HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Exhumation - Hymn To Your God (CD)
Label: Dunkelheit Produktionen
VÖ: 11.02.2014
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Rudi
Rudi
(175 Reviews)
Keine Wertung
Was gegen sonntägliche Trägheit gesucht? Bitte Exhumation hören. "Hymn To Your God", 2011 in Eigenregie veröffentlicht, wurde nun von „Dunkelheit Produktionen“ noch einmal neu aufgelegt, um einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Und das ist gut so.

Die seit 2008 bestehende Death-Metal Band aus Indonesien spielt meisterhaft mit düsteren Stimmungen, agiert allerdings entschieden songorientierter, als es die im Infotext erwähnten Anspielungen auf Vader, Hate, Behemoth oder Morbid Angel vermuten lassen. Vor allem die verhaltensauffälligen Eröffnungssongs "All Seeing Eye", "The Apotheosis" und "Parasites And Enemies" sind blitzsaubere Todesstahl-Eruptionen mit signalhaften Hooks, schmucken Presslufthammer-Beat und fließenden, stets nach vorne peitschenden Riffs, die vor keinem Gehörgang Halt machen.

Der Groove der Truppe ist unwiderstehlich, roh, eingängig und voller Spirit. Wenn es also um Spielfreude und Authentizität geht, stehen Exhumation an vorderster Front. Technischer Anspruch, Härte und Eingängigkeit sind auf "Hymn To Your God" nahezu perfekt ausbalanciert, sodass sich der Hörer weder gelangweilt noch überfordert fühlt und die absolut professionelle Produktion tut ihr übriges, um das Album weit über den Durchschnitt zu heben.

Sei noch erwähnt, dass das auf der ursprünglichen Album-Version vertretene Venom Cover "To Hell And Back" durch "Ritual" der Kanadischen Rumpellegende Blasphemy ersetzt wurde, welches die indiskutable Gesamtspielzeit von gerade mal 29 Minuten auch nicht fett macht. Trotzdem: Die Band besitzt Potential und muss unbedingt im Auge behalten werden.



"Parasites And Enemies" im spärlicheren Soundkleid anno 2011:

Trackliste
  1. All Seeing Eye
  2. The Apotheosis
  3. Parasites and Enemies
  4. Omnipotent
  1. Dominion
  2. Hymn to your God
  3. Ritual (Blasphemy cover)
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin