HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nils Patrik Johansson
Evil Deluxe

Live
14.10.2018
Subsignal
Nachtleben, Frankfurt am Main

Review
Treat
Tunguska

Review
Them
Manor of the Se7en Gables

Review
Garagedays
Here It Comes
Statistics
5799 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Marillion - Misplaced Childhood (CD)
Label: EMI
VÖ: 1985
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2841 Reviews)
Die Wahl welches der ersten vier – durch die Bank großartigen und für sich einzigartigen – Alben der Neo Prog Rocker Marillion man zum Classic ernennt fällt nun schon seit Jahren schwer. Kurzerhand wird nun eben das bekannteste und kommerziell erfolgreichste Werk der Briten als Beispiel genannt, da seine traumhaften Klänge genau jetzt durch die heimischen Gefilde schweben und immer noch genau so betören, wie beim ersten Mal…

Marillion gründeten sich 1979. Die ursprünglich als Instrumentalband und (in Anlehnung an ein J.R.R. Tolkien Buch) unter dem Namen Simarillion fungierenden Könner fanden in Fish einen begnadeten Sänger mit betörender Stimme und präsentieren der Musikwelt in Jahre 1983 ihr großartiges Debüt "Script For A Jester's Tear". Ein Album wie ein Tagtraum. Eine perfekte Symbiose aus Eingängigkeit, Leichtigkeit, Anspruch und musikalischem Tiefgang. Marillion demonstrierten musikalisches Können und absolutes Fingerspitzengefühl zwischen melancholischer Nachdenklichkeit und gefühlvoller Sentimentalität.
Das war am superben Nachfolger "Fugazi" nicht anders und bereits zu diesem Zeitpunkt waren die Engländer, die ihren Prog Rock gern an die Titanen von Genesis anlehnten und daraus auch keinen Hehl machen mussten, da sie dennoch so eigenständig agierten, in aller Munde. Marillion waren eine Offenbarung für niveauvolle Rock Fans und als im Jahre 1985 dann "Misplaced Childhood" das Licht der Welt erblickte waren die Briten zu recht einer der absoluten Top Acts der Rockbranche.



"Misplaced Childhood" war das erste Konzeptalbum der Engländer. Verträumt, mystisch und nachdenklich erzählt Fish in höchst poetischer Form seine ehrlich und authentischen Lyrics über Kindertage im schottischen Edinburgh. Die Stimmung wechselt von Song zu Song. Die höchst gefühlvolle Ausdrucksweise lädt zum Weinen wie Lachen gleichermaßen ein und lässt einen in den wehmütigen Worten des charismatischen Frontman versinken und mit ihm und seinen Mitmusikern auf eine Reise in die Vergangenheit gehen. "Misplaced Childhood" ist einmal mehr eingehüllt in ein verzauberndes Mark Wilkinson Artwork. Verpackt in ein stimmungsvolles Bildnis des Surrealismus und vertont von einer musikalischen Einheit in der Keyboard, Gitarre, Drums und Gesang absolut gleichwertig nebeneinander stehen um das große Ganze zu erschaffen und mit einem Erlebnis zu betören, das Euphorie und Depression wie selbstverständlich Hand in Hand gehen lässt.
Hier klingt jeder Ton, jedes noch so kleine Detail absolut perfekt. Dieses Stück Musik bietet Atmosphäre ohne Ende!
Bereits die ersten so ungeheuer sanft und zärtlich verführenden Keyboardtöne und die sentimental schönen Vocals der ersten Sekunden zeugen von Klasse und lassen einen nicht mehr los. "Pseudo Silk Kimono" tastet sich mit Fingerspitzengefühl heran, steigert sich mit wunderschöner Andacht und die locker tönenden Gitarenklänge, das perfekte Piano geleiten bereits hier in den ganz großen Welthit. Dabei agieren Marillion teils überraschend einfach, aber umso effektiver. So sind Songs wie die Jahrhundertsingle "Kayleigh" oder ein sagenhaftes "Lavender" einfach nur traumhaft schöne Rockornamente, unabnützbar gefühlvolle Ohrwürmer fernab aller standardisierten Schemas.
"Misplaced Childhood" ist eine andächtige Erzählung voll von Gefühl, britischer Melancholie und schwebenden Klängen. Mal episch und erhaben wie bei "Heart Of Lothian", anderseits kritisch nachdenklich und genial wie bei "Blind Curve". Irgendwie aber immer wieder auf eine selbstverständlich und leichtfüßige Art und Weise düster und dennoch farbenfroh und höchst emotionell.

Das dritte Album im Reigen des Marillion Schaffens ist ein Höhepunkt in Sachen Kreativität und zu jeder Sekunde absolut authentisch. Ebenso wie das nahezu unerreichte Debüt "Script For A Jester’s Tear", das großartige "Fugazi", oder auch das unterschätzte "Clutchting At Straws" (nachdem ein damals angeschlagener und alkoholauffälliger Fish die Band verlässt) ist dieses Album ein zeitloses Meisterwerk zwischen Prog Rock, britischer Pop Melancholie und nachdenklichen AOR Klängen.

"Misplaced Childhood" ist ein Stück Musik das einen auf verschiedensten emotionalen Ebenen tief berührt und mit seiner faszinierend und packenden Aura ungeheure Gefühlswelten auslöst und ein traumhaft schönes Meisterwerk, das genau deshalb bis heute in all seiner Form als Gesamtkunstwerk so magisch und faszinierend ist!

Trackliste
  1. Pseudo Silk Kimono
  2. Kayleigh
  3. Lavender
  4. Bitter Suite
  5. Heart of Lothian
  1. Waterhole (Expresso Bongo)
  2. Lords of the Backstage
  3. Blind Curve
  4. Childhoods End?
  5. White Feather
Mehr von Marillion
Nils Patrik Johansson - Evil DeluxeTreat - TunguskaThem - Manor of the Se7en Gables Garagedays - Here It ComesMob Rules - Beat RebornBehemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - Wasteland
© DarkScene Metal Magazin