HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Stormzone - Zero To Rage (CD)
Label: SPV
VÖ: 14.11.2011
MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2880 Reviews)
6.5
Ich hab mir wirklich sehr viel Zeit gelassen, diese Zeilen endgültig in die Blechkiste zu tippen. Zu groß waren meine Vorschußlorbeeren, zu sehr hatten sich Stormzone mit ihrem großartigen NwoBhm Gourmethappen "Death Dealer" (zum Review) in meinem Metalheart eingenistet. Nach wochenlangen Versuchen mir "Zero To Rage" mit Gewalt schöner zu hören als es ist, müssen wir der nackten Wahrheit aber leider ins Gesicht blicken: Stormzone sind auf ihrem mittlerweile dritten Album nur ein Schatten dessen, weshalb ich sie lieben gelernt hatte.

Anstatt weiterhin den, zugegeben wenig innovativen aber umso gekonnter vorgetragenen, Weg des bodenständigen NwoBhm zu gehen, versuchen die Iren ihre Grenzen zu erweitern. Das würde mich im Grunde ja überhaupt nicht stören. Der Schiel zum Hard Rock kann kein Problem sein, die ein oder andere Kurserweiterung zu knackigeren Metal Klängen und Epik tut auch nicht weh. Was wirklich schmerzt ist, dass Stormzone auf "Zero To Rage" nicht einen rundum herausragend und kompakt klingenden Song zustande gebracht haben, und vor allem die Vocals von John Harbinson teilweise so arg schief klingen, dass es beinahe unfassbar ist. Gerade die total misslungenen Gesangslinien nehmen den superben Grundthemen, den schönen Gitarrenharmonien und Strukturen von Songs wie "Where We Belong", dem Titeltrack, "Jester’s Laughter" oder "This Is Our Victory" von Vornherein jede Chance. Man steht es einfach nicht durch, und nur die Wenigsten werden sich die Scheibe so zwanghaft oft anhören wie ich und dabei erkennen, dass einige der schräg klingenden Nummern im Grund verdammt großes Potential hätten.

Sorry meine Herren, "Zero To Rage" ist eine große Enttäuschung und wirft einen meiner Undergroundlieblinge locker eine Klasse zurück. Das ist verdammt schade, denn die Grundstruktur einiger dieser neuer Stormzone Songs hätten weit mehr zugelassen und deshalb mein Tipp:
Zurück ins Studio, all die neuen Nummern von John "Harby" Harbinson ohne Schnupfen und ohne Wimmerl im Allerwertesten neu einsingen lassen und dann gleich einen re-release veröffentlichen, dem ich volley eine Höchstnote einschenke!

Trackliste
  1. WHERE WE BELONG
  2. ZERO TO RAGE
  3. JESTER’S LAUGHTER
  4. THIS IS OUR VICTORY
  5. FEAR HOTEL
  6. BEYOND THE GRAVE
  1. UPRISING
  2. LAST MAN FIGHTING
  3. EMPIRE OF FEAR
  4. MONSTERS
  5. VOICE INSIDE MY HEAD
  6. CUCHULAINN’S STORY
Mehr von Stormzone
Reviews
04.05.2010: Death Dealer (Review)
News
05.04.2012: Neuer Clip der NwoBhm Könner...
13.08.2010: Britien mit geilem "Death Dealer" Videoclip.
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin