HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
17.11.2018
Powerwolf
Saarlandhalle, Saarbrücken

Review
Accept
Symphonic Terror - Live At Wacken 2017

Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes
Statistics
5825 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Voivod - The Wake (CD)
Label: Century Media
VÖ: 21.09.2018
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2849 Reviews)
8.0
Es passt wie die Faust auf's Auge, dass der erste Kälteeinbruch und Dauerregentag seit gefühlt vier Monaten mit dem Eintreffen der neuen Voivod-Konzeptscheibe zusammenfällt. Perfekte Bedingungen also für neuen Techno-Metal der unterkühlt agierenden, unverkennbaren Kanadier um Michel 'Away' Langevin und Denis 'Snake' Belanger, die einen von Beginn an mit ihrer ureigenen Atmosphäre in "Obsolete Beings" hineinsaugen. "Post Society" hat uns mehr als schmackhaft auf dieses Album vorbereitet. Progressive Sci-Fi-Metal hat man den Sound der Ahornblätter auch schon mal genannt und diese Flagge steht den neuen Songs der Abstrakt-Metaller im Jahre 2018 auch richtig gut. Vielleicht besser, denn je.

Nach einem von Beginn an verzückenden, absolut großartigen Titeltrack, lassen Voivod ihrem unergründlichen Intellekt bereits beim sphärisch, psychedelischen "The End Of Dormancy" vollen Lauf. Beklemmend und morbide erschallen die kühlen Klänge. Betörend, ja fast verstörend ruhig, bis hin zum ruppigen Finale. Voivod bleiben sich treu und sind weiterhin keine Band für jedermann! "The Wake" beschreitet in der Tat weitere neue Wege und erweitert den Klangkosmos dieser Ausnahmeband, die sich seit jehre jeglicher Schubladisierung entledigt hat und dies auch nach 35 Jahren weiterhin zu tun gedenkt "Orb Confusion" klingt schräg und schlüssig zugleich. Poppig, funky, hypnotisierend und spätestens bei den fies eingepackten Riffs genau so verrückt, wie das geradezu hysterisch groovend "Inconspiracy". "Spherical Perspective" ist ein weiterer schräger Teufel, der von thrashigen Prog-Attacken über Reggae-Grooves bis zum sphärischen Moment queer durch den psychedelischen Techno-Metal-Aliengarten wildert, ohne seine schwere Verdaulichkeit an Unschlüssigkeit zu verlieren. Vom selben Kaliber zeigen sich ein verrückt geniales "Event Horizon" (freaky Sound mit großartigen Gesängen) und das andächtig aufbereitete (in meinen Augen zum zweiten ganz großen Albumhighlight avancierende) "Always Moving". Wenig überraschend, dass das ausladende 12-minütige Finale "Sonic Mycelium" nochmals alle Voivod'schen Neuzeitregister zieht und wie ein vollegdröhnter John Lennon durch den psychedelischen Sci-Fi-Metal-Psychogarten wildert, um vom Funk und Pop bis hin zum Prog und Thrash den gesamten Souncollagen-Acker in rasant aufgedrehter Weise abzugrasen, um dabei trotz all seiner Abgefahrenheit immer betörend und schlüssig zu wirken. Chapeau!

"The Wake" ist gleichermaßen verdammt schwere Kost für Neueinsteiger, wie eine ambitionierte, erwartet unvorhersehbare und mit Details ohne Ende verzierte Feinkost-Challenge für alle Fans dieser unvergleichlichen, charismatischen Ausnahmeband, die sich nur allzu gern mit dem neuesten Gangbang ihrer Helden befassen werden.
Mehr gibt's hier nicht zu sagen. Voivod-Fans wissen was zu tun ist!


Trackliste
  1. Obsolete Beings
  2. The End Of Dormancy
  3. Orb Confusion
  4. Iconspiracy
  1. Spherical Perspective
  2. Event Horizon
  3. Always Moving
  4. Sonic Mycelium
Mehr von Voivod
Accept - Symphonic Terror - Live At Wacken 2017Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant Light
© DarkScene Metal Magazin