HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Cardinals Folly
Our Cult Continues!

Review
Primordial
Where Greater Men Have Fallen

Live
16.11.2014
Gotthard
Gemeindesaal, Kundl

Review
Savage Master
Mask Of The Devil

Review
Jimmy Barnes
30:30 Hindsight (Special Edition)
Statistics
4836 Reviews
452 Classic Reviews
263 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dream Theater - Images And Words (CD)
Label: Atlantic Records
VÖ: 1992
Homepage | MySpace
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2449 Reviews)
Lange hab ich überlegt, ob ich mich "When Dream And Day Unite", dem herrlichen Debüt der NY Göttercombo annehmen sollte. Nach langem Grübeln war aber – gelenkt von Herz und Magen zugleich - der Entschluss gewachsen eines der perfektesten Stücke Musik überhaupt zu behandeln, und zwar "Images And Words".
Ich kann mich noch gut erinnern, als ich 1992 mit Kollege Werner zum klassischen Samstagsmorgenausflug gen Media Markt pilgerte und wir uns im Doppelpack die ersten Töne von "Pull Me Under" unter die Matte saugten. Was für perfekter Sound, welch göttlicher Songaufbau, der in nahezu unbeschreibliche Gesangslinien (...eines neu zur Band gestoßenen Goldkehlchen Namens James La Brie...) und Wechsel fließt um beim mitreißenden Übergang (...ab Minute 2:57 dieses Songs wurde der neue Shouter unsterblich!...) und dann beim Höhepunkt zur absoluten Ejakulation zu führen. Was für ein Goldkauf, der sich bis heute zu den allerbesten Alben zählen darf, die ich je genießen durfte!

Besagter Opener zählt sicher zum stärksten, das der Musikwelt je entsprungen, besticht bis heute mit nicht zu überbietender kompositorischer Klasse, nicht von dieser Welt stammenden Hooklines, unabnützbarem Hitappeal und dieser herausragenden und so unter die Haut gehenden Emotion und Wärme, die "Images And Words" so unverwechselbar macht. Hier trifft pure Lebenslust auf Melancholie, auf diesem Werk gibt sich Hoffnung mit Trauer die Hand um am Ende dennoch immer das Positive in den Vordergrund zu stellen um es mit einer kleinen Träne zu bemalen.

Die auf Saxophon und Klaviertönen schwebende Traumballade "Another Day", das unsterblich packende "Take The Time", oder meine heimlichen Favoriten wie "Surrounded" und "Under A Glass Moon": Allesamt absolute Hits! Pure Emotion! Pop Appeal trifft auf niveauvollst songdienliches Prog Metal Kunstwerk. Gefühle prallen auf mitreisende Hooks, extravagante Rhythmen und Traumrefrains, die in ihrer Schönheit noch heute für Gänsehaut sorgen und nicht von Götterhand zu überbieten wären. Hier werden sogar klassische Prog Nummern wie das sagenhafte "Metropolis"“ oder "Learning To Live" zu Ohrwürmern, die wie Honig durch die Lauscher flutschen. Hier passt jedes Break, hier sitzt jeder noch so kompliziert oder anstrengend scheinende Part. Hier ist die Perfektion des Prog Metal, denn hier wurden große Songs geschrieben, große Kunst vollbracht, ohne auf den Endzweck zu vergessen!

Dream Theater setzten sich hier bereits ihr zweites Denkmal! Dieses unantastbare Werk wird Generationen überdauern, brachte eine begnadete Band zurecht dort hin, wo sie jetzt ist und wird für ewig wie ein heller Stern über ein ganzes Genre strahlen!

"Images And Words" war, ist und bleibt ein Referenzwerk des Prog Metal Genres, ist ohne jeden Zweifel eines der schönsten, perfektesten und erhabensten Alben, die je ein Tonstudio verlassen haben und stellt bis heute den unumstrittenen Höhepunkt einer genialen Band dar!

Wer dieses – penetrant perfekt produzierte - Album einmal lieben gelernt hat, der wird es nie mehr loslassen!

"Pull Me Under"
Trackliste
  1. Pull Me Under
  2. Another Day
  3. Take The Time
  4. Surrounded
  1. Metropolis - Part I "The Miracle And The Sleeper"
  2. Under A Glass Moon
  3. Wait For Sleep
  4. Learning To Live
Mehr von Dream Theater
Reviews
14.11.2013: Dream Theater (Review)
09.09.2011: A Dramatic Turn of Events (Review)
02.05.2010: When Dream And Day Unite (Classic)
04.07.2009: Black Clouds & Silver Lightnings (Review)
01.04.2008: Greatest Hit (...And 21 Other Pretty Cool Songs) (Review)
10.06.2007: Systematic Chaos (Review)
23.06.2005: Octavarium (Review)
19.11.2003: Train Of Thought (Review)
11.03.2002: Six Degrees Of Inner Turbulence (Review)
News
03.02.2014: Neuer Videoclip zu "Looking Glass".
30.09.2013: Posten neues Video
10.09.2013: Streamen 'Along For The Ride'
07.08.2013: "The Enemy Inside" als erster Appetizer.
09.07.2013: Artwork und Tracklist der neuen Rille.
24.06.2013: 2014er Tourdaten mit Österreich-Show.
02.02.2013: Stellen Trailer zu fetter Doppel DVD vor.
28.07.2012: Darkscene-John Petrucci Interview online.
05.06.2012: Der Gewinner des Video-Contests steht fest...
30.01.2012: Neuer Lyric Clip und Grammy-Nominierung.
18.09.2011: Offizielles Video zu "On The Back Of Angels" !
05.09.2011: Handsignierte Gitarre zu gewinnen!
05.07.2011: Erste Live-Show mit Mangini an den Drums
01.07.2011: "A Dramatic Turn Of Events" Artwork.
30.06.2011: Neuer Song
08.06.2011: Der Titel und die Tracklist der neuen Scheibe
30.04.2011: Haben ihren neuen Drummer gefunden!
26.04.2011: Die sieben Schlagzeuger im Finale grande
30.12.2010: Erhält ein Deutscher den Schlagzeugposten?
20.12.2010: Versöhnung und Comeback von Portnoy abgelehnt.
11.12.2010: Neuer Drummer
10.09.2010: Portnoy meldet sich nach Abgang nochmals zu Wort.
09.09.2010: Mike Portnoy verlässt Dream Theater!!!!
18.11.2009: Haben das "Wither" Video am Start.
25.07.2009: "Cementary Gates" Livevideo online.
29.05.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Special Edition.
09.05.2009: "A Rite Of Passage" Videoclip.
06.05.2009: Erste Single im Gratis Download.
09.04.2009: Europa Termine der Prog Nation Tour.
26.03.2009: Live Prog Spketakel mit Opeth.
13.03.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Details.
30.12.2008: "Death Magnetic" Portnoys Album des Jahres.
14.09.2008: Mike Portnoy himmelt "Death Magnetic" an.
06.09.2008: Live Video von "Chaos Motion" online.
31.07.2008: DVD Artwork und andere Infos
11.07.2008: Die nächste Live DVD ist im Anmarsch.
09.02.2008: Artwork für Greatest Hits!
12.01.2008: *Greatest Hits* am Start!
01.08.2007: bekommen eigenen Tag
28.04.2007: Systematic Chaos
11.04.2007: Cover online
04.04.2007: Allerlei Neues
11.10.2006: DT + WATCHTOWER = RUSH?
05.08.2006: 1 hour stream
16.06.2006: Score
05.11.2005: belohnen ihre Fans!
12.03.2005: Live im Linzer POSTHOF !!!!
28.02.2005: Nächster Streich!
06.08.2004: mit neuer Live CD bzw. DVD
11.07.2004: Plauderstündchen mit Mike Portnoy
14.06.2004: 3fach CD / 2fach DVD Dokument
27.05.2004: Videos im Juni wiederveröffentlicht
30.04.2004: Live CD/DVD - Japan
20.04.2004: Drumlession
30.03.2004: Re-release
10.03.2004: neues Futter
09.03.2003: Im Studio
22.10.2002: Überraschen wieder einmal live
17.04.2002: Mike Portnoy in Puerto Rico
22.02.2002: Dream Theater Überraschungsgig
20.02.2002: Debüt wird wiederveröffentlicht
02.10.2001: DIE NÄCHSTE ABSAGE
Interviews
09.09.2011: Drahtseilakt im Traumtheater
Kommentare
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
18.12.08 10:53:
Kann ich beinahe 100%ig zustimmen ;)

Allerdings ist die Produktion vor allem im Schlagzeugbereich wohl eher NUR penetrant als perfekt, die unsägliche Triggersnare zum Beispiel (man höre nur die furchtbaren getriggerten ghost notes in der ersten Learning To Live-Strophe) macht einiges an Atmosphäre zunichte.

Ansonsten zurecht das Album an dem sich nach wie vor sämtliche Progmetal Newcomerbands messen lassen müssen, die nur entfernt in diese Richtung gehen.
Meine persönlichen Favoriten sind zwar nach wie vor Awake und Falling Into Infinity, aber man muss leider trotzdem sagen dass DT heutzutage nur noch ein Schatten ihrer großartigen Vergangenheit sind...
eugn
eugn
18.12.08 10:53:
...kann mir die mal wer leihen? ;-) ...meine ging irgendwie kaputt, hehe...
Werner
Werner
18.12.08 10:53:
@eugn: die hat´s Zeit lang beim Libro um € 4,99 gegeben, guckst Du nochmal. So was göttliches braucht ma unbedingt in ORIGINOOOL!!!
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
18.12.08 10:53:
Da ich um die näheren Umstände des "Verschwindens" besagter Cd aus Eugns Sammlung bestens Bescheid weiss (war live dabei) kann ich mir nur schwer vorstellen dass er sie wirklich wieder haben will ;D
Werner
Werner
18.12.08 10:53:
... soso; klingt ja nach Blasphemie.
eugn
eugn
18.12.08 10:53:
...aber de glitzert und funkelt so schön... :-(
Jarod
Jarod
18.12.08 10:53:
Sehr schönes Review Tom, DT haben hier schlichtweg einen unsterblichen Klassiker geschaffen!
Cardinals Folly - Our Cult Continues!Primordial - Where Greater Men Have FallenSavage Master - Mask Of The Devil Jimmy Barnes - 30:30 Hindsight (Special Edition)Paul Di' Anno - The Beast ArisesTune - IdentityDalton - Pit StopMachine Head - Bloodstone & DiamondsAvatarium - All I WantCea Serin - The Vibrant Sound of Bliss and Decay
© DarkScene Metal Magazin