HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
17.11.2018
Powerwolf
Saarlandhalle, Saarbrücken

Review
Accept
Symphonic Terror - Live At Wacken 2017

Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes
Statistics
5825 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Coldspell - A New World Arise (CD)
Label: Escape Music
VÖ: 22.09.2017
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1000 Reviews)
7.0
Coldspell haben sich Anfang 2009 samt ihrem grandiosen Debüt "Infinite Stargaze" tief in mein Rockerherz eingenistet. Die zwei Nachfolger wanderten zwar auch in meine Kollektion, konnten aber nicht mehr diesen Überraschungseffekt auslösen: trotz toller Arrangements klangen Coldspell berechenbarer, retteten sich aber noch knapp in 8er Sphären. Mittlerweile sind vier Jahre verstrichen, eine Spanne, wo ich schon zu glauben begann, die Truppe hätte sich aufgelöst; aber siehe da: die Nordschweden kehrten jüngst via "A New World Arise" fast wie aus dem Nichts zurück – ein verheißungsvoller Titel übrigens …

Der die geschürten Hoffnungen nicht ganz erfüllt. Mit Stammproduzent Tommy Hansen hat man zwar abermals eine gute und vernünftige Wahl getroffen, ein knallender Sound alleine ist jedoch kein Selbstläufer. Die Band lässt kaum einen ihrer Trümpfe hinterm Berg und kombiniert einmal mehr kraftvolle Rhythmen mit knackigen Gitarren und tighten Gesangslinien eines Niklas Swedentorp – wo liegt der Hund also begraben? Das lässt sich schwer orten und kann fast nur mit der berüchtigten Phrase Stagnieren auf hohem Niveau diagnostiziert werden. Skandinavischen Hardrock mit Herz und Seele bekommt der Konsument auf "A New World Arise" in jedem Fall serviert, was in Tracks wie "Call Of The Wild", "Miles Away", "Get To The Top" und "A New World Arise" hochgradig zur Geltung kommt. Lediglich das von Country-Klängen verzierte "Love Me Like You Do" fällt aus dem typischen Rahmen. Kurzum: der richtige Stoff für Pretty Maids, Treat und Tnt Fans!

Alles im grünen Bereich, mehr aber auch nicht. Coldspell werden trotz ihres unermüdlichen Tour-Engagements wohl kaum neue Anhänger dazu gewinnen, andersrum ist jedoch sicher: alte verlieren sie anhand dieses kompakt eingetüteten Longplayers genauso wenig!



Trackliste
  1. Forevermore
  2. Call Of The Wild
  3. It Hurts
  4. Miles Away
  5. Signs
  6. Love Me Like You Do
  1. This Is Me
  2. Get To the Top
  3. Wait 'til Tommorow
  4. Losin' My Mind
  5. Just One Night
  6. A New World Arise
Mehr von Coldspell
Accept - Symphonic Terror - Live At Wacken 2017Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant Light
© DarkScene Metal Magazin