HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Aborym - Psychogrotesque (CD)
Label: Season Of Mist
VÖ: 08.11.2010
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2880 Reviews)
5.5
Selten hat mich er Beginn eines Albums so überzeugt auf den Albumtitel schauen lassen, wie bei "Psychogrotesque".
Dass die Italiener von Aborym zeitgleich mit der neuen Vulture Industrie Extreme-Metal-Wundertüte gelandet sind scheint stimmig. Im Gegensatz zu den freakigen Norwegern weiß der Brutalo-Psycho-Cocktail von Aborym aber beileibe nicht so zu fesseln und überzeugen. Woran das liegt ist schwer zu beschreiben, denn im Grunde ist die höllisch sterile Collage von Black-Industrial-Metal Sounderuptionen ja beileibe nicht schlecht. Untermauert von einer transparent, aber relativ dünnen Produktion, und den knurrend defensiven old-school Schwarzheimer Vocals, kann die musikalische Vielfalt aber trotz massiver Ideenexplosionen, enorm klinischer Atmosphäre und mutiger Einflüsse aus Jazz und Klassik nur selten wirklich fesseln.
Hier wird vor sich hin gekeift, wirr gewerkelt und massiv geklopft, als ob ausschließlich der Weg das Ziel wäre. Natürlich mag man dies mit progressiver Ideologie verzeihen, wenn ein Album von über 50 Minuten aber zum kollektiven Soundbrei mutiert, wird irgendwann auch der Stärkste schwach.

Der Ansatz den Aborym auf "Psychogrotesque" in ihrem ohralen Mischgut aus Dimmu Borgir, Archangel, The Kovenant und Morgul verfolgen ist ohne Frage löblich und ausbaufähig. Da aber letztgenanntes Attribut deutlich im Vordergrund steht, und auch ein besserer Song ("V") und die ein oder andere griffige Passage keineswegs zum kompletten Hörgenuss dieses klinisch sterilen Stücks Musik berechtigen, muss man hier einfach auf’s nächste Album und entsprechende Weiterentwicklung hoffen.

Trackliste
  1. I
  2. II
  3. III
  4. IV
  5. V
  1. VI
  2. VII
  3. VIII
  4. IX
  5. X
Mehr von Aborym
News
03.06.2013: Albumstream von "Dirty"
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin