HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Steel Panther
Heavy Metal Rules

Review
The 69 Eyes
West End

Review
Disillusion
The Liberation

Review
Alcest
Spiritual Instinct

Review
Chemical Way
Chilling Spree
Upcoming Live
Hannover 
München 
Statistics
5959 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sulphur Aeon - Deep, Deep Down They Sleep (7'')
Label: Imperium Productions
VÖ: 09.05.2012
MySpace | Facebook
Art: Review
Rudi
Rudi
(175 Reviews)
Keine Wertung
Man braucht nur drei Leute, um den größtmöglichen Lärm zu machen, das wissen wir spätestens seit Venom, Sodom, Motörhead oder Celtic Frost. Nun haben Sulphur Aeon nicht viel mit dünn produzierten Edel-Krach am Hut, das Trio aus Germany fasziniert eher durch andere Elemente: Unfassbar brutal donnernder Endzeit-Death Metal, der in der Magengrube nachhallt, wenn man die Umgebung des armen Plattenspielers schon längst mit Hörsturz verlassen hat.

Nach dem sensationellen "Sulphur Psalms" Tape von 2011 (u.a. Demo des Monats im Rock Hard) erfolgt demnächst das erste große Output dieser geheimnisvollen Band. "Swallowed by the Ocean's Tide" soll das Debütalbum heißen und zeitgleich am 28. Dezember 2012 Via Imperium Productions als LP und FDA Rekotz als CD erscheinen.

Wer sich warmhören will für eines der womöglich besten Alben dieses Jahres, dem sei "Deep Deep Down They Sleep" ans verdorbene Herz gelegt. Diese wundervoll aufgemachte Single (die es in schwarzem und - limitiertem - grauem Vinyl gibt), dessen Frontpartie schon vorab einen Teil des fabelhaften Ola Larsson Albumcovers preisgibt, bietet alle Qualitäten, die bereits das Demo-Tape zu einem Ereignis von morbider Schönheit gemacht hatte. Tatsächlich klingt diese Drei Mann Schlachthaus-Brigade wie ein Echo vergangener Death Metal-Zeiten, mit famos bruzzelnden Gitarren, unglaublicher Atmosphäre, endloser Härte und dem atemlosen Brüllen in den heftig taumelnden "Deep Deep Down They Sleep" und "Ruins Underneath The Waves". Bands wie Behemoth, Asphyx, Dismember, Triptykon oder gar Sonne Adam standen hier Pate, mit einer monströsen Produktion, die größer nicht sein könnte, um diese hämmernde, schwer atmende, erhebende Musik perfekt in Szene zu setzen.

Die Wertung für diese wundervolle 7“, die ihr unbedingt kaufen müsst, ist völlig willkürlich. In jedem Fall sind Sulphur Aeon die Muskelmänner des neuen, alten Brachial-Death mit dem Mut zum ganz großen Wurf. Könnte gelingen!

Erhältlich über
imperiumprod@googlemail.com
www.imperium-productions.com
www.myspace.com/sulphuraeon
www.facebook.com/SulphurAeon

Trackliste
  1. Deep Deep Down They Sleep
  1. Ruins Underneath The Waves
Mehr von Sulphur Aeon
Reviews
07.03.2019: The Scythe of Cosmic Chaos (Review)
09.04.2015: Gateway To The Antisphere (Review)
22.12.2012: Swallowed By The Ocean's Tide (Review)
News
26.10.2018: Erster Song vom neuen Album online
14.03.2015: Erster Albumteaser der Death Metal Sensation.
30.10.2012: Debütalbum im Dezember
Interviews
25.04.2015: Die Todesblei-Kapelle der Stunde
Steel Panther - Heavy Metal RulesThe 69 Eyes - West EndDisillusion - The LiberationAlcest - Spiritual InstinctChemical Way - Chilling SpreeDarkwater - HumanSirenhex - From The CoveShades Of Grey - Sounds Of War (1988 - 1991)Ray Alder - What The Water WantsTIR - Metal Shock
© DarkScene Metal Magazin