002: Sängerin will die Band verlassen
13.03.2002: Century Child: nächstes Album von NIGHTWISH
25.10.2001: Besetzungswechsel bei NIGHTWISH
Interviews
30.08.2002: Faszination Ozean
Accept - Symphonic Terror - Live At Wacken 2017Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant Light
© DarkScene Metal Magazin