HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Psycho Side
No Place For Heroes

Review
Evergrey
The Atlantic

Review
Dragonlord
Dominion

Review
Metal Inquisitor
Panopticon

Review
Blackdraft
The Quest
Upcoming Live
Wien 
Bamberg 
Berlin 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Oberhausen 
Obertraubling (Regensburg) 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5839 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Fifth Angel - The Third Secret (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 26.10.2018
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2851 Reviews)
8.0
Natürlich ist das "Kribbeln" da, wenn mit "The Third Secret" schlappe 29 Jahre nach "Time Will Tell" das dritte Album einer der besten US Melodic Metal Bands der 80er Jahre erscheint. Natürlich freut man sich, auch wenn man skeptisch ist, ob die Magie der beiden unkaputtbaren Meisterstücke "Fifth Angel" (zum Classic Review) und "Time Will Tell" (zum Review) im Hier und Jetzt nochmals herauf beschworen werden kann. Das Artwork mit seiner stilsicheren Umrahmung lässt uns daran glauben, der galopierende Opener "Stars Are Falling" lässt aber bereits daran zweifeln. Ohne Frage klasse, aber irgendwie auch austauschbar, starten Fifth Angel in ihr Comeback. Dabei ist die Affinität zu klassischem Metal zwischen Dio und Black Sabbath in der Tony Martin-Phase natürlich keineswegs ein schlechtes Zeugnis. Ein ganz großes Alleinstellungsmerkmal ist das im Jahre 2018 aber natürlich nicht, vielleicht muss es das ja aber auch gar nicht sein. Vielleicht verlangen wir zuviel und träumen von Etwas, das einfach nicht sein kann. "The Third Secret" kann die hohen Erwartungen ja wohl gar nicht erfüllen. Zu viel Nostalgie und zu viel Erinnerungen und Verbundenheit haften an den beiden ersten Fifth Angel Alben.

Vielleicht sollen wir uns einfach darüber freuen, dass "The Third Secret" ein starkes und absolut zeitloses US Metal Album ist, das mit wenig umwerfenden, aber umso unaufdringlicheren Metal Songs wie "This Is War", dezent düsteren Momenten wie "Queen Of Thieves" und dem epischen Titelstück, oder dem richtig feinen "Dust To Dust" einige strahlende Perlen parat hat, die Headbangern der 80er Jahre ebenso munden werden, wie allen Jungspunden. Kein einziger schwacher Song ist an Bord und die Scheibe lässt sich wunderbar rauf und runter hören. Seine Highlights und den Ansatz der Magie, die dieser Band einen so besonderen Platz in unseren Herzen beschert hat, findet "The Third Secret" dann auch kurzerhand bei "We Will Rise" und natürlich bei der wunderbaren 80er-Halbbalade "Can You Hear Me" und vielleicht darf man sich auch gar nicht mehr erhoffen. Nehmen wir einfach was es gibt, denn es ist wirklich gelungen.

Fifth Angel sind mit einem sehr starken, von Vorn bis Hinten fein anzuhörendem Metal Album zurück. Das Werk ist durchwegs klasse, wenn auch nicht so magisch, wie seine nahezu makellosen großen Brüder und wohl auch nicht so charismatisch. Letztendlich ist "The Third Secret" ein wirklich geiles Teil, das aber vielleicht auch von einer Band wie den Astral Doors oder anderen hätte kommen können und das dem überhohen Anspruch von Fifth Angel und der imensen Erwartungshaltung somit nur bedingt gerecht werden kann.
Scheiß drauf, gut munden tut's trotzdem!
...time will tell...

Trackliste
  1. Stars Are Falling
  2. We Will Rise
  3. Queen Of Thieves
  4. Dust To Dust
  5. Can You Hear Me
  1. Fatima
  2. Third Secret
  3. Shame On You
  4. Hearts Of Stone
Mehr von Fifth Angel
Psycho Side - No Place For HeroesEvergrey - The AtlanticDragonlord - DominionMetal Inquisitor - PanopticonBlackdraft - The QuestDemon Incarnate - Key Of SolomonSanhedrin - A Funeral For The WorldPerzonal War - Neckdevils - LiveFlotsam And Jetsam - The End Of ChaosJon Schaffers Purgatory - Purgatory
© DarkScene Metal Magazin