HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Player - Too Many Reasons (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 22.02.2013
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
8.5
Player wurde im Jahre 1977 von dem nach Amerika gezogenen, englischen Sänger und Gitarristen Peter Beckett und dem Ami J.C. Crowley (Vocals, Keyboards) gegründet. Vervollständigt wurde der Vierer von den beiden Mitstreitern Ronn Moss am Bass und dem Drummer John Friesen. Schon gleich drauf erschien ihr gleichnamiges und sehr erfolgreiches Debutalbum, das schon bald mit Platin ausgezeichnet wurde! Daraus erschein ihr Nummer 1 Hit "Baby Come Back", der nicht nur in den USA einschlug. Es folgten ausgiebige Touren mit u.a. Eric Clapton, Heart oder Kenny Loggins. Weitere vier Alben folgten, darunter vier Hitsingles, einschliesslich "This Time I´m In It For Love", das es bis an die 11. Position der Billboardcharts schaffte. Dann wurde es still um die Band. Peter Beckett war fortan hauptsächlich als Songwriter tätig und schrieb Hits für unzählige Künstler wie Heart, Kenny Rodgers, Cliff Richard, Survivor, The Commodores oder Olivia Newton John. Weiters war er auch noch als Schreiberling, Schauspieler, Produzent bekannter Movies wie Karate Kid, St. Elmo´s Fire, Bill & Ted´s Excellent Adventure, Rock Star, Terminator 3, Basic Instinct, Transformers oder Frankie And Johnny tätig. Zwischen 1989 und 1997 war er auch Mitglied der australischen Band Little River Band, wo er sich mitverantwortlich für einige Hitsingles zeigte. 1991 erschien sein bislang einziges Solowerk, das ein absolutes Pflichtteil in jeder guten Melodic Rock Sammlung sein sollte!! Super Album........
Ronn Moss war Mitte der Achziger ein bekannter Schauspieler, der die Hauptrolle in der weltweit beliebtesten Fernsehserie The Bold And The Beautiful (Reich und schön) spielte, die sich täglich 26 Millionen Zuseher reinzogen.

2003 fing man wieder an, einige Shows als All Star Band mit Gastmusikern verschiedenster Bands wie REO Speedwagon, Foreigner, Little River Band oder Mister Mister zu spielen. Das muss dann soviel Spass gemacht haben, dass man sich jetzt entschloss, ein neues Album raus zu bringen. Inzwischen zum Duo verkümmert ist Player, übrig geblieben sind Peter Beckett (Lead Vocals, Guitar, Keyboards) und Ronn Moss (Lead Vocals und Bass). Unterstützt werden die beiden noch von Rob Math und Michael Hakes an der Gitarre, Michael Parnell am Bass, Drums und Keyboards und Steve Plunkett am Schlagzeug.



Verschrieben hat man sich bei "Too Many Reasons" wie zu Anfangszeiten auch schon, dem AOR/Westcoast Sound. Musikalisch und produktionstechnisch ist man hier absolut am höheren Level angesiedelt! Auch was das Songwriting betrifft gibt es nichts zu meckern, qualitativ gut gezimmerte Songs. Zwar nichts Neues oder gar revolutionäres Material, aber hörenswert und ein zeitlos, gut gemachtes Stück Musik.

Eröffnet wir der Reigen an sehr guten bis hochwertigen Songs vom rockigen und groovendem AOR Kracher "Man On Fire"! Gefolgt vom sphärischen, im Midtempo gehaltenen "Precious" über Westcoastklänge eines "I Will" oder der Halbballade "Tell Me" und weiters der Ballade "Sins Of Yesterday" bis hin zum kernigen Rocker "Life In Color", der träumerischen Balladen "Part Of Me" oder "Kites" und dem feinen "Nothing Like You"! Den Abschluss macht ihr neuaufgenommener West Coast Top Hit aus Frühzeiten "Baby Come Back".

Fazit: Bemerkenswertes Comeback einer schon längst vergessenen Combo, wenngleich die ein oder andere Ballade zu viel ist und ich mir etwas mehr rockige Klänge wünschen würde! Für Fans ruhiger AOR-oder Westcoastklänge ein gefundenes Fressen! Aber auch sonst ist dieses Teil mal wert gehört zu werden.
Trackliste
  1. Man On Fire
  2. Precious
  3. I Will
  4. Tell Me
  5. Sins Of Yesterday
  6. You're My Addiction
  7. Too Many Reasons
  1. To The Extreme
  2. The Words You Say
  3. Life In Color
  4. Part Of Me
  5. Kites
  6. Nothing Like You
  7. Baby Come Back
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin