HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ozzy Osbourne
Ordinary Man

Review
H.E.A.T.
II

Review
Skull Koraptor
Chaos Station

Review
Revolution Saints
Rise

Review
Denner's Inferno
In Amber
Upcoming Live
München 
Aarau 
Statistics
6012 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Twisted Sister - You Can't Stop Rock N Roll (CD)
Label: Atlantic Records
VÖ: 1983
Homepage
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2905 Reviews)
Von der Penetranz der Disco Generation restlos angeeiert beschließen drei Jungs aus New York im Jahre 1976 ihre ganz eigene Gegenbewegung, ihre eigene Rebellion zu starten und eine echte Rock Band zu werden. Die pubertierten Burschen, die in andrer Formation schon Jahre davor als Coverband agierten, hören auf die Namen Jay Jay French, Eddie Ojeda und einen neu entdeckten, wortgewandten Bengel namens Dee Snider. Ihre neue Religion nennt sich Twisted Sister. Verstärkt durch Basser Mark „The Animal“ Mendoza, umgarnt von durchdachtem, knallbuntem Image Marke New York Dolls und geritten von hartem Rock Sound im Stile von Kiss und ebenso cool, wie mutigen Texten schaffen, sie es in kürzester Zeit Demos wie Singles aufzunehmen, und sich einen Ruf als exzellente Live Band zu erstromen. Da sich anfangs keine Company für die hot rockenden Jungs interessiert, ist es am englischen Label Secrets, die alten Singles und Demos in Form von "Ruff Cuts" zu veröffentlichen. Gerade dann, als die Band kurz vor Release ihres grandiosen 82er Debüts "Under The Blade" steht, sorgt die knallbunte Truppe dann, nebst ausverkauften London Shows, bei einem im TV übertragenen Headlinergig am Reading Festival für Aufsehen, was Twisted Sister postwendend einen Deal beim Major Atlantic einbringt und die Weichen für eine ruhmreiche Zukunft stellt. An diesem Punkt muss man festhalten, dass jede einzelne, der ersten fünf Twisted Sister Scheiben absoluten Klassikerstatus haben, vor allem die ersten drei Alben absolut gleichwertig sind.

Meine Wahl fällt jedoch auf das 83er Teil, das zweite Album der Band. Wo bei "Under The Blade" der ungeschliffen hart und erdige Rock / Metal im Vordergrund steht, besticht "Stay Hungry" (1984) mit seinen Stadionhymnen. Das nur ein knappes halbes Jahr nach dem Debüt eingehobelte "You Can’t Stop Rock N Roll" jedoch, stellt genau das perfekte Mittelding dieser beiden Platinscheiben dar, und scheint somit der ideale Einstieg in die Coolness und Stadiontauglichkeit des Twisted Sister Heavy Metals, zumal auch meine Wenigkeit einst mit diesem Album zum Fan jener Band wurde, die das Image von Glam- und Drag Queens, mit knallhartem Metal und Hard Rock vereint, wie nur sehr wenige.
"You Can’t Stop Rock N Roll" kommt mit glatter und besserer Produktion übern Teich, als der rüpelige Erstling und sollte Twisted Sister zumindest in England endgültig zu Superstars machen (in den USA gelang dies durch - mit legendären Videos aufgemotzte - Hymnen wie "I Wanna Rock" und "We’re Not Gonna Take It" kurz drauf mit "Stay Hungry"). Trotz, oder gerade wegen der satteren Produktion ist dieses Album ein Meilenstein. Typisch harter und in die Beine gehender Twisted Sister Metal, voller erdiger Rock Vibes und mitsingtauglicher Refrains ist es, der ein Album voller Kracher ausmacht. Solch fette Stadionhits, groovige Hymnen und gekonnte Balladen, gekrönt von einer der charismatischsten und besten Stimmen der Szene, waren und sind einfach nicht zu überhören. Allein für Jahrhundertsongs wie den kultig hemmungslosen Opener "The Kids Are Back", eine grandiosen Hitsingle wie "I Am (I’m Me), das furiose "We’re Gonna Make It", Hymnen wie "Ride To Live, Live To Ride", oder den unglaublichen Titelsong, müsste Dee Snider und Co. ein Denkmal gesetzt werden. Weder vor, noch nach Twiste Sister verstand es, außer W.A.S.P., je eine Band ausschließlich Hits, zwischen Stadion Rock und höchst erdigem, zu jeder Sekunde vor Energie strotzendem Hard Rock und Metal zu kredenzen, die mit glamig und punkiger Note, grandiosen Refrains und glaubwürdiger Gangattitüde zu Hymnen ganzer Generationen wurden.
Auf diesem Album ist der Titelt zu 100% Programm! Twisted Sister lehren mit ihrer authentischen Strassenköteraura einmal mehr jedem, der sie für aufgepudelte Poser hält, wo der beinharte Hammer hängt, knallen ihre mitgröhltauglichen und höchst melodischen Metal Hits bodenständig, roh und restlos energiegeladen durch die Boxen.
Twisted Sister und eben auch "You Can’t Stop Rock N Roll" sind eines der besten Beispiele dafür, dass man kein Virtuose sein muss, wenn man nur die Kunst des Songwriting beherrscht. Einfach, effektiv aber dafür unwiderstehlich und mit einem Hitfaktor versehen, dem man kaum entgehen kann, wurde diese Band zurecht zu einem Platinakt der Rock Geschichte, wurden Tiwsted Sister zurecht zu jener Legende, die sie heute immer noch sind!

"
You Can't Stop Rock N Roll"


Viel zu lange war es darauf hin still um eine der coolsten Bands der Rock Geschichte, die zudem einen der intelligentesten und charismatischsten Frontmänner überhaupt hatte. Dee Snider versucht in Folge mit den mäsigen Desperado und den akzeptablen Widowmaker ebenso vergeblich als Musiker, wie er sich durch den Film der Marke "Strangeland" vergeblich als Regisseur, Schauspieler und Autor probierte. Einzig seine Tätigkeiten als Moderatior für MTV und VH1 ist wirklich gelungen, da aber auch der Rest der Truppe nie über ihren eigenen Schatten rauskommt, passiert das, was einfach passieren mußte: Twisted Sister reformieren sich. 1997 noch zögerlich, in Folge aber immer offizieller, um dann im Jahre 2000 das erste richtige Konzert zu geben und die Reunion im Jahre 2003 öffentlich bekannt zu geben. Seither tourt die Band höchst erfolgreich durch die Welt. Ob’s aber je wieder ein richtiges Album geben wird, das darf bezweifelt werden…

"
I Am I'm Me+
Trackliste
  1. The Kids Are Back
  2. Like A Knife In The Back
  3. Ride To Live, Live To Ride
  4. I Am (I'm Me)
  5. The Power And The Glory
  1. We're Gonna Make It
  2. I've Had Enough
  3. I'll Take You Alive
  4. You're Not Alone (Suzette's Song)
  5. You Can't Stop Rock 'N' Roll
Mehr von Twisted Sister
Ozzy Osbourne - Ordinary ManH.E.A.T. - IISkull Koraptor - Chaos Station Revolution Saints - Rise Denner's Inferno - In AmberHate S.A. - PrevalecerAnvil - Legal At LastBlood And Sun - Love & AshesGatekeeper - Grey MaidenGhoster - Through Fire
© DarkScene Metal Magazin