HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs
Upcoming Live
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5982 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pendragon - Passion (CD)
Label: Toff Records
VÖ: 15.04.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1026 Reviews)
8.0
Auch auf ihrem neunten Full-Length-Studio Output spinnen die mittlerweile schon dreißig Jahre lang amtierenden Prog-Rocker aus dem vereinigten Königreich mit feinster Seide ihren Fortschrittsrock und verköstigen ihre Hörerschaft auf's Neue mit atmosphärischen und vor allem nicht wenig modernen Klängen, was nach kurzer Anlaufzeit vermuten lässt, dass die Band so etwas wie ihren dritten Frühling dieser Tage erlebt.

Nick Barrett und Co. scheuen abermals keine (kleineren) Experimente und wissen darüber hinaus die nötigen Kanten und Ecken dort anzubringen, wo sie gefragt sind, obschon samtig-verträumte Akustikklangschaften das Fundament bilden, wie man es ebenso bei den letzten Marillion Alben vernehmen kann. Natürlich soll das im Umkehrschluss nicht heißen, dass die Kapelle deshalb ihre Roots über Boot geworfen hat. Erweitern heißt nämlich die Devise, das wurde schon beim 2009er Opus "Pure" angedeutet. Und: es geht nicht um einen erzwungenen Überdrüber-Hit. Vielmehr wird der aufgeschlossene Konsument freundlich geladen, einer tollen, farbenprächtigen, vor allen Dingen aber abenteuerlichen Reise mit spirituellem Background beizutreten. Diese in Gegenwart des superben und äußerst kontrastreichen Start-Triple's "Passion"/"Empathy"/"Feeding Frenzy" zu verneinen, ist dann nahezu ausgeschlossen, sofern man sich dementsprechend mit Gehör UND Herz geöffnet hat. Auch wenn nicht jede der sieben Nummern stande-pe-de zündet, spürt man doch bald diese mit großen Lettern geschriebene PASSION und lässt sich unweigerlich von jenen mystischen und treibend-schwerelosen Soundkulissen hin fort tragen, was bis zum finalen "Your Black Heart" keineswegs unterbrochen werden will. Nicht ausreichend hervorheben kann man die wiederkehrenden, breitformatigen Bombast-Sequenzen, die mitunter eine massive Dramatik erzeugen wie z. B. in "This Green And Pleasant Land" - eigentlich unfassbar, was in dieser dreizehnminütigen "Single" (!) geboten wird!

Diese Leidenschaft ist als Ganzes und auch in sämtlichen Nuancen spürbar, weshalb man im Falle von "Passion" auch schon weit mehr von einem modernen Rock Album mit dezenten Ethno Vibes als von einem konventionell-britischen Progressiv Rock Ableger sprechen muss. Das ist Musik für Feinschmecker, die solch Vorzeigekapellen wie Arena, I.Q., Kino oder Porcupine Tree immer schon wert geschätzt haben.

Trackliste
  1. Passion
  2. Empathy
  3. Feeding Frenzy
  4. This Green And Pleasant Land
  1. It's Just A Matter Of Not Getting Caught
  2. Skara Brae
  3. Your Black Heart
Mehr von Pendragon
Reviews
10.04.2009: Pure (Review)
21.12.2005: Believe (Review)
News
01.04.2012: Details zur kommenden live- DVD/BLURAY
29.11.2010: Coverartwork und Tourdaten
Savage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - Lotus
© DarkScene Metal Magazin