HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs
Upcoming Live
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5982 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pathfinder - Beyond The Space Beyond The Time (CD)
Label: GM Records
VÖ: 30.08.2010
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2893 Reviews)
7.5
All jene, die sich in ihrer Freizeit Prädikate wie Fantasyfreak, Rollenspieler und True Power Metal auf die Brustplakette schreiben werden bereits beim Anblick dieses schmucken Digipacks mit der Zunge schnalzen. Pathfinder aus Polen werden mit ihrem rundum perfekt aufbereiteten Debütalbum Fans von Luca Turilli sprich Rhapsody, Heavenly, Domine oder Neverland gleichermaßen auf die Habenseite ihrer Fabelwelt bringen. Der 2006 gegründete Sechser bietet alles, was Fans von bombastischer Symphonic Metal Kost für ihre Drachenflüge durch Welten von Zauberern, Kriegern, Trollen und Götter benötigen. Über 70 Minuten wird klassisch angehaucht und höchst detailverliebt musiziert, hymnenhaft hoh gesungen und mleodisch power metallisch gerockt. Der Doppelbass hat hier ebenso seine Berechtigung, wie Keyboards und zuckersüße Refrains und schmeichelhafte Melodien. Pathfinder entführen in eine orchestral aufbereitete Konzeptstory. Dabei stechen neben dem fetten Opener "The Whisper Of Ancient Rocks" vor allem "Pathway To The Moon", "The Lord Of The Wolves" und der ausufernde Titeltrack heraus, im Prinzip kann man sich die Scheibe aber problemlos durchhören.

Pahtfinder ballern der Fanatasymetalgemeinde und all jenen, die gern mal wieder ein wenig kitschig angehauchte Filigranmetalkost mit Hymnenfaktor hören wollen mit "Beyond The Space Beyond The Time" ein starkes Symphonic Power Metal Album vor den Latz. Kein Meisterwerk aber dennoch ein verdammt starkes Debüt aus Polen und ein Album, das sich Fans oben genannter Verdächtigen in jedem Fall anhören sollten.

Trackliste
  1. Deep into that Darkness Peering... 03:23
  2. The Whisper of Ancient Rocks 05:53
  3. Vita Reducta Through the Portal 01:00
  4. Pathway to the Moon 06:52
  5. All the Mornings of the World 05:04
  6. The Demon Awakens 06:10
  7. Undiscovered Dreams 05:00
  1. The Lord of Wolves 06:40
  2. Sons of Immortal Fire 05:12
  3. Stardust 08:30
  4. Dance of Flames 01:02
  5. The Island of Immortal Fire 05:06
  6. Beyond the Space, Beyond the Time 10:34
  7. What if... 01:27
Mehr von Pathfinder
Savage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - Lotus
© DarkScene Metal Magazin