HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness

Review
Steel Prophet
The God Machine
Upcoming Live
München 
Statistics
5934 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Hatriot - Dawn Of The New Centurion (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 21.02.2014
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Rudi
Rudi
(175 Reviews)
8.0
Zwölf Monate sind nur seit dem Debütalbum "Heroes Of Origin" vergangen (zum Review), nun kommt also schon "Dawn Of The New Centurion", das zweite reguläre Studioalbum der Kalifornier, und dass es keine grundlegende Neuerfindung der Band ist, wird nicht überraschen.

Nicht nur wegen der Signature-Vocals ihres Frontmanns Steve Souza klingt die Band nach wie vor, wie sie klingt, das aber so selbstbewusst und unaufgesetzt, dass man zwar bestimmt nicht von einer unredlichen Weiterentwicklung sprechen muss, wohl aber einen logischen Schritt konstatieren kann. Alter, abgehangener, geschmackssicherer Bay Area Thrash Metal verbindet sich auf "Dawn Of The New Centurion" mit einer den Achtziger Jahren gebietenden Hook-Verliebtheit, erlesenen Arrangements und vorzüglichem Songwriting. Die schwer pumpenden Bässe, das unerbittlich prügelnde Schlagzeug und die blutigen Gitarrensägen machen diesen Hochdruck-Dampfstrahler zu einem erstaunlich eindringlichen Hörerlebnis. Hatriot heben sich mit diesem im Gegensatz zum ersten Teil mit einer guten Portion Geschmacksverstärker versehen Zweitwerk schon deutlich vom Durchschnittskrach der Thrash-Szene ab.

Die an beste Exodus-Zeiten erinnernden Songs sind weit ehrlicher und kraftvoller als die vielen Pseudo-Offenbarungen anderer vom Glamourleben geplagter Thrash-Diven, die in den letzten Jahren zu hören waren, ob von Testament, Kreator, Megadeth oder Sepultura. Hatriot rotten zusammen, was zusammengehört wie Klobürste und Abflussrohr, und erschaffen so einen schwerst groovenden Sound, der aber eben nicht nur nostalgisch verwaltet, sondern zeitgemäße Musik repräsentiert. Das wird mitreißend intoniert und zudem noch mit einer bewundernswerten Leichtigkeit garniert. In dieser Form dürfen sie wiederkommen, die abhassenden Patriots. Nächstes Mal aber bitte ein geschmackvolleres Cover.



Trackliste
  1. From My Cold Dead Hands
  2. Your Worst Enemy
  3. The Fear Within
  4. Honor The Rise And Fall
  5. Superkillafragsadisticactsaresoatrocious
  1. Silence In The House Of The Lord
  2. World Funeral
  3. Dawn Of The New Centurion
  4. Consolation For The Insane
Mehr von Hatriot
Lordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of MetalBatushka -  Hospodi
© DarkScene Metal Magazin