HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness

Review
Steel Prophet
The God Machine
Upcoming Live
München 
Statistics
5934 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Black - Alongside Death (CD)
Label: Pulverised Records
VÖ: 18.09.2009
MySpace
Art: Review
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
7.5
Mit The Black´s "Alongside Death" erreicht uns wiederum ein Qualitätsrelease aus dem Hause Pulverised Rec. Diesmal haben wir es aber nicht mit den sonst üblichen Schweden-Melodic-Death Einerlei zu tun, sondern mit einer handfesten Black Metal Scheibe. Die seit 1991 aktiven schwedischen Blackies sind dem geneigten Schwarzmetaller bereits durch das 1994er "The Priest of Satan" Debut bekannt.

Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass Jon Nödtveidt (R.I.P., Dissection) in den Neunzigern als „Reitas“ bei The Black mitmischte, kommt den Schweden ein gewisser Kultstatus zu. Dass man für die zweite Scheibe satte 15 Jahre brauchte, ist sicher auch als Kultfaktor zu werten ;)

Ganz im Geiste der alten BM-Schule prügeln sich die Schweden durch die nächste halbe Stunde und liefern reinrassigen Black Metal (zumeist tempogedrosselt) ab. Die klassischen Zutaten für die zelebrierte schwarze Messe: sirrende Gitarren, holprig-rumpelndes Schlagzeug und hallend-heisere Gurgelvocals.

Besonders wohltuend an der Scheibe sind die prägnanten, effektiv-kurzen Songs, hier finden sich keine ausladenden Keyboardflächen, kein Frauengeträller, keine Bombastproduktion, keine computergeneriertes Albumcover. The Black orienteren sich am klassischen BM und holzen mitunter einfach munter drauf los (siehe Tracks 1 und 2 und z.T. Track 8). Stimmungsvoll ist das Instrumental-Gewaber "The Wrath From Beneath", das wohl von der Ankunft des Höllenfürstes kündet.

"Alongside Death" liefert auf einer Gesamtspielzeit von knackigen 30 Minuten ordentliches Old School-Gerumpel, das einem so richtig das Hirn freibläst und wohltuende musikalisch primitv-brutale Akzente setzt und das Fans der ursprünglichen Schwarzheimerei blasphemische, diabolische Freude bereiten wird. Keine Offenbarung der Hölle, aber ein solides BM-Album, das Spaß macht (Entschuldigung!). Ausgestattet mit einem ursprünglichen, simpel-effektiven Albumcover ein absolut stimmiges, dunkles Produkt.

Trackliste
  1. On The Descent To Hell
  2. Death´s Crown
  3. A Contract Written In Ashes
  4. Dead Seed
  1. Fleshless
  2. Death Throes
  3. The Wrath From Beneath
  4. Alongside Death
Lordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of MetalBatushka -  Hospodi
© DarkScene Metal Magazin