HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Interview
Leviathan

Review
Aria oder Arija
Curs Of The Seas

Review
Metal Church
Damned If You Do

Review
Bloodbath
The Arrow Of Satan Is Drawn

Review
Muse
Simulation Theory
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Bochum 
Braunschweig 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Ingolstadt 
Leipzig 
Ludwigsburg 
München 
Nürnberg 
Ravensburg 
Rostock 
Saarbrücken 
Wiesbaden 
Lausanne 
Zürich 
Mailand 
Prag 
Budapest 
Statistics
5821 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lamb Of God - Resolution (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 20.01.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2847 Reviews)
9.0
Man muss kein bedingungsloser Verfechter des modernen Metal sein um Lamb Of God gut zu heißen! Auch wenn die Krachmacher aus Virginia bereits Grammy-Nominierungen und ein breitentaugliches Merchandise-Konzept hinter sich haben, sind sie nämlich alles andere als ein Prototyp ärgerlicher Nu Metal Combos.
Lamb Of God sind eine lupenreine G’nackwatschn. Ein Inbegriff für modernen Thrash Metal des neuen Jahrtausends und in einer Tagesform wie auf "Resolution" sind sie für jedermann ein Zungenschnalzer, der sich wieder mal ein bretthartes Stück kompromisslosen Stahlbetons einverleiben will.

Die Amis machen auf ihrem mittlerweile sechsten offiziellen Album genau dort weiter, wo sie mit "Wrath" aufgehört haben. Natürlich sind manch orchestrale Zutat, einige bluesige Gitarrenakzente oder der eingeflochtene Chorgesang überraschend und würzige Farbtupfer. Und natürlich ist vor allem das wahnwitzige "King Me" Duett eines entfesselt agierenden Rhandy Blythe mit einer waschechten Opernsängerin so was wie das geheime Prunkstück des Albums. Im Mittelpunkt der grenzenlosen Brachialfeierlichkeit steht aber genau das, was Lamb Of God so herausragend und zu einer Band für alle Semester macht:
Brutale, wahnwitzige Rifforkane, zertrümmernde Grooves und unfassbar ekstatische Vocals.
Völlig egal, ob die Maschinerie aus Richmond dabei nun fett Gas gibt und sich in abwechslungsreichen Modern-Thrash-Orkansalven austobt wie bei "Desolation", "Ghost Walking", "Cheated" oder dem unfassbaren "Guilty". Egal ob Lamb Of God die Schädel ihrer Fans bei Momenten wie "Invictus", "The Undertow" und dem superben "Insurrection" fest in die Hand nehmen, um sie mit erdbebenden Rhythmen und brillanten Gitarrensalven im Marschiertakt in Grund und Boden zu stampfen, oder beim mächtigen "The Number Six" mit all seiner Laut/Leise Dynamik und dem mitunter ausschweifenden Ende der Scheibe ein wenig experimenteller zu Werke gehen.

Nahezu jeder einzelne Track von "Resolution" ist ein Killer! Abwechslungsreich, voll von Refrains, die sich volley in die Hirnfalte brennen, voll kompakter Melodien, die im Einklang mit all der zermürbenden Kompromisslosigkeit um das, einmal mehr hemmungslose und auf technisch allerfeinsten Niveau angesiedelte, Lamb Of God Thrash Feuerwerk tanzen.

Lamb Of God sind im Jahre 2012 nicht mehr auf der Suche nach Neuem. Sie sind sich ihrer Sache sehr sicher, verharren in genau jenem Selbstbewusstsein und jener Klasse, die sich mit den letzten beiden wirklich starken Alben erarbeitet haben und veröffentlichen einen amtlichen Klumpen modernen Thrash Metals voller Wut, Kompromisslosigkeit und voller Klasse!

"Resolution" hat ohne Wenn und Aber das Zeug dazu, das "Far Beyond Driven" der "next generation" zu werden...

Trackliste
  1. Straight For The Sun
  2. Desolation
  3. Ghost Walking
  4. Guilty
  5. The Undertow
  6. The Number Six
  7. Barbarosa
  1. Invictus
  2. Cheated
  3. Insurrection
  4. Terminally Unique
  5. To The End
  6. Visitation
  7. King Me
Mehr von Lamb Of God
Aria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant LightNordic Union - Second CommingArtillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of Sin
© DarkScene Metal Magazin