HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs

Review
Pretty Maids
Undress Your Madness
Upcoming Live
Salzburg 
Augsburg 
Essen 
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5981 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Slash - Apocalyptic Love (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 18.05.2012
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2893 Reviews)
7.5
Muss man an dieser Stelle etwas über die Coolness, das unverkennbar geile Gitarrenspiel und das unerschöpfliche Songwirting-Talent von Slash sagen?
Nein!
Muss man an dieser Stelle über die unfassbar geile, in allen Lagen unter die Haut gehende Stimme von Alterbridge Frontman Myles Kennedy sagen?
Nein!
Muss ich einmal mehr erzählen welch großer Slash, Gunners oder Alterbridge Fan ich bin?
Nein!
Muss man dann eigentlich noch irgendwas zu "Apolcalyptic Love", der ersten gemeinsamen full-length Scheibe dieser beiden Ausnahmekünstler sagen?
Auf alle Fälle!
Leider!
Und zwar weil das neue Slash Album nicht halten kann, was man sich durch all die großen Vorzeichen erhoffen durfte.

Gerade ich sage so was nicht gerne, aber das Vorgängerwerk von Slash strotze vor Energie, Dynamik und großem Songwriting zwischen Hard Rock und Sleaze. Das Kreativpotential von Soul Hudson schien grenzenlos und Myles Kennedy schien die perfekte Ergänzung für ein komplettes neues Werk. Aber wenn ich mir "Apocalyptic Love" anhöre, muss selbst meine Wenigkeit als einer der größten Slash Verehrer überhaupt eingestehen, dass Langzeitwirkung, Tiefgang und richtige Arschtritt Attitüde ebenso vermisst werden, wie der richtig große Hitfaktor und Suchtpotential. Natürlich sind einige Songs der Scheibe wirklich amtliche Knaller und natürlich ist "Apocalyptic Love" ein hochklassiges Hard Rock Album mit fetziger Sleaze Note, unverkennbarem Gitarrenspiel und guten Songs. Leider ist es aber nicht mehr, und plätschert trotz ausnahmslos großer Klasse mitunter erschreckend vor sich hin. Myles Kennedy ist ein Übersänger, vor allem für die Songs von Alterbridge. Er will aber bei den Slash Kompositionen nicht so richtig zünden und der Meister selbst, der hat schon sehr viele, sehr viel bessere Ideen auf Platte verewigt als diesmal, wo ich nicht einen einzigen wirklich überdimensionalen Dauerbrenner und Überhit entdecken kann. Vielmehr dominiert hochklassige, aber für einen Giganten zu wenig treffsichere Durchschnittsware und trotz einiger gelungener Schlenker zu großen Zeiten ("One Last Thrill", "Shots Fired") oder gekonnt zeitgemäßen Rock N Roll Zitaten ("Standing In The Sun", "You’re A Lie") manch gar allzu gewöhnlich und oftmals gar lethargischer Moment ("No More Heroes", "Anastasia"). Für mich überwiegt am Ende der dreizehn Slash N Roll-LA-Semi-Hits, für die allein die beiden Hauptprotagonisten trotz aller unüberhörbaren Qualitäten im Grunde einfach viel zu gut sind, ein amtliches Pfund Enttäuschung.

"Apocalyptic Love" ist für Slash Fans und Anhänger hochklassiger Hard Rock Klänge sicher kein Fehlkauf. Es ist voll verdammt guter und unverkennbarer Gitarrenarbeit, herausragenden Vocals und sehr feinen Songs. Am Ende der Reise und in Anbetracht der Erwartungshaltung ist es aber nicht mehr als ein "gutes" Album von einem Musiker, von dem man einfach immer absolute Weltklasse erwartet und weit hinter der Klasse eines "Slash" (zum Review) oder der unbändig dreckigen Coolness eines "Ain’t Life Grand" (zum Classic Review) anzusiedeln.

Übrigens: 7,5 Punkte sind natürlich bei Gott alles andere als schlecht. Für Slash und seinen neuen Sensationsfrontman Myles Kennedy in Personalunion sind sie aber in meinen Augen eine mittlere Katastrophe. Die entsprechende Enttäuschung kann man diesem Text bei aller verkrampften "Objektivität" wohl auch nachempfinden….

Trackliste
  1. Apocalyptic Love
  2. One Last Thrill
  3. Standing in the Sun
  4. You're a Lie
  5. No More Heroes
  6. Halo
  7. We Will Roam
  1. Anastasia
  2. Not For Me
  3. Bad Rain
  4. Hard & Fast
  5. Far and Away
  6. Shots Fired
Mehr von Slash
Reviews
23.09.2014: World On Fire (Review)
15.12.2011: Made In Stoke 24/7/11 (Review)
03.04.2010: Slash (Review)
News
25.09.2018: Cooler Videoclip zu "Driving Rain"
07.09.2018: Tourdates 2019 mit Wien-Show
27.07.2018: Coole "Driving Rain" Single
30.09.2013: Mit neuem Song
26.09.2012: Videoclip zu "Bad Rain" online.
24.08.2012: Mr. Hudson unterstützt Tierschutz.
22.05.2012: Release-Konzert als Live-stream.
16.05.2012: Rockt sich mit Kennedy in den "Youre A Lie" Clip.
12.04.2012: Zwei Clips der "Jimmy Kimmel Live Show".
16.03.2012: Erster Teaser zum neuen "Youre A Lie" Clip.
28.02.2012: Neue Single "Youre A Lie" zum Test bereit.
16.02.2012: Artwork und Tracklist von *Apocalyptic Love*.
08.09.2011: Fette Live DVD im Anmarsch.
05.08.2011: Veräußert sein Anwesen
11.07.2011: Komponiert für Walt Disney.
28.05.2011: Nächste Solo Scheibe soll Anfang 2012 kommen
07.02.2011: Live mit "sexy" Fergie bei der Superbowl.
30.12.2010: Exklusive iTunes EP mit Myles Kennedy.
08.11.2010: Ist nicht sehr "amused" über Oliver Pocher.
04.11.2010: Scheidung "gecancelt"...
30.10.2010: Sexy Clip zum Hammersong "Beautiful Dangerous".
22.09.2010: Üppige Deluxe Edition und Akustik Clip mit Kennedy.
03.09.2010: Der Lockenkopf in 3 Dimensionen...
13.08.2010: "Back From Cali" Videoclip mit Myles Kennedy.
31.07.2010: Fettes Livealbum, fette Livevideos!
16.06.2010: Auf Bühne attackiert. Video online.
29.04.2010: Videoclip zum neuen Megasong "By The Sword".
22.04.2010: Von Null auf Eins in den österreichischen Charts!
14.04.2010: Liveaufführung der Single mit Myles Kennedy.
02.04.2010: Der neue Geniestreich im Komplettstream!
31.03.2010: Neuer Studioclip zum Album des Jahres!?
26.03.2010: Video und weitere Höreindrücke zu "Slash".
02.03.2010: Stellt einen "Slash" Album Trailer online.
05.02.2010: Mit Myles Kennedy am Mikro auf Tour.
02.02.2010: Cover, Tracklist und VÖ des Soloalbums.
20.12.2009: Live on stage with Ozzy, Billy Idol, Morello & Co.
19.07.2009: Mit Scott Weiland die härtesten Jahre verbracht.
16.07.2009: Update über das kommende Solo-Album...
17.03.2009: Satte live Videos von Geburtstagsfeier.
06.03.2009: Nimmt endlich sein Soloalbum auf.
26.11.2008: Solo-Album
27.07.2008: Fetter Birthday Bash im Hause Rockstar.
17.11.2007: Neues Projekt und Autobiographie
15.10.2006: ... goes Volkswagen
Running Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - LotusHelloween - United Alive
© DarkScene Metal Magazin