HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ritual Steel
V

Review
No Bros
Export Of Hell

Review
Alter Bridge
Walk The Sky

Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades
Upcoming Live
Wien 
Statistics
5985 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Wykked Wytch - The Ultimate Deception (CD)
Label: Soulfood
VÖ: 23.03.2012
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2895 Reviews)
3.0
Wykked Wytch waren immer schon scheiße! Bestenfalls eine unerträgliche, nie gebrauchte Kopie großer Könner. Wie ein hässlicher, ungewollt lediger Nu Metal Bastard aus Cradle Of Filth und Dimmu Borgir und bereits vor vielen Jahren, bei unsrer ersten Begegnung bei bei der endlos geilen, legendären ersten gemeinsamen Tour von Kreator, Destruction und Sodom so unnötig, wie ein Abszess am Sack. Durchhaltevermögen kann man der schrillen Truppe aus Florida also nicht abstreiten, verbreiten sie ihren unnützen Mumpitz doch bereits seit fünf Alben und fast 20 Jahren. Besser macht sie das aber dennoch nicht und ihr aufgesetztes Nu-Death-Black-Metal Geschredder mit all seinen hysterischen Vocals, traurig mit anzuhörenden Operndivagehversuchen und schrillen Gitarren kann auch heute noch genau so wenig wie damals, als mich die Amis wie einen Aussätzigen zum Bierstand des Salzburger Rockhouse flüchten haben lassen.

Jeder einzelne Track von "The Ultimate Deception" wirkt verstört, wirr und total unbrauchbar. Einige nette Riffs und im Hintergrund zu erahnende Melodien können diesen Karren voll Scheiße nicht aus dem Sumpf ziehen. Wenn hier gebrüllt wird, dann höchstens wegen der eigenen Unzulänglichkeit. Sinnlos aneinander gereihte Gitarrenleads, völlig unbrauchbar und viel zu verzwickte Rhythmen, bei denen die Protagonisten nie und nimmer Herr der Lage werden, und eine Gesangsleistung, die ohnehin jenseits von Gut und Böse ist, sind in solch komprimierter Form einfach viel zu viel des Guten.
Hier ist nie und nimmer Licht am Ende des Tunnels.

Hier wird gekeift, gekotzt und gebrüllt. Hier wird gesungen, gejammert und geheult. Hier wird genervt, gestresst und gestört. Hier wird fast alles geboten….außer gute Musik.

Fünf Alben und kein einziger guter Song. Auch das ist eine Konstante!

Trackliste
  1. Birthing The Beast
  2. The Ultimate Deception
  3. Serpents Among Us
  4. Despised Existence
  5. Prayers Of The Decapitated
  1. When The Sleepers Rise
  2. Ecstasy
  3. Fade To Black
  4. Abolish The Weak
  5. Eyes Of A Vulture
Ritual Steel - VNo Bros - Export Of HellAlter Bridge - Walk The SkySavage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - Backbone
© DarkScene Metal Magazin