HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin

Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy
Upcoming Live
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Freiburg 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
Mannheim 
München 
Nürnberg 
Osnabrück 
Potsdam 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Dübendorf (Zürich) 
Luzern 
Pratteln 
Zürich 
Assago (Mailand) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5814 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sacred Gate - Tides Of War (CD)
Label: Metal On Metal Records
VÖ: 10.05.2013
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
8.0
"For Glory, For Honor, For Sparta We Will Die!"

Die Schlacht der Spartaner gegen die Perser bei Thermopylae ist also die heroische Basis für das zweite Album der deutschen Undergroundhoffnung Sacred Gate. Die packenden Gitarrenleads, die feinen Soli und sogar die Bassläufe von Sacred Gate erzählen dabei natürlich von Iron Maiden. Die knallenden Riffslaven, die Gesänge und die dezente Dramatik mancher Songstrukturen hingegen lassen einen immer wieder an amerikanische Vorbilder denken. Traditioneller US Metal, die filigrane Dynamik der NwoBhm und teutonische Vorbilder sind die Wappen, die Sacred Gate auf ihrem Schild mit in die Schlacht tragen. Die Songs von "Tides Of War" sind schnörkellos, durchwegs amtlich gitarrenlastig und frei von allem Kitsch und Kleister, den man bei einem Konzeptalbum befürchten durfte. Eine dezente Brise Epik liegt allen Kompositionen allein durch die Gesangslinien zugrunde. Aber auch hier wird nie zum Halt geblasen. Sacred Gate marschieren konsequent nach vorne und präsentieren einen rundum perfekt arrangierten und satt produzierten Gourmethappen traditionellen Stahls mit Stil und ausreichend Anspruch. Der stampfend treibende Titeltrack, das wirklich großartige "Path To Glory", der superbe Drippelschlag "Never To Return / The Final March / Spartan Killing Machine" und das monumentale Finale "The Battle Of Thermopylate" sind dafür mehr als überzeugende Argumente für jeden traditionell gearteten Headbanger.



Wo Grave Digger mit "Tunes Of War" einst die schottischen Dudelsäcke so gekonnt in die Schlacht getrieben haben, machen es Sacred Gate nun eben mit "Tides Of War" zum Thema griechischer Antike. Das Resultat ist ein traditionelles und von Anfang bis zum Ende wirklich verdammt gutes und unaufdringliches German Metal Album, dass trotz seiner unverkennbaren Herkunft und vor allem wegen seiner völlig unkitschigen Ausrichtung jedoch auch dem Klientel zwischen Iron Maiden, Aska, Iced Earth und Jag Panzer wohlfein zu Gesichte stehen sollte.

Sacred Gate zählen mit ihrem neuen Output definitiv zur Oberliga der Szene. "Tides Of War" ist ein wirklich amtliches Stück teutonischen Heavy Metals mit ordentlichem US Power Einschlag und vor allem auf Vinyl ein absolutes "must-have" für Jung und Alt!



Trackliste
  1. The Coming Storm
  2. The Immortal One
  3. Tides of War
  4. Defenders (Valour Is in Our Blood)
  5. Gates of Fire
  1. Never to Return
  2. The Final March
  3. Spartan Killing Machine
  4. Path to Glory
  5. The Battle of Thermopylae
Mehr von Sacred Gate
Reviews
02.07.2012: When Eternity Ends (Review)
17.10.2011: Creators Of The Downfall (Unsigned)
News
02.12.2014: Suchen einen neuen Frontmann!
Artillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The Dream
© DarkScene Metal Magazin