HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Motorbeast - Motorbeast (EP)
VÖ: 2011
MySpace
Art: Unsigned
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
Das spartanisch aufgemachte Artwork (siehe oben, nur ohne Bandfoto) dieser Debut-EP des österreichischen Quintetts mit dem klingenden, aber klischeehaften Namen Motorbeast lässt auf eine gewisse Ernsthaftigkeit der musikalischen Ausrichtung hoffen. Folgerichtig entspricht die Instrumentierung der puristischen Aufmachung dieser EP, was aber keinesfalls falsch verstanden werden darf. Puristisch ist nämlich in dem Sinne gemeint, dass auf der selbstbetitelten EP nur die klassische Rockinstrumentierung Drums und Saiteninstrumente regiert. Straight – Ahead Rock n´ Roll mit schwerer Southern Rock – Schlagseite ohne Firlefanz, Frauengesang und Keyboard-Kitsch ist die Ansage, die Sänger Raffael Sammer breitbeinig vor seinem Mikroständer stehend ins Publikum rotzt. Die Band hat in ihren Plattensammlungen klar Alben von Black Stone Cherry, Black Crowes, Lynyrd Skynyrd, Creed, 3 Doors Down, Black Label Society und ähnlicher gefühlvoller, straighter und bluesig angehauchter (US-) Rock-Größen stehen, deren Alben die Band wohl recht oft gehört hat.

Motorbeast ziehen ihr bluesiges Southern Rock – Ding in internationalem Format durch, was man schließlich nicht von jeder einheimischen Combo behaupten kann. Vor allem das vollkehlig-näselnd gepresste und gequetschte Organ von Fronter Raffael haucht dem Rockgebräu das für diese Art von Sound immens wichtige erdige US-Feeling ein, sodass man meinen könnte, dass er der direkte Abkömmling eines dreckigen Sumpf-Rednecks ist, der als „Dirty-White-Trash“-Kid Motoröl statt Muttermilch verabreicht bekam.

Die Debut-EP von Motorbeast ist ein ehrlich-bodenständiges Dokument großformatigen Southern Rocks aus Österreich. Die von Frontröhre Raffael authentisch interpretierten Rocksongs sollten vielleicht noch mehr durch markantere Refrains veredelt werden, dann sollte einem Erfolg auf breiterer Ebene nichts entgegenstehen.

Trackliste
  1. Feel The Heat
  2. Worst Enemy
  1. Lonely Road
  2. Motormarch
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin