HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ghoster
Through Fire

Review
Magnum
The Serpent Rings

Review
Veritates
Killing Time

Review
Rage
Wings Of Rage

Review
Angel Witch
Angel Of Light
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6003 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Our Ceasing Voice - When The Headline Hit Home (CD)
Label: Wiseowl Records
VÖ: 19.02.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1026 Reviews)
8.0
Endlich haben Tirols Post Rocker Our Ceasing Voice die Ziellinie überschritten und das lang erwartete Label-Debüt ins Trockene gebracht. Gut Ding braucht Weile müsste man wieder mal zitieren, aber infolge diverser privater Gründe – sprich kurzen Auszeiten – schob sich der Release immer mehr nach hinten. Macht weiter nichts, denn das finale Produkt samt seinen opulenten 57 Minuten kann sich nun wirklich geschwellter Brust zeigen lassen, was die längst veröffentlichte Single "Passenger Killed In Hit And Run" - die hier übrigens wieder als Opener aufscheint - sowieso erahnen ließ.

Dieses Fast-Instrumental Album könnte man durchaus als Quasi-Soundtrack bezeichnen. Oder sagen wir mal: als optimale Begleitmusik für literarische Zeilen. Sänger/Gitarrist Sebastian ist nämlich nicht nur Songschreiber, sondern auch leidenschaftlicher Autor, der seine tiefgründig, melancholisch gefärbten Gedanken (und Worte) in das komplette Songkonzept von "When The Headline Hit Home" einfließen ließ. Diese Ambition und Leidenschaft ist auf dieser CD stark spürbar: Schönheit und Trauer, aber auch filigrane und epische Momente schmelzen stets ineinander. Der Song entfaltet sich dadurch nur allmählich, ja manchmal schon behäbig, dafür aber großflächig und nachhaltig. Im Mittelpunkt selbst herrscht der innere Dialog und eine dichte/Gemütsdrückende Atmosphäre, wodurch der Hörer dynamisch-rhythmischen Sequenzen nicht zu oft begegnet. Und obwohl durch die Bank einfache Songstrukturen vorherrschen, fesseln die vier Post Rocker mit Stammsitz Achenkirch anhand ihrer ganz individuellen, fragilen und Sehnsucht vermittelnden Art, ohne je zwanghaft zu wirken. Wenn Our Ceasing Voice jedoch zur dramatischen Themen auffahren, dann ziemlich gewaltig, wie man es gegen Ende der CD mit Staunen feststellt. Wer verträumt, schwermütige und nicht minder tief gehende Kulissen im ästhetischen Glanz und hohem Gänsehautfaktor an seine Lauscher lassen möchte, sollte sich "When The Headline Hit Home" annehmen.

Respekt vor Our Ceasing Voice für diese nahezu tadellose Darbietung. Es darf nun mit Spannung abgewartet werden, wie weit sich diese vertonte Herzensangelegenheit auf internationaler Ebene schlagen wird – von mir aus haben die Jungs den offiziellen Segen! Noch was: Dieses Werk funktioniert am allerbesten als ganzes Stück gehört, abgeschottet von diversen Störfaktoren, nach Möglichkeit bei flackerndem Kerzenlicht und einem gepflegten Glas Chianti. Also nur was für Romantiker und Genießer!
Trackliste
  1. passenger killed in hit and run
  2. without even breathing
  3. highway lights
  4. the only ones dead (are those who are forgotten)
  1. hopes of yore
  2. summer's orange haze
  3. polaroids and chinese whispers
  4. within the nick of time
Mehr von Our Ceasing Voice
Ghoster - Through FireMagnum - The Serpent RingsVeritates - Killing TimeRage - Wings Of RageAngel Witch - Angel Of LightEdenbridge - DynamindFirespawn - AbominateHumungus - BallsDie Krupps - Vision 2020 Vision Vortex - Them Witches
© DarkScene Metal Magazin