HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs

Review
Pretty Maids
Undress Your Madness
Upcoming Live
Salzburg 
Augsburg 
Essen 
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5981 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Sky Is Ours - In Dying Days (EP)
Label: Eigenproduktion
Homepage | MySpace
Art: Unsigned
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
Die Tiroler The Sky Is Ours hauen uns nach der Erstlingsveröffentlichung "We Start The End" Review auf dem neuen 3 – Tracker eine saftige Ladung melodischen Death- bzw. Metalcores auf sehr hohem Niveau um die Lauscher.

Die EP des im Sommer 2006 gegründeten unterländer Five-Pieces - Felix (v), Klaus & Manuel (g), Marco (b) & Michael (d) - bietet kurzweiliges Hörvergnügen, die Scheibe strotzt nur von melodischen Leads, drückendem straight-forward Gemoshe, genretypischen Growls & Screams und knackigem Gitarrenriffing.

Die bandeigene Definition als Mischung aus Götheborg - Style und modernem Hardcore mit brutalen Riffs, süßen Melodien und einem Schuß Melancholie trifft den Nagel auf den Kopf und darf unkommentiert wiedergegeben werden. Der Name ist - wie wohl unschwer zu erkennen ist – At The Gates´ "The Red In The Sky Is Ours" entlehnt.

Das dargebrachte Songmaterial darf getrost als großformatig bezeichnet werden und ist mehr europäisch/strukturiert als amerikanisch/chaotisch angelegt. Die EP ist anständig produziert, was das Hörvergnügen immens steigert und als Beispiel dafür dient, dass nicht teure Studios oder Producer bemüht werden müssen, um ein gutes Ergebnis zu erhalten.

Das Cover wurde von den Südtirolern „Archetype Design“ gestaltet, die bereits Designs für Szenekaliber wie Illdisposed, Graveworm etc. entwarfen.

Der Risikofaktor bei The Sky Is Ours besteht sicher darin, ob das unzweifelhaft sehr hohe Qualitätslevel des Songwritings auf einem richtigen Longplayer durchgängig zu halten ist. Die Ausbaustufe muss bei den fünf Tiroler Jungs darin bestehen, dass die fünf Jungspunde noch ein wenig mehr an ihrem Profil feilen und sich von den omnipräsenten Metalcore bzw. Deathcore – Kings vor allem deutscher Bauart (Neaera, …) abheben müssen, was den Unterländern sicherlich in Bälde gelingen wird.

"In Dying Days" sei jedem wärmstens ans Herz gelegt, der ein offenes Ohr für moderne Härte hat, die CD macht sehr viel Spass beim Hören und haut ordentlich in die Magengrube. Musikalisches Können, packende Songs sowie eine gute Produktion sind gute Voraussetzungen für ein Durchstarten der Band auch auf überregionaler Ebene.

The Sky Is Ours sind ein gelungenes Beispiel dafür, dass im Alpenland nicht nur in altbekannten Metalgenres Qualitätsarbeit geleistet werden kann, sondern auch in der brodelnden Suppe Metals moderner Schule Perlen zu finden sind. Well Done!

Wer die Band noch nicht als Opener für Neaera, Sepultura etc. oder auf einer Underground – Veranstaltung gesehen hat, sollte sich das Vergnügen, The Sky Is Ours zumindest live zu erleben, ehest möglich gönnen…die nächsten Livetermine:

12. Sep. 2009 - Eaboch-Pass-Festival, Rettenschöss, Tirol
02. Okt. 2009 - Innsbruck, Live Stage
07. Nov. 2009 - Kufstein, KUFA
Trackliste
  1. Our Last Crusade
  2. The Repeating Of History
  1. Nothing Lasts Forever
Mehr von The Sky Is Ours
Reviews
21.12.2007: We Start The End (Unsigned)
Running Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - LotusHelloween - United Alive
© DarkScene Metal Magazin