HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Grave Digger - Clash Of The Gods (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 31.08.2012
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
8.5
Schön, dass es in schnelllebigen Zeiten wie diesen noch Sachen gibt, die sich niemals ändern und in Form einer wunderbaren ständigen Wiederholung Menschen glücklich machen. Grave Digger-Alben gehören definitiv dazu. Wieder einmal ein Cover, bei dem man NICHT raten muss, was für Musik sich auf der CD befinden könnte. Ein unglaublich fetter, zugleich aber organischer Sound, der einen den Schädel spaltet, die Reibeisenstimme von Chris Boltendahl, die einfach ein Trademark ist. Ob man sie mag oder nicht. Herrlich.

Aber was im Rahmen dieser wunderbaren Wiederholung schaffen es Grave Digger immer wieder, sich neu zu erfinden. Und damit meine ich nicht die ständig wechselnden lyrischen Konzepte, denn diesmal gibt es ein solches genau genommen gar nicht. Zwar dreht sich der Großteil der Stücke um die griechische Mythologie, diese erzählen aber keine zusammenhängende Geschichte. Vielmehr sind es die vier Dinge, die sich geändert haben. Mit den neuen Gitarristen Axel Ritt hat man erstens nicht nur einen Riffschmied erster Sahne in den Reihen, sondern auch zweitens dem Songwriting einen richtigen Kick verpasst. Die neuen Stücke sind noch eingängiger und melodischer ohne einerseits auch nur ein Quäntchen Power zu verlieren oder andererseits cheesy ums Eck zu kommen. Ganz im Gegenteil, der Bombastfaktor ist nochmals hinaufgefahren worden und somit passen auch die transportierten Stimmungen noch besser als früher ins Gesamtbild des Albums. Nummer drei der Neuerungen ist der Einsatz der deutschen Sprache. Beim Intro und bei der deutschen Version von "Home At Last" beweisen die Veteranen, dass ihre Songs auch in der Muttersprache funktionieren, auch wenn sich das lyrische Talent der Beteiligten in Grenzen hält. Dafür machen die Songs einfach "Bums!" Und – damit wären wir bei Nummer vier – hat man auch Freund Synthie im Song "God Of Terror" etwas Platz eingeräumt, was irgendwie fantastisch passt und gemeinsam mit diversen Zitaten griechischer Klangmotive für die kompositorischen Farbtupfer auf der Scheibe sorgt. Ansonsten regiert aber der Vorschlaghammer, was bei überragenden Dampframmen wie "Death Angel & The Grave Digger" oder epischen Großtaten wie "Call Of The Sirens" überdeutlich wird.

"Clash Of The Gods" ist ein Album, das sich alle Fans der Band ohne eine Sekunde zu zögern in die Sammlung stellen können und welches sich sicherlich in das bessere Drittel der Totengräber-Scheiben einreiht. Dazu noch ein paar interessante Farbtupfer und jede Menge Steilvorlagen für das Publikum des German Metal-Pakets im kommenden Jänner, das von
Grave Digger ja angeführt wird. Wie immer also eine sichere Bank mit positiven Überraschungen.

Trackliste
  1. Charon
  2. God of Terror
  3. Hell Dog
  4. Medusa
  5. Clash of the Gods
  6. Death Angel and the Grave Digger
  1. Walls of Sorrow
  2. Call of the Sirens
  3. Warriors Revenge
  4. With the Wind
  5. Home at Last
Mehr von Grave Digger
Reviews
26.01.2017: Healed By Metal (Review)
20.11.2015: Exhumation - The Early Years (Review)
05.07.2014: Return Of The Reaper (Review)
05.08.2012: Home at Last (Review)
12.10.2010: The Clans Will Rise Again (Review)
08.01.2009: Ballads Of A Hangman (Review)
07.02.2007: Liberty Or Death (Review)
14.01.2005: The Last Supper (Review)
19.04.2003: Rheingold (Review)
03.02.2002: The Grave Digger (Review)
News
17.08.2018: W:O:A-Ballermann-Video zu "Zombie Dance"
14.07.2018: "Fear Of The Living Dead" Lyric-Video
28.06.2018: Neuer Schlagwerker im Boot
06.06.2018: Details zum neuen Album und Tour 2019
13.12.2016: "Call For War" Lyric-Video online.
30.11.2016: Zeigen "Healed By Metal" Videoclip!
03.10.2016: Alle Albuminfos für Jänner 2017.
29.09.2016: Artwork und Tracklist von "Healed By Metal".
12.10.2015: Video-Clip zu "Heavy Metal Breakdown"
20.06.2014: "Hell Funeral" Videoclip der Teutonen.
12.06.2014: "Return Of The Reaper" Albumhörprobe.
21.03.2014: Großartiges "Return Of The Reaper" Artwork.
26.08.2012: Veröffentlichen fetten "Home At Last" Clip.
29.07.2012: Führen perfektes German Metal Live Package an.
25.06.2012: Album, EP und ganz viel für Tierschutz.
31.05.2012: "Home At Last" EP Tracklist und Artwork.
08.10.2011: Covern Roy Black Song und outen sich als Fans!
16.12.2010: "The Clans Are Still Marching" DVD kommt im März.
07.09.2010: "Highland Farewell" making-off Video online.
27.08.2010: Erster neuer Videoclip zu "Highland Farewell".
02.08.2010: Enthüllen "The Clans Will Rise Again" Artwork.
16.07.2010: "The Clans Will Rise Again" kommt im September.
06.05.2010: Hochmotiviert bei den Recordings
08.10.2009: Gitarrist Manni Schmidt ist raus
23.02.2009: Thilo Hermann verläßt die Band!
24.11.2008: Zwei Videoclips zu "Ballad Of A Hangman".
20.11.2008: Videoclip zum Titeltrack.
02.11.2008: Mit neuem Album im Jänner
21.09.2008: Erster Videoclip zu "Ballads Of A Hangman".
22.08.2008: Deutsches Flaggschiff segelt für Napalm Records.
20.09.2002: Neuer Vertrag
29.01.2002: basteln an Konzeptalbum
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin