HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Into Eternity
The Sirens

Review
Psycho Side
No Place For Heroes

Review
Evergrey
The Atlantic

Review
Dragonlord
Dominion

Review
Metal Inquisitor
Panopticon
Upcoming Live
Wien 
Bamberg 
Berlin 
Ingolstadt 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Obertraubling (Regensburg) 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5840 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Shadowkeep - Shadowkeep (CD)
Label: Pure Steel Records
VÖ: 29.03.2018
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1000 Reviews)
7.0
Ist die Sängernot im vereinigten Königreich bzw. innerhalb der Heavy Metal Szene schon so groß, dass man auf Unterstützung aus den USA zurück greifen muss? Nichts gegen Allround-Sirene James Rivera, der Mann hat bekanntlich schon etliche Kracher von Destiny's End über Helstar und Seven Wiches bis Vicious Rumors eingesungen, aber irgendwie fühlt es sich komisch an, wenn diese fast verschollene Combo aus Guildford, die ihre Originalität auch ihrem früheren Sänger Rogue Marechel zu verdanken hat, diesen ohnehin massiv beschäftigten Texaner ans Mikro lässt. Mit der berechtigten Frage: kommt es überhaupt zu einer langfristigen Zusammenarbeit?

Rein auf das Produkt bezogen gibt es keinen Grund zu jammern. Musikalisch sind sich Shadowkeep nämlich trotz fast zehnjähriger Veröffentlichungspause erwartungsgemäß treu geblieben. Der technisch beschlagene Power Metal lebt wie auf seinen Vorgängern von einer scharfen Riffkultur und von durchaus markanten Hooklines. Auch in Puncto Varianten-Reichtum kann man der Band kaum was vorwerfen. Und plumpe Arrangements gab es bei Shadowkeep ohnehin nie. Sonst? James' Stimme war, ist, und bleibt selbstverständlich unverkennbar, wodurch eben jener eigensinnige Charme, der dem Kollegen Tom und mir von "A Chaos Theory" (... zur Review) nur zu gut in Erinnerung geblieben ist, dieses mal eben nicht zur vollen Pracht kommt. Wem das jedoch egal ist oder sogar diese Konstellation befürwortet, der kann beim vierten Longplayer der Briten nichts groß falsch machen. Anspieltipps: "Flight Across The Sand", "Isolation", "Immortal Drifter".

Trackliste
  1. Atlantis
  2. Guardian Of The Sea
  3. Flight Across The Sand
  4. Horse Of War
  5. Little Lion
  6. Angels And Omens
  1. Isolation
  2. Never Forgotten
  3. The Sword Of Damocles
  4. Immortal Drifter
  5. Minotaur
Mehr von Shadowkeep
Reviews
08.10.2002: A Chaos Theory (Review)
News
07.02.2018: Comeback mit James Rivera!
10.10.2002: Neuer Sänger
Into Eternity - The SirensPsycho Side - No Place For HeroesEvergrey - The AtlanticDragonlord - DominionMetal Inquisitor - PanopticonBlackdraft - The QuestDemon Incarnate - Key Of SolomonSanhedrin - A Funeral For The WorldPerzonal War - Neckdevils - LiveFlotsam And Jetsam - The End Of Chaos
© DarkScene Metal Magazin