HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Kataklysm - Waiting For The End To Come (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 25.10.2013
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2880 Reviews)
7.0
Kataklysm waren bis vor einigen Jahren eine "Macht". Ein Manifest modernen Death Metals, das sich mit großartigen Werken wie "Epic: The Poetry of War", "Shadows & Dust" oder "The Arms Of Devastation" Denkmäler gesetzt hat, die jeder Genre Freak verehrt. Was danach mit den Kanadiern passiert ist, muss man wohl nicht verstehen. Rohrkrepierer wie "Heaven’s Venom" oder "Iron Will" haben wirklich nur mehr jene gut geheißen, die mit rosaroter Brille durch die Welt gehen oder im Meer der Masse taumelnd Musik nicht tiefer hinterfragen. Das Kataklysm-Feuer, das einst so mächtig flackert, lodert mühsam vor sich hin und auch "Waiting For The End To Come" wird es nicht mehr richtig entfachen können. Einiges das Kataklysm machen ist zwar durchaus besser und bissiger als zuletzt, die richtige Neu-Zündung muss aber noch warten. "Waiting For The End To Come" fängt stark an, lässt aber auch stark nach. "Fire" ist ein rasender Opener, der Sinn macht. Auch in Folge offenbaren sich Walzen, die fett und monströs drücken und Kataklysm alle Ehre machen. Tribalthrash-Ideen wie bei "The Promise" machen durchaus was her, "The Darkest Way Of Slumber" und "Like Animals" sind massive Banger und auch das versierte "Kill The Elite" bringt ebenso Schwung in die Bude, wie die Melodic Death Melodieläufe von "If I Was God, I’d Burn It All". Auf volle Albumdauer wird "Waiting For The End To Come" nicht zuletzt durch einige Songnieten aber irgendwie langweilig und trotz der leichten Ansätze der Besserung klingen Kataklysm am Ende der Reise einfach zu abgebrüht, kalkuliert und steril.

Dass "Waiting For The End To Come" in meinen Augen dennoch das beste Kataklysm Album seit 2006 ist, zeigt dass der Patient aber noch nicht komplett tot ist. Man darf auf weitere Genesung und Besserung hoffen. Die dritte mitunter eher langweilige Kataklysm in Folge ist aber trotzdem sicher kein Grund zum Jubel, denn auch 2013 müssen wir von einigen klinischen, selenlosen Reißbrettnummern ohne Herz und Biss erzählen. Das ist zwar super und einwandfrei gemacht, monströs in Szene gesetzt und clever verpackt, schmeckt aber wie Nano-Käse. Der schaut bekanntlich ja auch gut aus, ist aber völlig wertlos…

Trackliste
  1. Fire
  2. If I Was God - I'd Burn It All
  3. Like Animals
  4. Kill The Elite
  5. Under Lawless Skies
  6. Dead & Buried
  1. The Darkest Days Of Slumber
  2. Real Blood - Real Scars
  3. The Promise
  4. Empire Of Dirt
  5. Elevate
Mehr von Kataklysm
Reviews
01.09.2012: Iron Will - 20 Years Determined (Review)
11.08.2010: Heaven´s Venom (Review)
14.02.2006: In The Arms Of Devastation (Review)
07.02.2004: Serenity In Fire (Review)
30.09.2002: Shadows & Dust (Review)
News
17.10.2018: Hübscher Videoclip zu neuem Holzfäller
08.06.2018: "The Resurrected" Liveclip
23.02.2018: "Meditations" Artwork und Albuminfo
09.01.2017: "Shadows&Dust/Serenity In Fire" Jubiläumstour
28.07.2015: Zehn Clips in zehn Tagen. Die ersten fünf online.
23.07.2015: Erstes von 10 neuen Videos in 10 Tagen.
03.07.2015: Stellen "The Black Sheep" Hörprobe vor.
02.06.2015: Erste, fette "Of Ghosts And Gods" Hörprobe.
06.03.2014: Drehen Clip zu Sacred Reich Klassiker.
02.12.2013: Neues Lyric-Video zu "Fire".
17.10.2013: Starkes Psycho-Video zu "Elevate".
20.09.2013: Weitere Hörprobe
19.08.2013: Massenhaft Tourdates mit Krisiun und Albumtrailer.
06.08.2013: Enthüllen "Waiting for the End to Come" Artwork.
20.06.2012: Neuer Liveclip der aktuellen DVD.
01.06.2012: Lyric-Video zu neuem Song "Iron Will".
23.05.2012: "The Iron Will: 20 Years Determined" Ttracklist.
23.04.2012: "Iron Will" Videoclip als DVD-Appetizer...
20.01.2012: "Iron Will" Artwork und Info veröffentlicht.
30.06.2011: Headlinen Hatefest Tour
06.04.2011: "At The Edge Of The World" Videoclip.
28.02.2011: Weitere Europa Headliner Dates.
28.09.2010: "Neckbreakers Ball" Live-Inferno in Österreich.
13.08.2010: Schrettern den "Push The Venom" Clip ab.
07.08.2010: "Heavens Venom" im Komplettstram online.
02.07.2010: Erster Song von "Heavens Venom" online.
15.06.2010: Stellen "Heavens Venom" Artwork vor.
27.05.2010: "Heaven's Venom" im Sommer spruchreif
25.05.2010: Absage für Wacken Open Air!
01.12.2009: Statement zum neuen Burner
13.01.2009: Sänger Maurizio mit neuem Projekt "Ex Deo".
16.05.2008: Kompletts Stream von "Prevail" online.
08.05.2008: Erster Vorschlaghammer auf die Lauscher!
03.04.2008: Neuer Song im Abzug!
18.02.2008: Prevail Artwork online
14.06.2006: DVD zum 15er
03.03.2006: CHarts+Tour
09.09.2005: Album kommt im Februar '06
07.04.2005: Coverdesign-Wettbewerb gestartet!
26.03.2005: sagen X-Mas 2005 ab
12.01.2005: Drummer weg
14.06.2004: arbeiten am neuen Meisterwerk
18.03.2004: wollen DVD rausbringen
01.02.2004: Neue CD
16.11.2003: Tägtgren kreischt mit
29.07.2003: Videoclip
15.07.2003: Ab ins Studio
03.05.2003: Musik für Dokumentarfilm
31.03.2003: Neuer Drummer
21.01.2003: Drummer weg
21.11.2002: Neuer Videoclip
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin