HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness

Review
Steel Prophet
The God Machine
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
5934 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
October Falls - A Collapse Of Faith (CD)
Label: Debemur Morti Productions
VÖ: 31.05.2010
Homepage
Art: Review
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
7.5
"NO MySpace, NO Facebook, NO Twitter" – diese glasklare Ansage auf der Homepage von October Falls bringt unmißverständlich eine gewisse Abneigung gegen neuzeitliche Errungenschaften im Internetzeitalter zum Ausdruck.

Den sehr folkigen Bandanfängen entwachsen, reichern die Finnen von October Falls (der Bandname ist Programm!) ihren ursprünglichen Folk/Ambientsound mit dem elegisch-epischen Amorphis – Element und schrofferen Black/Viking – Metal – Einflüssen an. Das 3. Album der eigentümlichen Finnen um Bandkopf M. Lehto ist ein tiefgründiges, opulentes und eigenwilliges Werk, das seinen Platz irgendwo zwischen Amorphis, Ulver, Agalloch, Empyrium, Katatonia und Moonsorrow findet.

Das sehnsüchtige, heisere Gekeife in Verbindung mit dem hochmelodischen Gitarrenspiel, dem behäbigen Drumming und dem schwarz-weißen Albumcover führt einem unweigerlich eine gewisse Abenteuer- und Lagerfeuerromantik vor´s geistige Auge und gaukelt dem Hörer schemenhafte Gestalten vor, die im blassen Mondschein des dunklen Nachhimmels in frostiger Kälte durch nebelverhangene finster-tiefe Wälder huschen…

"A Collapse of Faith" ist ein Album zwischen heimtückisch wirkenden Akustikgitarrenparts und schroff-flirrenden Gitarrenwänden und bietet auf 2 ausladend-überlangen (18 bzw. 19 Minuten) und einem regulären Song ungeheure Tiefe und kraftvolle Melancholie. Auf "ACOF" rückt die Intensität der transportierten und kreierten Atmosphäre um Trostlosigkeit und Tristesse sowie die geballte, düster-klare Schönheit der Natur die sonst üblicherweise wichtigen Trademarks (schlüssiges Songwriting, technische Finesse etc.) ein wenig in den Hintergrund und beschwört mit ambientartiger Beharrlichkeit den Geist des Ursprünglich-Kraftvollen.

October Falls verbinden pagane Naturmystik und epische Pathosromantik mit schroffem Black/Vikingsound. Diese furiose, dunkel-schwermütige Melange ist dermaßen ansprechend und erwachsen geraten, dass jeder Anhänger oben genannter Bands, der sich nicht an den durchgehend heiser-blackigen Vocals stört und sich nach tiefer, kraftvoller Melancholiedramatik sehnt, jedenfalls sein Ohr leihen muss. Der durchschnittliche (Pagan-)Metaller wird von der Wucht dieses akustischen Ohrenschmauses höchstwahrscheinlich erschlagen werden und sich die Wunden beim Genuß einer Korpiklaani – Scheibe lecken…

Trackliste
  1. A Collapse of Faith Part I
  2. A Collapse of Faith Part II
  1. A Collapse of Faith Part III
Mehr von October Falls
News
21.06.2013: Neuer Videoclip
28.02.2013: Album im Komplett-Stream
Lordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of MetalBatushka -  Hospodi
© DarkScene Metal Magazin