HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
True Strength
Sanguinary Vivification

Review
Soto
Origami

Review
Xentrix
Bury The Pain

Review
Diviner
Realms Of Time

Review
Goblins Blade
Awakening
Statistics
5924 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
In Flames - I, The Mask (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 01.03.2019
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2877 Reviews)
8.5
Jawohl! Endlich wieder! War schon das Vorabvideo zu "I Am Above" absolut großartig und voll von "Colony"-Gitarren-Reminiszenzen, so versenkt der Opener der neuen In Flames gleich all meine letzten Zweifel mit einem knackigen Faustschlag im Vormagen. Eine Monsterwucht drückt mich ohne Vorwarnung an die Wand. Ultrafette Riffs und tonnenschwere Grooves, schön geradlinig und wohlplatziert. So soll es sein. Kein hektisches Modern-Metal Gehämmere. Fette Magenschläge, geile Gitarren und ein superber Refrain machen "Voices" zu einem der besten In Flames-Songs seit dem überragenden "Sounds Of A Playground Fading"-Album.

So klingt moderner Schweden Melodic-Death-Metal! In Flames erinnern sich wieder an ihre größten Momente und ihre drei alles überragenden Referenzalben. Diese heißen immer noch "Colony", "Reroute To Remain" und eben "Sounds Of A Playground Fading". "I, The Mask" liegt genau dazwischen, verziert mit der modernen Stadionrocknote, die auf "Battles" bereits gezeigt, aber leider nicht immer konsequent genug zu Ende gebracht wurde.

Hat man den makellosen Opener verdaut, überrumpelt einen sogleich der brutale Titeltrack. Schnell, fetzig, voll von wohligen In Flames-Gitarrenleads und rassiger Note. Veredelt einmal mehr von einem absoluten Hitrefrain, der aber keineswegs Zweifel am genagelten Brett aufkommen lassen will. Anders Frieden singt im Chorus brillant und brüllt und kotzt sich dennoch gefühlt ständig die Seele aus dem Leib, als wären wir im Jahre 2002, dem Jahr in dem die Schweden den Sprung vom melodischen Death Metal zu modernen Gitarren-Soundkolossen so makellos vollzogen haben.

"I, The Mask" zeigt sich beinahe über volle Albumlänge perfekt auf den Punkt gezimmert. "Call My Name" ist der nächster Knaller, "I Am Above" ist die bereits eingangs erwähnte Proteinbombe, die das Erbe von "Colony" und "Clayman" mit bretternden Gitarren und fiesen Vocals ins Hier und Jetzt beamt. Die saftige Halbballade "Follow Me" mit ihrem eingängigen Refrain und den akustischen Gitarrensprengseln, die an die Frühtage der Band erinnern, passt sich ebenso perfekt in den Albumkontex, wie "We Will Remember". "This Is Our House" ist dann sowas wie der bis dato offensichtlichste Stadionhit der Schweden. Mit den coolen Cheerleader-Chören quasi der In Flames- Superbowl-Song, intoniert von brettharten Riffs und donnernden Grooves.



Vielleicht geht "I, The Mask" gegen Ende ein klein wenig die Luft aus. Weniger in Sachen Melodien und Hitpotential (gerade Songs wie "Burn", das intensiv aufgebaute "Deep Inside" oder "In This Life" haben ohne Zweifel grandiose Spannungsbögen zu bieten und funktionieren perfekt), als in Sachen Wums und Härte. Der Presslufthammer, der uns in der ersten Hälfte so erbarmungslos bearbeitet hat, wird hier aber dennoch kurzerhand und zugunsten poppiger Duftnoten eine Stufe zurückgeschalten, um in der mit beinharten Gitarren unterlegten quasi-Ballade "All The Pain" und der ruhig aufgebauten Hymne "Stay With Me" zu gipfeln und auch zu enden.

Für die ersten sechs "I, The Mask"-Songs hätte ich problemlos eine Höchstnote gezückt. Weil auch der Rest der mittlerweile 13. In Flames richtig klasse ist und die Schweden endlich wieder mal ein Album vorlegen, das man von Vorn bis Hinten ohne Schwächen durchhören kann, kann und muss man aber dennoch von einem Killeralbum sprechen.

Besser, cooler und zeitgemäßer kann brettharter und gleichzeitig eingängiger, moderner Metal mit Popappeal einfach nicht klingen. In Flames sind und bleiben die coolste "alte" Band unserer Zeit und genau deswegen führt an den Schweden nach wie vor kein Weg vorbei.
Egal, ob man nun 13 oder 43 Jahre alt ist!




Trackliste
  1. Voices
  2. I, The Mask
  3. Call My Name
  4. I Am Above
  5. Follow Me
  6. (This is Our) House
  1. We Will Remember
  2. In This Life
  3. Burn
  4. Deep Inside
  5. All The Pain
  6. Stay With Me
Mehr von In Flames
Reviews
24.12.2017: Down, Wicked & No Good (Review)
11.11.2016: Battles (Review)
06.09.2014: Siren Charms (Review)
18.06.2011: Sounds Of A Playground Fading (Review)
01.02.2009: Colony (Classic)
21.04.2008: A Sense of Purpose (Review)
24.01.2006: Come Clarity (Review)
05.08.2005: Used And Abused (dvd) (Review)
26.04.2004: Soundtrack To Your Escape (Review)
20.08.2002: Reroute To Remain (vorab) (Review)
01.02.2002: The Tokyo Showdown (Live In Japan 2000) (Review)
News
25.04.2019: Coole Mini-Doku über bandeigenes Festival
08.02.2019: "Burn" Lyric-Video-Ohrwurm
11.01.2019: Fetziges Lyric Video zu "I, The Mask"
14.12.2018: Gleich zwei neue Videos parat!
30.11.2018: Teaser zu neuer Single
20.11.2017: Cover EP und Video zu Depeche Mode-Hit
16.06.2017: Stadiontour mit Five Finger Death Punch.
11.05.2017: Stylisches Anime-Video zu "Here Until Forever"
29.11.2016: Bassist Peter Iwers verlässt die Band.
11.11.2016: Dates für intime Europa-Tour!!
05.11.2016: Videoclip zu "Save Me" steht bereit.
20.10.2016: Nächster Höreindruck online...
14.10.2016: Fette, limitierte Vinyl-Box: "1993-2011".
04.10.2016: Ultrafetter "Only For The Waek" Liveclip.
24.09.2016: Hauen den coolen "The Truth" Clip unters Volk.
19.09.2016: Saucooler Videoclip zu "The End".
18.09.2016: Präsentieren neuen Drummer und fettes Livevideo!
16.09.2016: Überzeugen mit "The Truth" Lyric-Video.
30.08.2016: Zeigen den Lyric-Clip zu "The End".
25.08.2016: Cooler Höreindruck der neuen Scheibe!
19.08.2016: Fetter "Take This Life" Liveclip!
03.08.2016: "Everything Is Gone" DVD Live Clip online.
15.07.2016: "Sounds From The Heart Of Gothenburg" Trailer.
16.06.2016: Sind wieder bei Nuclear Blast.
04.03.2015: Headlinen "Rock Im Ring Festival" in Bozen!
18.02.2015: Opulenter "Paralyzed" Liveclip.
17.08.2014: Video zur großartigen "Through Oblivion" Single.
07.06.2014: Erste "Siren Charms" Hörprobe.
29.04.2014: Endlich: Albumcover und Tourdates!
13.04.2014: Schweigen gebrochen: "Siren Charms" im September.
27.02.2014: Machen "spannende" Ankündigung und canceln Dates.
19.09.2013: Fetziger Videoclip zum Titeltrack online.
06.06.2013: Videoclip zu "Ropes" veröffentlicht.
01.11.2011: "Where The Dead Ships Dwell" Videoclip.
13.07.2011: Charten enorm. Tour mit Ö-dates und Trivium.
19.05.2011: Präsentieren endlich den neuen "Deliver Us" Clip.
04.05.2011: Die neue Single steht bereit!
06.04.2011: Neue Single "Deliver Us" komm im Mai.
28.03.2011: Unterzeichnen Deal mit Century Media. Neues Album!
13.02.2010: Jesper Strömblad verläßt die Band!
06.02.2009: Linz Show im April nach Wien verlegt!
04.02.2009: Ohne Jesper auf Tour. Gitarrist auf Entzug.
28.01.2009: Österreich Besuch bei 2009er Tour.
08.01.2009: …and the Grammy goes to!
23.09.2008: Wieder mal für Auszeichnung nominiert!
19.08.2008: Neues Video gedreht
04.03.2008: "Mirror's Truth" Clip online!
15.01.2008: Neues Album im April!
11.01.2008: Vorbote zum Album unterwegs!
02.10.2007: Studioreport online
12.01.2007: Durchbruch in den USA!
20.06.2006: auf Tour mit Slayer
14.02.2006: Top Ten!
18.10.2005: unterzeichnet + Songliste
07.09.2005: Neues Video online!
27.06.2005: Next Bullet!!!!
25.06.2005: Göteborg´sches "Octavarium" umgetauft
09.02.2005: Supporten Judas Priest!
09.12.2004: DVD steht an
01.12.2004: werkeln an ihrer DVD
30.10.2004: Touch of Red - Das Video
20.04.2004: 2005 erscheint vermutlich die DVD
07.04.2004: ...mit Härte in die Charts !
17.03.2004: In den schwedischen Charts
25.02.2004: Infos zur Single - Releasetermin: 1. März
17.11.2003: Titel fürs neue Album
05.07.2003: Neues von der Band und Foto mit METALLICA
03.05.2003: Video zur neuen Single
21.01.2003: Neues Album in Arbeit
16.01.2003: Nominierungen
04.09.2002: Viva Plus Rock Charts
05.06.2002: Reroute To Remain
18.05.2002: Neue CD fertig
11.05.2002: Festivalauftritte
22.03.2002: Re-mastered
11.03.2002: vielleicht eine gemeinsameTour im Herbst!
29.01.2002: IN FLAMES auch am Arbeiten
Interviews
13.05.2004: Über guten Geschmack und Depeche Mode
17.06.2002: 14 killers and no fillers!
True Strength - Sanguinary VivificationSoto - OrigamiXentrix - Bury The PainDiviner - Realms Of TimeGoblins Blade - AwakeningMajesty - LegendsBullet - LiveReternity - Facing The DemonD.A.D. - A Prayer For The LoudSkyEye - Digital God
© DarkScene Metal Magazin